Herkunftsbestimmung eines Kaminaufsatzes

14.06.2013



Wird noch eine Auskunft gebraucht?



Ja...



... z.B. eine Beschreibung des Kaminaufsatzes, idealerweise mit Fotos (hierzu ist Anmeldung erforderlich), vermutetes ungefähres Baujahr, Region, Art der Heizung, etc.

Ansonsten kann die Antwort nur lauten: Der Kaminaufsatz stammt von einem Hersteller von Kaminaufsätzen, kann aber auch eine individuelle Anfertigung durch z.B. einen Spengler sein.

Der Grund der Frage wäre auch noch nicht unspannend...

MfG,
sh





Kaminaufsätze dieser Art kenne ich aus ganz NRW. Z.B. wurde mein Elterhaus 1933 damit bestückt. Sie sollten bei der damals üblichen Kohleofenheizung den Kaminzug verbessern. Im Handel habe ich sie noch in den 80er-Jahren gesehen. Sie sind 3-teilig. Der untere Teil fängt mit einem rechteckigen Querschnitt, entsprechend dem lichten Schornsteinquerschnitt, an. Der obere Teil hat 4 "blumenblattartige" Zugbeschleuniger. Die obere zentrische Öffnung ist mit einem Deckel als Regenschutz verschlossen. Er kann vom Schornscheinfeger zur Reinigung abgenommen werden. Meistens wird er aber nicht wieder aufgelegt, so dass komplette Aufsätze recht selten geworden sind. Wenn die Einzelteile aus unterschiedlicher Fertigung kommen, können sie aufgrund der Tonzusammensetzung und des Brandes unterschiedliche Färbungen aufweisen. Bei vorliegendem Foto hat das Unterteil zwei Oberteile übereinander.
Mfg




Schon gelesen?

Beitrag ohne Titel