Kaminofen mit Speicher

31.07.2009



Hallo,

wir möchten uns gerne einen Kaminofen mit Wärmespeicher zulegen. Nun haben wir zwei in die engere Wahl genommen.
1) Handöl 26T und zum 2) Lotus M2. Beide kosten um die 4.000 Euro.
Frage: Hat jemand einen dieser Öfen in Gebrauch? Was sind eure Erfahrungen mit Kaminöfen mit Wärmespeicher?


Mit freundlichem Gruß





Hallo Andre,

in unserem Haus haben wir zwar nicht einen der von Dir in die engere Wahl genommenen Kaminöfen, aber wir haben einen!

Im zurückliegenden Winter haben wir diesen regelmäßig und gerne genutzt, um Teile unseres Hauses damit zu beheizen.
Vielleicht erinnerst Du Dich daran, daß speziell der Januar von für unsere Region weniger üblichen, sehr niedrigen Temperaturen geprägt gewesen ist.

Die abgegebene Wärme haben wir angenehmer empfunden als die der ebenfalls vorhandenen NT-Heizungsanlage.

Sehr wichtig für die Nutzung ist aber, daß nur anständiges Brennholz, am besten 2-3 Jahre getrocknet, verwendet wird.
In der ersten Phase der Renovierungsarbeiten hatten wir jüngeres, feuchteres Holz verwendet. Die Holzscheite brannten kräftig und sehr schnell. Gut gelagertes Holz mit geringerer Restfeuchte glüht mehr als daß es mit lichterloher Flamme brennen würde.

Also: Beim Holzkauf darauf achten, daß man einen seriösen Anbieter findet, welcher einem gut gelagertes Holz mit der entsprechenden Restfeuchte (http://de.wikipedia.org/wiki/Brennholz) und in der korrekten Menge liefert.
Bei der Menge in Raummetern angegeben, wird gerne geschummelt...

Viele Grüße, Eric



Wir haben uns für



den Handöl entschieden. Holz haben wir zwei Anhänger (3,5to) geholt. Freue mich schon auf´s erste anfeuern. Doch nun ergibt sich ein kleines Problem. Wir haben im Wohnzimmer unter den Holzdielen einen Krichkeller gefunden. Dort wo der Ofen hin soll ist aber die Einstiegsluke. Der Krichkeller muss erstmal vom Unrat der letzten Jahre befreit werden. Der Boden ist gepflastert, also Steine liegen dort... Der Ofen wiegt nun knapp 400 Kilo und durch die Klappe im Boden habe ich das ungute Gefühl das ich dort den Ofen nicht hinstellen kann. Also möchte ich gerne den Boden unterstützen, habe daran gedacht auf dem Boden des Krichkeller ein Fundament zu gießen. Wenn es Sinn macht mit welchen Abmessung sollte ich Arbeiten? Und dann auf diesem Fundament Auf mauern bis zum Wohnzimmerboden.

Die Klappe für den Krichkeller soll dann an einer anderen Stelle im Wohnzimmer platz finden.

Kann man das so machen? Oder gibt es bessere Vorschläge? Sollte man was anders machen?

Eine Stahlplatte kommt unter den Ofen! Dicke 3mm. Reicht das?

Freundlicher Gruß



Thermische Ablaufsicherung ist Pflicht,



zumindst hier bei uns in Deutschland, sprich: Frischwasser Zu-und Ablauf muß gewährleistet...

Gruß...J.



An Jürgen



Deinen Beitrag verstehe ich leider nicht.

Gruß

André



Kein Wunder,



denn ich dachte, es geht hier um einen wasserführenden Kaminofen (wegen Speicher, ich dachte Pufferspeicher)

Gruß...J.



ähm...



nö, der Ofen soll nur Luft erwärmen ;)

Gruss

André