Reinheit von Kalkputz

18.03.2011



Hallo!

Wir wollen unser Haus (Vollklinker, Baujahr 1901) möglichst so wiederherstellen, wie es früher war. Deshalb möchten wir möglichst reinen Kalkputz verwenden.

Empfohlen wurde uns bisher "Solubel Luftkalk" und "Gräfix 62", die sich preislich in etwa die Waage halten.

Nun liegt uns auch ein Angebot von Rygol vor, die uns ihren Kalkputz "KMP" anbieten. Das Datenblatt liegt diesem Beitrag bei.

Ich würde mich über Eure Einschätzung freuen, wie "sauber" ein Kalkputz zu werten ist, der mit "eigenschaftsverbessernden Zusätzen" versetzt ist.

Vielen Dank und beste Grüße!

Michael



Kalkputz



Solche eigenschaftsverbessernden Zusätze haben alle werkgemischten Trockenmörtel.
Ich nenne mal ein paar:
essigsaure Tonerde
Borax
Ziegelmehl
Marmormehl
Zucker
Fruchtsäuren
Talk
Eiweiße
Pottasche
Natriumbicarbonat
Harze.
Diese Zusätze verbessern vor allem die Verarbeitbarkeit und die Maschinengängigkeit. Hydraulefaktoren (Zementmineralien) finden Sie ebenfalls in allen Luftkalkputzen. In einigen Produkten wird Ziegelmehl als Hydraulefaktor eingesetzt, in anderen Weißzement.

Wenn Sie "reinen" Kalkputz haben wollen, dann müssen sie sich den aus Weißkalkhydrat (gibt es für ein paar € den Sack im Baumarkt) und Sand selber mischen. Der kostet auf jeden Fall nur einen Bruchteil der Fertigmischungen, wenn man z.B.Solubel als Maßstab nimmt.

Viele Grüße



Mehrpreis?



Hallo und vielen Dank für die Antwort!

Wie kann man dann den Mehrpreis erklären?

Rygol: 152 €/Tonne
Gräfix: 292 €/Tonne
Solubel: 297 €/Tonne

Nettopreise!



3 tes Angebot ist nicht vergleichbar



Beim 3 ten Angebot handelt es sich um hydraulischen Kalk, wobei Solubel und Gräfix reinen Luftkalk anbieten.

Grüsse Thomas



Ah jetzt!



OK, jetzt versteh ich den Preisunterschied. Es stellt sich natürlich nun die Frage, ob der Verzicht auf die Zusatzstoffe, die Georg Böttcher genannt hat und die sich eigentlich recht harmlos bzw. "natürlich" anhören, diesen Mehrpreis rechtfertigen.

Gibt es hier eigentlich Erfahrungswerte? Hat schon mal jemand beides verbaut und vielleicht sogar Langszeiterfahrungen?

Vielen Dank!

Herzliche Grüße!

Michael





Sie können auch auf Baustellenmischung zurückgreifen, es sollte jedoch bedacht werden, dass es einiger Erfahrung bedarf, um eine vernünftige Baustellenmischung anzumachen.
Daher ist es ratsam auf Fertigmischung zurück zu greifen.

Grüsse Thomas



Bedenklichkeit?



Vielen Dank für die Antworten, die mir helfen, das Ganze etwas besser einzuschätzen.

Mich würde noch Eure Meinung interessieren, für wie bedenklich Ihr die genannten Zusatzstoffe haltet. Wird da viel Geschrei um nichts gemacht (was man letztlich teuer bezahlt) oder sollte man wirklich auf eine gewisse "Reinheit" achten?

Vielen Dank und beste Grüße!

Michael



Kalkputz



Ein Profi mag mit selbstangemischtem Kalkputz klarkommen.
Mit werkgemischtem Trockenmörtel schafft er mehr Leistung und bringt bessere Qualität.
Wenn Sie also bereit sind den Mehrpreis für "reinen" Kalmörtel zu bezahlen und eventuelle Qualitätsnachteile zu akzeptieren, dann finden Sie auch Handwerker die das beherrschen.
Sie können es auch gern einmal selber versuchen.
Für den Profi zählt nicht sosehr der Materialpreis, da die Arbeitszeit der eigentliche Kostenfaktor ist.
Für einen Laien ist der Kostenfaktor Material das eigentliche Problem, nicht die Arbeitszeit.

Was die Bedenklichkeit der Inhaltsstoffe von Trockenmörteln angeht:
Die weitaus gefährlichste Komponente ist der Kalk.
Von einer Prise Zucker pro Sack verlieren Sie nicht Ihr Augenlicht, von einer Prise Kalkstaub im Auge schon eher.

Viele Grüße



Mehrpreis



Vielen Dank für die Antwort!

Verstehe ich das also richtig, dass Sie persönlich die Bedenklichkeit der Inhaltsstoffe nicht überbewerten würden und diese die Verarbeitbarkeit für den Laien sogar steigern?

Wenn dem so wäre, könnte mir dann ein sogar günstigerer Preis doch gerade recht sein, oder?

Es dreht sich wohl alles um die Frage "kleistern" die Zusatzstoffe den Kalk zu sehr zu und verschließen ihn dadurch? Denn wir wollten ihn ja gerade aufgrund seiner atmungsaktiven und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften.

Beste Grüße!

Michael