Kalkputz überstreichen

22.03.2020 tiroga



Hallo zusammen,

wir haben als Vorbereitung und Test für eine größere Renovierung im Wohn- und Essbereich in einem kleinen, wenig genutzen Raum zum ersten Mal mit Kalkputz, genauer Hesser Naturkalk Feinputz HP 90 gearbeitet. Vor der Verarbeitung war das Material ok, aber es weißt sehr stark nach und bröselt bei leichter Berührung schon stark von der Wand. Vermutlich werde ich das Material für das große Projekt nicht wieder verwenden, aber habe ich die Möglichkeit, den Kalkputz zu überstreichen, damit ich die o.g. negativen Eigenschaften wegbekomme? Caparol Bio Innenfarbe hätte ich, wobei viele von Silikatfarben abraten und nur reine Kalkfarben oder Sumpfkalk / Kasein empfehlen.
Wie seht ihr das?

Danke und viele Grüße



kalkputz



zuerst sollte rauszukriegen sein, warum der Putz sich so verhält wie er sich verhält, denn normal ist das nicht. Wie hast Du verarbeitet ? Das hört sich nach Aufbrennen an, wie war der Putzgrund beschaffen, hast Du ausreichend vorgenäßt und den Putz 2 Tage feucht gehalten, wie dick war der Auftrag? Ob ein Anstrich, wie auch immer geartet Abhilfe schafft, muß probiert werden, ich bezweifle das.



Verarbeitung



Wir haben versucht uns strikt an die Herstellervorgaben zu halten und den Untergrund entsprechend vorbehandelt. Zu geringe Feuchtigkeit kann ich mir auch nict vorstellen, wir haben den ganzen Raum immer feucht gehalten. Aber die empfohlenen 2kg/m² im Auftrag haben wir sicher unterschritten, da wir den Putz eher als Finish verwendet haben. Vielleicht liegt es daran, dass die Schicht einfach zu dünn ist und deshalb rieselt, oder weil der ISO Grund nicht an allen Stellen sauber vorgearbeitet wurde.
Die Frage ist aber immer noch, ob Kaseinfarbe das etwas abdämpfen kann oder auch Silikatfarbe verwednet werden darf.

Viele Grüße



Farbe



Ihr könnt auch natürlich auch Silikatfarbe verwenden. Trotzdem , mit Blick auf das größere Projekt, sollten die Ursachen geklärt werden, ich glaube nämlich nicht, dass es am Produkt liegt. Ihr könnt ja mal eine Probe mit Solubel machen. Als Finish eignet sich eine Kalkglätte besser bei geringer Auftragsstärke. Es nützt auch wenig, den Raum feucht zu halten, der Putz braucht Feuchtigkeit zum Carbonatisieren und Luftbewegung.