stillgelegten Kamin abdecken?

20.02.2005



Hallo! Wir haben uns vor 2 Monaten ein altes Bauernhäuschen gekauft. Das Haus wird seit 13 Jahren mit Gas beheizt und der Kamin ist stillgelegt. Vor ca. 1 Woche war es sehr stürmisch und morgens lag auf der Straße ein Stück Holz, das von der Größe her eine Abdeckung vom Kamin gewesen sein könnte. Auch hatte die Holzplatte (oder das was davon übrig ist) in der Mitte ein Loch.(Hatte vorher keine Acht darauf, ob der Kamin abgedeckt war) Kenne mich nicht aus, aber in meinen Augen erscheint es logisch, einen stillgelegten Kamin abzudecken um Eindringen von Regenwasser zu verhindern.
Ist es ratsam den Kaamin abzudecken? Wenn ja, mit was? Eignet sich eine Steinplatte, ist es vielleicht sinnvoll ein Loch zur Belüftung einzubringen?
Im vorraus besten Dank!
Gruß Alex!



Stillgelegten Kamin abdecken ?



Entweder den Kamin bis unter die Dachhaut abtragen und die
entstandene Öffnung wieder neu eindecken - oder einfach einmal darüber nachdenken, den Kamin wieder zu nutzen.
Einen Kaminofen aufstellen um ein gemütlich flackerndes
Feuerchen zu entfachen - und ganz nebenbei viele Euronen
von der Gasrechnung zu entfernen.

Schöne Grüße - Andreas Milling





Hallo Alexander,
die Antwort von Andreas ist schon ganz aus dem Leben gegriffen. Noch besser wäre freilich ein neuer Grundofen, um damit das halbe Haus auch mit Holz zu heizen.

Deine Fragen: Abdecken, wenn der Schornsteinzug nicht wieder genutzt wird, möchte/würde wohl jeder mit Ja beantworten. Ein nichtgenutzter Schornstein sollte abgedeckt sein, so daß es nicht direkt vollflächig hineinregnet. Sonst kann man irgendwann unten einen nassen Fleck haben. Eine flache Steinplatte tut das in jedem Fall und wird wohl nicht gleich vom nächsten Sturm heruntergerissen. Völlig luftdichtes Abschließen aber ist in einem alten Haus auch nicht gut.
Alles Gute wünscht
D.Fr.



Wenn abdecken, dann nur mit Lüftungsöffnung



Hallo Alexander.

Abdecken solltest du den Schornstein schon, wegen besagter Nässe. Eine Steinplatte wäre windstabiler, aber schwer zu händeln. Wenn ich sowas machen müßte, käme entweder die Lösung abreißen bis unters Dach und Dachöffnung verschließen in Frage, oder wenn das zuviel Arbeit ist, würde ich mir eine Stahl- oder Aluminiumplatte in der Größe des Schornsteins schneiden, an den Ecken jeweils ein Loch bohren, und es mit Abstandshaltern von 5 cm auf dem Schornstein verschrauben. Vorteil, leicht zu händeln und eine Belüftung des Kamins.

Aber die nützlichste Alternative ist sicher eine Reaktivierung des Kamins und du hängst einen Ofen dran. Passt doch auch viel besser zu einem alten Bauernhaus.
Viel Erfolg weiterhin mit dem Haus.
Gruß Steffen