Löcher in alten Möbeln




Wir haben kürzlich div. alte Möbel mit Wurmlöchern gekauft.
Wärmebehandlung ist mir bekannt, geht auch Kälte?
Bei dieser Witterung einfach rausstellen??



Glaub ich nicht.



Hallo Bärbel,
wenn das mit der Kälte funktionieren würde, dann dürften in keinem Dachstuhl Anobien und Hausböcke zu finden sein, weil die immer jeden Winter erfrieren würden. Das tun sie aber nicht.
Wenn in einem Möbelstück (oder Holz überhaupt) bis zu 2 mm große Wurmlöcher drin sind, bedeutet das:
Es w a r e n Anobien drin. Das muß nicht heißen, daß akut welche drin sind. Die feinen Löcher sind nämlich nur die Ausfluglöcher, nachdem sich die Würmchen zu Insekten entwickelt haben.
Akuten, tatsächlichen Holzwurmbefall kann man vor allem dadurch feststellen, ob von allein feines Holzmehl herunter rieselt. Dann sollte man aktiv werden. Wenn kein Befall mehr drin ist, nützt auch die Behandlung nichts, weil man kaum vorbeugen kann. Zumindest im Wohnbereich würde ich von der chemischen Keule Abstand nehmen.
Restauratorengrüße
Dietmar



Holzwurm + Kälte



Durchaus ist es möglich den Holzwurm mit kälte zu bekämpfen, denn ich habe seit 1990 ein verfahren entwickelt und Patentiert das das möglich macht. Bei interesse bitte mail an info@aantik.de



Eiskalt



Der gute Manfred hat recht.
Es geht auch mit Kälte, der Aufwand ist aber nach meiner Kenntnis ein wenig höher.



Wie kalt ?



Hallo Lutz,

wie kalt muß es denn sein, damit Anobien, Hausbock u.a. tot gehen ?
Im Moment sind draußen über + 30 oC.

Nachdenkliche Grüße
Dietmar



- 25 C



Hallo, bei -25 C stirb der Holzwurm ab bei -5 C am Holzwurm ist er auch schon tot nur muss man die -25 C haben das, das Holz auch durchfriert. Mache das schon seit 1990 und habe sehr gute erfolge erzielt. Bei Interesse gebe ich gerne Auskunft.





Vielen Dank, Manfred Eckhardt, hab wieder hinzu gelernt.
Es hat also unbedingt etwas für sich, wenn die alten Dachstühle nicht ausgebaut, nicht gedämmt, nicht beheizt sind und der Winter ist sehr lang und kalt...



Ergänzungen



Hier muß noch ergänzt werden, dass die Zeitschiene der Abkühlung von entscheidenter Bedeutung ist.
Wird es wie in der Natur nur langsam kälter können die Larven durch Bildung körpereigener Glykole auch tiefe Temperaturen überstehen.
Es ist auch zu beachten, dass die Temperaturdifferenzen zwischen äußerer Lufttemperatur und innerer Kerntemperatur oft enorm hoch sind.

Mit besten Grüßen

L. Parisek





@ Lieber Lutz,
das ist alles sehr einleuchtend. Nicht umsonst hat Holz seinen sehr guten natürlichen Dämmwert.

Eine gute neue Woche wünscht
Dietmar