Kalkzementputz womit überputzen? Grundierung erforderlich? Schiefe Wände!

26.02.2015 Andreas



Hallo zusammen,

ich möchte die Wohnung, in die ich demnächst einziehe, renovieren und bitte um eure Ratschläge!

Das Gebäude ist aus den 1950er Jahren. Die Tapeten und die Leimfarbe sind bereits entfernt. Ich glaube bei dem zum Vorschein gekommenen Wand- und Deckenputz handelt es sich um Kalkzementputz, da dieser ja üblich gewesen sein soll in dieser Bauzeit!(?) Und außerdem ist er grau und sandig an den Stellen, wo er beschädigt ist. Besonders in dem einen Zimmer sind die Wände zudem ziemlich krumm. Die hätte ich gern einigermaßen gerade. An einigen wenigen Stellen ist offenbar bereits versucht worden, mit Gips auszugleichen.

Da ich chronisch trockene Augen und Sinusitis habe, würde ich gern die Wände und Decken so herrichten, dass die Raumluft möglichst gut ist (langfristig gesehen), wenn es der Aufwand zulässt.

Ich habe überlegt, ob ich auf alle Decken und Wände eine Schicht Kalkputz auftrage und dann mit Kalkfarbe streiche.
Oder ich verputze mit Gips und tapeziere anschließend. Ist dafür jeweils eine Grundierung erforderlich? Hab ein wenig Angst vor reizenden Inhaltsstoffen, die dann über viele Jahre in den Raum ausdünsten.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Bin dankbar für alle Tipps!!

LG Andreas



Kalkputz



ausgasen wird bei keiner Variante etwas- enthält ja keine Lösungsmittel oder Weichmacher.
Kalkputz und Kalkfarbe auf den feuchten Putz würde sicher funktionieren.
Lehmputz wäre aber vielleicht einfacher und besser in dem Fall.

Der läßt sich auch mit weißer Lehmfarbe Streichen oder wenn s nur eine dünne Schicht ist, gleich mit dem teureren weißen/ hellen Lehmputz verputzen.

Andreas Teich



Raumklima



Also Gips- Kalk- oder Lehmspachtel bzw. Glätte. Alles geht.
Wenn die Wohnung neue, dichte Fenster hat bzw. erhält steigt auch die relative Luftfeuchte der Raumluft.
Eine Grundierung brauchen Sie nicht.



YOSIMA Lehmdesignputz



Ich würde YOSIMA Lehmdesignputz empfehlen, braucht nicht mehr gestrichen werden und können Sie problemlos selbst aufbringen / auf Dauer super Raumklima…..

Mit freundlichen Grüßen vom Schwanenhof
me. Gerold Sparwasser

http://www.clayblog.de/2012/05/kreative-uberraschung-gfm-baut-yosima-broschure-nach

http://www.claytec.de/service/claytec-partner-spotlight/sparwasser-2013.html

www.yosima.gfm-naturbaustoffe.de

Ein Besuch unserer Ausstellung / Abhollager ist immer wieder interessant, große Lehmputzflächen, Kalk und Hanf uvm. !!! Vieles direkt zum Mitnehmen.



Tapeten...



würde ich auf ungedämmten Außenwänden tunlichst vermeiden - das wird gerne die Basis für eine Schimmelkultur.

Grüße

Thomas





Vielen Dank für eure Ratschläge.

Lehm als Putz war mir gar nicht so recht bekannt, klingt aber toll (Raumklima). Weiß aber nicht so recht, ob ich es mir zutraue.

Bei der Grundierung seid ihr euch ja leider nicht einig, hm ;-)

Ich werd Mal ein paar Nächte drüber schlafen.

Vielen Dank nochmal und schönes WE!

LG Andreas