Kamin verursacht hässliche Flecken an den Wänden

31.03.2005



Hallo zusammen,
ich habe mir vor 1,5 Jahren ein Zechenhaus gekauft. Der Vormieter hatte allerdings schon eine Heizung genutzt und ein Rohr in den Kamin geführt. Dieses Rohr habe ich nun weiterhin genutzt und mir eine neue Therme angeschafft.
Die erste Heizperiode verlief ohne Schwierigkeiten, aber seit November letzen Jahres verursacht der Kamin gelbe bis dunkelbraune Flecken, die streng riechen und immer grösser werden. Ich dachte zunächst, dass es Feuchtigkeit wäre und lies die obere Dichtung des Kamins überprüfen. Hier ist aber alles in Ordnung.
Ich habe schon die anderen Fälle in diesem Foum zu diesem Thema gelesen, aber ein wirkliche Hilfe habe ich noch nicht gefunden. Hat jemand eine Idee wie man die Flecken dauerhaft wegbekommt?
Gruss aus dem Ruhrgebiet.



Gleiches Problem



Ich hatte das gleiche Problem. An einem Versatz im Schornstein waren die Rohre nicht richtig ineinander gesteckt oder wurden durch die Reinigung beschädigt.

Am Besten den Schornsteinfeger kommen und nachsehen lassen.



Kamin



Alte Versottungen wären meines Erachtens schon länger durchgeschlagen. Würde sicherheitshalber den Vorschlag von Fred Heim aufgreifen und den Schornsteinfeger einschalten.
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik





Hallo Anja,
ich nehme mal an das eas sich um ein nicht Isolierten Kamin
handelt.
Ich vermute du hat in letzter Zeit die Zuluftklappe teilweise oder ganz geschlossen dieses verursacht Sottflecken da der Zug nicht genug erwärmt wird.
Heize den Ofen so oft wie möglich mit offener Zuluftklappe.
Rüdiger Brett
www.baudochmitlehm.de



danke für die Tips



Hallo zusammen,
habe nun einen Termin mit dem Schornsteigfeger gemacht (für nächste Woche) und werde mal den Rat abwarten.
Ihr habt Recht. Der Kamin war im Keller durch die neue Heizung offen (grosses Loch in der Kellerwand) und ich habe den Rat bekommen, dieses Loch zuzumauern (was ich auch getan habe). Vielleicht liegt es tatsächlich daran.
Mal abwarten. Ich hoffe nur, das mir der Schornsteinfeger weiter helfen kann und vor allen Dingen, das die hässlichen grossen gelb bis braune Flecken verschwinden.
Gruss aus dem Ruhrpott. Anja



Kamin



Hallo Anja, leider muß ich einen Wertmutstropfen in Deine Euphorie kippen.
Die Hässlichen Flecken werden wohl nicht von alleine verschwinden. Du wirst entweder den Putz an diesen Stellen erneuern müssen, oder die Flecken vor einem neuen Anstrich sperren müssen z.B. mit Schellack oder einem anderen Sperrgrund.
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



Versottung



Drei Dinge sollten Sie tun:
1. den Schornsteinfeger kommen lassen, das haben Sie ja schon vor, und der wird Ihnen dann folgendes erzählen:

2. Entstehen Versottungen immer dann, wenn Rauchgase in Lösung gehen. Bei Ihnen tun Sie das, weil Sie von Festbrand auf Gas umgestellt haben ohne den Kamin auszukleiden oder ein Rohr einzuziehen. Beim Verbrennungsprozeß von Gas entsteht Wasserdampf, der an den kalten Schornsteinwänden kondensiert. Der Kamin ist also so zu sanieren, daß die Ursache behoben wird, indem der Wasserdampf nicht mehr mit den alten Kaminwänden in Berührung kommt.
Weiter müssen die alten Kaminwände an der Innenseite luftumspült sein. Dazu ist das gerade verschlossene Loch wieder zu öffnen und dauerhaft offen zu lassen. Die heißen Rohrwände werden im Kamin einen Auftrieb erzeugen, also auch am Kaminkopf Lüftung zulassen ! Nebenbei nützt das der Lüftung und Trockenhaltung Ihres Kellers.

3. Jetzt ist Kosmetik angesagt: Sie mischen Sumpfkalk mit Kuhdung (!!) und Verputzen damit den Kamin neu, dessen Altputz Sie vorher abgeschlagen haben.

Sollte Ihr Kamin bereits so stark geschädigt sein, daß die Standfestigkeit nicht mehr gegeben ist, müssen Sie für eine neue Abgasführung der Therme sorgen.

Wir haben heute den ersten April, ich versichere trotzdem die Ernsthaftigkeit des Geschriebenen.

Viel Erfolg !



Danke für die Infos...



Hallo zusammen,
ich habe nun das zugemauerte Kaminloch im Keller wieder geöffnet. Warme Feuchte Luft war da drin, die nun abziehen kann (hoffe ich wenigstens)
Herr Beckmann, der Kamin hatte schon ein Rohr drin und der Klempner hat nun in dieses Rohr ein weiteres Kunststoffrohr geführt.
Aber ganz ehrlich... ich muss doch nicht wirklich Kuhmist zum Verputzen nehmen, oder ? Da wird mir ja beim verputzen übel. Meinen Sie nicht, dass es reicht, wenn ich die Flecken mit Absperrfarbe überstreiche ?
PS: Ich habe im Dachboden auch eine Kaminluke, aber wenn man die aufmacht, dann kann man sehen, das um das Eisenrohr herum keine Luft ist sondern Steine (wie Sandsteine) die ziemlich bröselig sind.
Nette Grüsse aus Essen





Streich mit dem Rezept meines Vorredners, denn Lieber Kalk und Kuhmist als irgendeine Chemie

Rüdiger Brett
www.baudochmitlehm.de



Kaminsanierung



doch, doch..Kühe gibts ja in Essen, das weiß ich. Ein paar frische Fladen haben noch nie jemanden übel werden lassen. Zwei Fladen in jeden Eimer Sumpfkalk, gut rühren und damit mehrlagig streichen.
Jetzt zum Kaminkopf: Luft die unten in die Seitenräume , also nicht in das eigentliche Abzugsrohr, hineinkommt, sollte auch oben wieder herauskommen, also den Dachdecker den Kopf entsprechend umbauen lassen.

Gruß



Saniereung - Wie - Wie teuer?



Hallo, ich habe ein ähnliches Problem. Gibt es eine technik, wie man so ein Rohr in den Schornstein einbaut ohne den Schornstein zu zerlegen? Was kostet sowas in etwa?



Danke für alle Tips



Hallo zusammen,
ich hatte heute Besuch vom Schornsteinfeger mit der folgenden Diagnose. Mein Schornstein wird nicht genug gelüftet, da der Bereich zwischen Stahlrohr und Kamin seit Uhrzeiten aufgefüllt ist. In dem Stahlrohr selbst hat mein Klempner das Kunststoffrohr eingezogen. Da nicht genug Platz für die Luft war wurde parallel noch ein Rohr von der Heizung durch das Kellerfenster nach draussen gelegt um von hier die Luft einzuziehen. Dadurch das ich grosse Loch (Heizungsrohr geht in den Kamin) zugemauert hatte konnte die warme Luft nicht ausweichen, stieg nach oben und dann in die Kaminwände.
So war seine Erklärung. Fakt ist, ich soll nun, da das Loch geöffnet ist noch ca. 1-2 Monate warten und wenn dann die Flecken nicht grösser werden so kann ich die Flecken mit einer Dämmfarbe überstreichen und dann mit weisser Farbe nochmals drüber gehen. Ich bin mal gespannt, ob das tatsächlich die Ursache ist und ob ich den Schaden bald behoben bekomme.
Vielen Dank für alle Hinweise
Gruss aus dem Ruhrpott