Kammerfach mit hohem Aufsprung

26.09.2006



Hallo!
Ich habe gerade einen Text über ein Fachhallenhaus gelesen. Darin kam vor: Kammerfach mit hohem Aufsprung: heißt das, dass das rückwärtige Kammerfach auf einem hohen Kellergeschoss steht oder dass das darüberliegende Geschoss einen Teil der Höhe des Fleets mitnutzt?

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!



Meist Wechsel von Oberrähm und Unterrähmverzimmerung



Guten Tag, mir ist der Begriff Aufsprung für Hallenhäuser in norddeutscher bzw. Hellwegbauweise nur am Übergang von Ankerbalken zur Dachkonstruktion geläufig. Dort beschreibt er meines Wissens nach den Versprung in der Höhenlage der Balken. Es wird zwischen Unterrähm- und Oberrähm- bzw. Hochrähmverzimmerung gewechselt. Demnach wäre der Versprung in der Decke von Fleet und Kammerfach zu suchen. Der Halb herauskragende Keller wird meines wissens nach als Upkeller oder der Raum Darüber als Upstube bezeichnet. Es gibt bestimmt noch einige andere Begriffe. Literatur zum Hausgefüge finden Sie z. B. in Schepers: "Haus und Hof westfälischer Bauern", Großmann "Der Fachwerkbau in Deutschland" und Klöckner: "Alte Fachwerkbauten"
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Danke



Vielen Dank für die Erklärung, jetzt habe ich verstanden, was gemeint war! Auch die Literaturtipps sind hilfreich, super!

Lea Rattmann