Dachbalken unterbrechen und seitlich verstärken

08.12.2011



Guten Abend !!!

wie schon in der Überschrift zu lesen ist, würde ich gerne wissen wie sich das genau in der Fachsprache nennt und ob sowas über haupt möglich ist ? Kann man es nur auf einer Seite machen oder muss man es auf beiden Seiten des Balkens machen ???
Das Bild wird meine Frage erklären.

Das straffierte muss ausgeschnitten werden da da der Dachbalken im weg ist. Für ein Rohr was durch die Decke muss.


mfg Ab durch die Decke



Rohrdurchführung



Unabhängig von dem Wechsel wäre es denn nicht einfacher, das Rohr etwas zu verschwenken?
Um was für eine Leitung handelt es sich denn?

Viele Grüße





Ja laeider eht das nicht da das der Schornstein für den Kamin ist und laut Kaminbauer darf er keinen knick oder bogen haben.

Aber wäre toll wenn du die Frage beantworten könntest.
Aber danke für den Tipp !!! Aber darüber habe ich mir auchschon den Kopf zerbrochen wie ich da drum rum komme.



Hallo "Ab durch die Decke"



Sollte das nicht besser "Ab durch das Dach" heißen? :-)

Welchem Zweck dient das Rohr denn?
Für Entlüftung o.ä. gibt es flexible Zwischenstücke.
Damit müßtest Du nicht in die Statik eingreifen.

Um was für einen Balken handelt es sich denn?

1.Sparren(das sind die schrägen)
2.Kehlbalken(die laufen waagrecht als oberste Decke zum Spitzboden zwischen/unter/auf den Mittelpfetten oder direkt zwischen jedem sich gegenüberliegendem Sparrenpaar)
3.Mittelpfette oder Firstpfette(trägt die Sparren,läuft waagrecht quer zu ihnen,also parallel mit der Traufwand: Finger weg!!!
4.Deckenbalken(Geschoßdecke unterhalb des Dachbereichs und eventuell noch drüber bewohnte Ebene:auch eher Finger weg,wenn Laie!)

Du mußt schon ein par mehr Infos geben.
Vieleicht helfen Dir meine Angaben dabei.

Einen Sparren oder Kehlbalken mittels eines Beilegers (so heißt es bei uns, ist aber regional unterschiedlich) zu überbrücken, ist möglich.
Die skizzierten Überlappungen sind aber zu kurz.

Mit handwerklichen Grüßen
ollerich

Ups: da kam ja schon ne Info,reicht aber noch nicht





meine zugegeben rudimentären Kenntnisse von Dachbalken lassen mich aber fragen, was für ein Dachbalken es eigentlich ist.

Ein Kehlbalken, ein Pfette, ein Sparren?

Die können alle in unterschiedlicher Weise Lasten übertragen, Druck, Zug, Biegung. Danach würde sich das Vorgehen richten.

Für Schornsteine gibt's aber noch andere Gesichtspunkte, z.B. Abstand zum brennbaren Material, Art der Feuerstelle, Art des Zuges, Isolierung.

Ich denke, das kann man nur vor Ort beurteilen

Ein Foto wäre trotzdem hilfreich

Gruß Götz



Schornstein



Hier muss dann eine Kaminauswechlung hergestellt werden.
Nach Einbau vom Kamin muss der Abstand von Auswechslung zu Kamin fachgerecht mit Beton ausgegossen werden.

Diesen Eingriff in das statische System lassen Sie am besten von einer Fachfirma machen.

Grüsse



Kann es sein,



dass es sich bei dem Balken um die Dachpfette handelt, auf der die Sparren (in Neigung) aufliegen?
Wenn ja, dann ist eine seitliche Verstärkung nicht so einfach realisierbar.

Viele Grüße



Kaminrohr



Dann gäbe es noch die Möglichkeit, den Kamin etwas zu versetzen. Ist das ein Fertigkamin, geschlossene oder offene Bauweise?
Was für ein Rohr soll durchgeführt werden, Edelstahl, Fertigteil aus Beton, gemauert mit Keramikeinsatz?
Wenn kein Versetzen des Rohres bzw. des Kamins möglich ist kann man einen Wechsel einbauen. Ob und wie das geht hängt von den konkreten Bedingungen ab.

Viele Grüße





So jetzt kommen die Infos !!!

-es ist ein Specksteinkamin der einen Fundament braucht aber von der Wand ein wenig weg steht

- Nein, der Balken kann nicht umgangen werden da das Rohr gerade verlaufen muss

-Der Balken ist vom Dachstuhl die spitz nach oben laufen... und das Dach bilden :D (Sparren)

- Um das Rohr muss eine Isolierung die 30x30cm ist und dann Viereckig ist

- neben der Isolierung kann ein Balken verlaufen da dann keine gefahr besteht das der Schaden nimmt ... heiß wird usw.

- Nein, der Kamin kann nicht woanders stehen

So wenn noch mehr Infos verlangt werden dann sagt es oder ruft die AUskunft an :D



Piep...Hier ist die Auskunft



Also ein Sparren.
Na dann mach mal.
Beileger in gleicher Holzstärke wie Sparren wählen.
Mindestens 80cm Überlappung zum kraftschlüssigen Anschluß mittels je drei Gewindestäbe M16 mit versetzter Bohrung oder je 10 Spax M8, jeweils 5 st von jeder Seite pro Überlappung sollte bei einer Sparrenspannweite bis 4,00m reichen.
Es sei denn, es ist ein Flachdach.
Auskunft erfolgt ohne Gewährleistung, ohne Situationskenntniss und ist Pi x Daumen.....

Vor dem rausschneiden die Abstützung nicht vergessen.

Mit handwerklichen Grüßen
Ihre Auskunft...piep...
ollerich





Bist Du ganz sicher, dass der Kamin nicht verschwenkt oder der "Specksteinkamin" nicht anders angeschlossen werden darf?

an jedem Specksteinofen kann man ein gewinkeltes Ofenrohr anschließen, dass dann in den Zug mündet, der seitlich steht.

Oder ist mit Specksteinkamin ein Ding gemeint, dass ich vieleicht gar nicht kenne.

Vielleicht soll es aber auch nur Santa Claus fähig sein, dann hilft allerdings nur aussägen.
(kleiner jahreszeitlich bedingter Scherz)

Gruß Götz.





Also das ist ein ganz normaler Kamin.
Ja, das Rohr kommt hinten aus dem Kamin raus und macht einen Knick nach oben. Aber ich kann euch auch nur das sagen was die Firma die den Kamin baut gesagt hat.
Aber villeicht weiß ich morgen mehr denn da kommt ein Dachdeckertfritze und der schaut sich die sache mit dem Dachbalken mal an.
Und ich werde auch nochmal die Kamin Firma fragen wegen knicken im Roh....



Was



ist denn so schlimm an einer ganz normalen Auswechslung?
Das Dach muß ja sowieso geöffnet werden für die Durchführung des Kamines. Außerdem kann bei einer Auswechslung, d.h. Wechsel ober- und unterhalb des Kamines, seitliche Füllhölzer im Abstand zum Kamin, dieser durch Ausbetonieren zw. den Wechseln in der Dachfläche zusätzlich sicher geführt werden (Mineralfaserstreifen zw. Kamin und Beton nicht vergessen).
Kosten für eine Auswechslung mit Material, ausgeführt vom Zimmerer ca. 200,-- Euronen.

Viele Grüße





Irgendwie verstehe ich echt nich was du mit einer Auswechslung meinst !!!



Sparrenwechsel, Wechsel, Auswechselung



einfach gesagt eine Umleitung für die Kräfte, wenn ein wie auch immer gearteter Balken/Sparren/Stück Holz im Weg liegt :)
Tante Goo sagt Dir mehr.
Auch mit Bildern .....
anna



Moin AddD,



so wie du's gedacht hast (seitlich Schienen) wird's in deinem Fall nicht gemacht.

Stattdessen wird der durchgesägte Sparren oben und unten mit jeweils einem 90° querliegenden Balken mit den Sparren rechts und links daneben verbunden.

Dadurch entsteht ein "Holzrahmen" in dessen Mitte dann der Kamin durchgeführt wird.

Gruss, Boris





Jo hast recht !!!!
Heute war ein Schreiner da und der hat genau das selbe gemeint.

Also danke für die Hilfe.
Thread kann geschlossen werden !!!