Versotteter Kamin bei Hauskauf




Hallo,
wir möchten uns einen Altbau kaufen. BJ ist ca Mitte der 50er Jahre. Nun gibt es noch einen Kamin in dem Haus, der eigentlich stillgelegt ist, aber jeder Zeit wieder in Betrieb genommen werden kann. Nun ist uns bei der Hausbesichtigung aufgefallen, das an 1 Stelle im Haus ( OG ) am Kamin braune Flecken auftreten. Da wir uns noch nicht sicher sind, ob, wie und wann wir ggf den Kamin noch nutzen werden, weiß ich nicht, was angebrachter wäre und von den Kosten günstiger. Da ich Elektroniker bin kann ich die Lage auch nur schwer einschätzen.



wir hatten ähnliche Probleme ...



... allerdings beim Schornstein unserer Öl-Heizungsanlage. Irgendwann kamen im 1.OG gelb-braune Flecken durch den Putz und die Tapete.

Wir haben daraufhin eine Edelstahl-Rohr einziehen lassen und nach einem Jahr den Putz in diesem Bereich großflächig abgeschlagen. Anschließend einen Absperrgrund aufgetragen und neu verputzt. Das ist nun 4 Jahre her und wir hatten nie wieder Probleme. Es ist nicht mehr durchgekommen und es haben sich auch an anderen Stellen keine Flecken mehr gezeigt.

Das Edelstahlrohr hat knappe 8-9 Meter und hat und inkl. Einbau knapp 1300€ gekostet. Hierin war auch enthalten, dass Sie ab Dach den alten Schornsteinkopf abgeschlagen und komplett neu aufgemauert hatten. Das war mir die Sache wert, wenn man damit endgültig Ruhe hat.

Jetzt nach unserem Dachumbau mit Aufstockung haben wir das Rohr nochmal verlängern müssen und gleich alles mit Schiefer verkleidet.... Ich denke der Schornstein wir mich nun überleben ;)

Gruß
Sascha


Gruß
Sascha