Kalksandstein scharriert von Fassadenfarbe befreien und Putzreste von Treppe




Hallo zusammen,

Unser Vorbesitzer war der Meinung, dass es eine tolle Idee wäre den Sandstein mit Fassadenfarbe zu streichen. Es handelt sich um die Fenster und Türleibungen im EG.
Der Sandstein ist scharriert. Und die Scharrierung sollte auch erhalten bleiben. Damit fallen alle Arten von Sandstrahlen o.ä. Wohl weg.
Mit dem Haushaltsdampfreiniger geht zwar ein Teil der Farbe ab aber es ist extrem mühselig.
Welche Möglichkeiten haben wir die Fassadenfarbe vom Sandstein zu bekommen?

Zusätzlich wurden durch unachtsame Handwerker Gipsreste und Betonestrichreste auf der Sandsteintreppe verteilt.
Welche Möglichkeiten gibt es hier zur Reinigung auch wenn ggf. Die Oberfläche leiden würde.



Das sollte mit "nadeln" gehen



Gugge mal sowas vlt.:
https://www.youtube.com/watch?v=bWDfJsO6B0I


Stichworte Nadelmeissel, Nadelentroster.
Ich habe es aber selber noch nicht probiert.



Das



mit dem Nadler sollten Sie besser sein lassen.
Der im Volksmund übliche Begriff Sandstrahlverfahren ist oft irreführend.
Es handelt sich um Niederdruckstrahlverfahren und als Strahlgut gibt es sehr viele verschiedene Strahlmittel.
Ich empfehle Ihnen sich eine Firma zu suchen, welche sich mit dem oben genannten Verfahren auskennt (Denkmalsanierfirmen).
Vielleicht haben Sie auch Glück mit einen kompetenten Grafitientferner.

http://www.youtube.com/watch?v=GKc4_-0j2Dk

Trockeneisstrahlen sollte auch funktionieren.

MfG
Chris Heise



Sndstrahlen



Das mit dem Sandstrahlen und dem verschiedenen Strahlgut ist mir bekannt.
Trockeneisstrahlen hört sich gut an.
Weiß jemand bzgl der Kosten Bescheid?

Habe es jetzt mal mit dem Jansen Aqua Abbeizer versucht. Ohne nennenswerte Ergebnisse. Damit weiß ich jetzt, dass die Farbe schonmal nicht auf Ölbasis ist und mit einer Lauge lösbar.





Ich würde im Rotec-Heißdampfverfahren reinigen.http://youtu.be/IsE2IAyWQ4Q

Alternativ im JOS-Verfahren
http://www.fassadenreinigung-und-instandsetzungsservice.de/fassadenreinigung/jos-verfahren/
Gruß Peter Schneider



@Chris Heise: Warum nicht nadeln?



Es interessiert mich, warum das mit den Nadelmeissel nicht geeignet ist.
Ich kann mir vorstellen, das es ein recht ruppige Angelegenheit ist. Solange ich aber kein denkmalgeschütztes filigranes Sandsteinornament vor mir habe, sind 1-2mm Materialverlust (wenn es denn soviel ist), sicher zu verschmerzen.
Oder was genau sind die Gründe, daß Sie diese Methode ablehnen?



Nadler



Also der Nadler macht ggf. Auf der Treppe Sinn. Hier ist materialverlust sehr gut verschmerzbar da die Stufen im Laufe der Zeit ja auch schon durch das Laufen darauf abgetragen wurden.
Für den scharrierten Sandstein ist das bestimmt nichts. Die Scharrierungen sind nur 3-5 mm tief.



Nadeln nein



Wer es schon mal ausprobiert hat, weiß das. Die Nadeln nehmen zuerst die Höhen weg, also die Struktur der Scharrierflächen. Es wird damit einfach zu viel Substanz abgetragen, d.h. der natürlichen Verwitterung wird um Jahrzehnte vorgegriffen. Das kann nicht Sinn und Zweck der Maßnahme sein.
Ich würde es erst einmal mit Abbeizern probieren und mit Bürsten + Nachwaschen. Abtragen aber immer parallel zur Struktur.
Wenn der Sandstein noch in Ordnung ist könnte auch einmal nachscharriert werden. Auch das hilft Farbreste abzutragen.
Auch hierzu wäre für uns einmal ein Foto hilfreich zur besseren Einschätzung, um präziser Ratschläge zu geben.



Bilder


Bilder

Hallo zusammen,
anbei die Bilder



Naja,



eine Scharrierung ist etwas anderes.



Scharrierung


Scharrierung

Scharriert ist die Tür. Bild ist hier



Die Treppe abschleifen?



wir haben unserem Boden aus Maulbronner Sandstein vor dem Ölen einen "Reinigungsschliff" gegönnt. In unserem Fall mit einem braunen Pad auf der Tellerschleifmaschine. Hat wunderbar funktioniert bei dem weichen Stein. Das könnte für deine Treppe auch ganz gut funktionieren.

Beim Türstock wird das nicht das Mittel der Wahl sein, denn dann hast du auch keine Struktur mehr.



Viele Grüße von ein paar km entfernt

derMicha



Sandstein



Seid Ihr Euch sicher das dies Sandstein ist und kein Betonwerkstein oder Zementputz??



Laut Denkmalamt ja


Laut Denkmalamt ja

Laut Denkmalamt ist Fenster und Türlaibungen im EG Sandstein.
Und teilweise kam jemand auf die Idee und hat Sanierputz auf den Sandstein geschmiert.
Ggf sind auf Elemente unter der Fasadenfarbe mit Zement ausgebessert aber grundsätzlich ist es Sandstein :-)



Sandsteinwand



Bei der Treppe und dem Fenstergewände ist das Material klar, bei der Tür hatte ich so meine Zweifel.
Was kann man machen:
Die Treppe sieht nicht mehr gut aus. Hier hilft, neben dem Austausch der kompletten Blockstufen, eventuell ein Nacharbeiten der Trittflächen durch Abtragen von ca. 20 oder 30 mm. Ob das mit der Austrittshöhe oben abgeglichen werden kann ist zu prüfen. Das Problem mit der Farbe erledigt sich dann von selbst. Die paar Spritzer an den Setzstufen kann man abkratzen.
Das Türgewände hat ebenfalls ganz schön gelitten. Die Farbe scheint aber nicht allzu fest zu sitzen, die ersten Blasen mit Ablösung sind sichtbar. Das sollte also machbar sein. Wie- das geht nur vor Ort zu entscheiden. Ohne die Art der Beschichtung zu kennen sind Empfehlungen ein Ratespiel.
Die Fenstergewände sind u.a.durch Sulfattreiben geschädigt, auch hier geht es nicht ohne ausgiebige Untersuchungen vor Ort um eine Sanierungsstrategie festzulegen.
Eher etwas für Steinmetze und Restauratoren.



Hört sich nach ner Idee an



Das hört sich nach einer Idee an.
Ich werde wohl im ersten Schritt mal mit dem Hochdruckreiniger und sanftem Druck die abblätterte Farbe runtermachen. Ggf. Noch mit der Bürste abbürsten.
Dann mal nen Steinbildhauer Fragen wie wir weiter verfahren können.

Danke auf jeden Fall für die guten Ratschläge!



Sandstein


Steinmetze bei der Arbeit

Einen Bildhauer brauchen Sie dafür nicht. Ob der sich mit Steinsanierungen auskennt kann, muß aber nicht sein.