Kalkputzschicht als Ausgleich für Lehmputz

25.09.2019 Christian P



Hallo liebe Foren-Gemeinde. Leider habe ich zu meiner Frage keine Antworten gefunden, was wohl eher daran liegt, dass ich sie einfach nicht kurz und knapp in einer Suchmaschine eingeben kann.

Wir haben ein Haus aus dem Jahre 1897 gekauft und sanieren / renovieren bereits kräftig. Das Mauerwerk besteht aus Lehmsteinen (Kein Fachwerk). Nach abschlagen des alten Zementputzes sind wir nun soweit, dass wir die Innenwände Verputzen können. Der ursprüngliche Plan sah vor, Putzleisten anzubringen, einen Lehmunterputz und darauf einen Kalkoberputz aufzutragen. Bereits bei der ersten Wand stellten wir fest, dass der Materialverbrauch aufgrund der bestehenden Unebenheiten immens ist / wird, wenn denn die Wände entsprechend plan verputzt werden sollen.

Die Frage lautet nun, ob man mit einem selbst hergestellten Kalkputz die Unebenheiten im Vorfeld möglichst ausgleichen kann um dann wie geplant fortzufahren. Oder aber bessere / andere Möglichkeiten bestehen bzw. davon sogar abzuraten ist.

Vielen Dank im Voraus!



Unterputz



ICH würde einen Lehmunterputz zum Ausgleichen verwenden....

Warum möchtest du denn den Kalkoberputz verwenden? Das einfachste Mittel wäre ja ein Lehmoberputz