Kalkputz vs. Entfeuchtungsputz

07.08.2019 Holzwurm



Ich saniere gerade ein Haus von 1948 mit vorwiegend Bruchsteinmauern, die direkt in den Boden gründen. Untergrund ist sehr kiesig, die Mauern sind eigentlich nicht feucht und ziehen auch keine Nässe.

Mehr vorsorglich habe ich nun die ersten 65 cm vom Putz befreit und stehe nun vor der Frage, mit was ich Verputzen soll.

Empfehlung liegt bei Aerodurit EP2010 Entfeuchtungsputz. Da ich aber etwa 130 Sack zu je 42,00 EUR benötige, stellt sich mir die Frage nach einer günstigeren Alternative.

Vorgabe wäre schon ein schneller Baufortschritt (Trocknungszeiten) und eine gute Verarbeitbarkeit. Putzstärke im Schnitt 3 cm mit teilweise tiefen Fugen.

Gibt es Alternativen? Hessler, Baumit, Gräfix oder??



Vorhaben bitte konkret beschreiben.



Konkretisiere doch bitte mal deine Aussagen zur Situation. Du hast innen (?) den Putz abgeschlagen ?

Warum wenn keine Schäden waren. Das Bruchgestein dürfte kaum über ein durchgängiges Porensystem verfügen und damit Wasser nicht nennenswert leiten. Zudem dürfte das Mauerwerk ausführungsbeding unterschiedliche Anteile von Mörtel und Luft enthalten.

Die ausgelobten Eigenschaften des bereits ins Auge gefassten Produktes erschließen sich mir für den angedachten Zweck nicht. Zum Prei sage ich lieber nichts.

Wenn du nach wirtschaftlicheren Werkmörteln mit porigen Leichtzuschlägen suchst, prüfe von der Fa. Hessler alternativ den Naturkalk-Leichtgrundputz HP 9L oder Naturkalk-Dämmputz HP 9SL .



Innen



Ja sorry, es geht nur um den Innenbereich.

Bruchstein betrifft nur die Aussenmauern, die Zimmerwände sind auch auf Streifenfundament als Ziegel ausgeführt.

Oberflächen habe ich komplett dünn abgefräst (da neuzeitlich ein ungeeignter Schweiß aufgebracht wurde) und im Bodenbereich den Putz komplett entfernt, da z.B. bei der ehemaligen Küchenzeile viel schwarz war und ich wissen wollte, wie die Mauer innen von den Werten her ist.

Zm Thema befragte Baustoffhändler und Maurer empfehlen den HASIT HASOLAN ... kann man dazu auch was sagen?





Also handelt es sich um die Innenseite von erdberührten Grundmauern, die Räume für Wohnzwecke umschließen.

Wenn die Wände keine Schäden durch Feuchtigkeit und Mauersalze bergen, kann mit Kalkmörteln verputzt werden.

Der "Hasolan" dürfte nach kurzer Durchsicht vom Merkblatt ähnlich sein. Auf der Basis von NHL 5, Quarz- und Kalksanden, sowie Leichtzuschlägen aus geblähtem Perlite.

Alerdings habe ich durchweg keine Erfahrung mit diesem Produkt.

Da ich mich vornehmlich an die Fa. Hessler halte, hier habe ich durchgängig gute Erfahrungen gemacht. aber schon verarbeitet. Der HP 9 L ist geradezu universell einsetzbar.

Decklage dann einheitlich überarbeitet nach Wunsch, mit neuem Scheiß- bzw. Oberputz .

Am besten du lässt dir die Materialien vom Hessler auf Strecke anbieten. Auch kannst du deren Fachberatung in Anspruch nehmen.