Kalkputz richtig streichen

26.03.2014 Grenzer



Welche Farbe wähle ich am besten ( innen ) für unseren reinen Kalkputz ? machre ich mit Silikatfarbe ( mit Acrylanteil ) etwas falsch ? Oder soll reine Kalkfarbe verwendet werden ?
Kann die Sikikatfarbe später mit Kaseinfarbe wieder überstrichen werde ?

danke



Silikatfarbe auf Kalkputz



Grenzer


Welchen Sinn macht es, Kalkputz INNEN mit Silikatfarbe zu versiegeln?
Es gibt Kalkfarbe, die für Kalkputz besser geeignet ist. Aber, warum auf den Kalkputz nicht gleich eine Kalk-Kasein Farbe aufbringen?



Andreas



warum denn nicht?



Silikatfarbe ist günstiger und/oder lässt sich einfacher verarbeiten.
Ich hab bei mir Außenwand und Decke mit Baufan Streichkalk und Innenwände mit Silikatfarbe getrichen.
@Oliver
Es ging um Acrylanteil und nicht um Acrylan.



fabig



"Silikatfarbe ist günstiger und/oder lässt sich einfacher verarbeiten."


DA würd ich mich aber nicht festlegen.... 1 Sack Sumpfkalk kostet 15Euro, 10l Quark gibts für fast umsonst beim Erzeuger.... und mit DER Menge streiche ich Dir ein Einfamilienhaus MEHRFACH an.

Allerdings ist die Selbstherstellung doch etwas aufwändiger- Deckel auf und auf die Wand klatschen ist da nicht.
Und etwas Mühe machen und Geduld haben muß man schon. Ich bekomme immer wieder Mails mit Hilferufen, weil die heutigen Bauherren mit alten Techniken zeit- und technikmäßig überfordert sind.


Andreas





@Andreas
Ich hab deswegen und/oder dort geschrieben. Kalkpampe selber mischen geht relativ einfach. Damit eine brauchbare gleichmäßig weiße Fläche herzustellen ist dann eine andere Nummer. Ein gute Silikatfarbe rolle ich maximal 2x drauf und gut ist.
@Oliver
Es ist schon klar das es Dispersionssilikatfarbe ist.



Oli



...sag ich ja. Und hinterher über Allergie und Chemie wettern.....



früher hat man ja



immer die kompliziertes und teuerste Verarbeitung gewählt.
Hatte ich doch glatt vergessen.



doppelt gemoppelt



Hallo

auch der gleiche?

http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/222715$.cfm

auf Kalkputz (wenn es denn wirklich einer ist) sollte man nur mit Kalkfarbe oder Kalkkaseinfarbe gehen!

Sumpfkalk besorgen mit etwas Kasein (magerquark oder magermilch) zugeben , dann Wasser im richtigen Verhältnis und dann aber auf den noch nassen oder feuchten Oberputz das erste mal auftragen …

diese Farbe kann mit geeigneten Pigmenten auch getönt oder gefärbt werden …

… ich glaube den Au-Ros oder Keins schon lange nicht mehr …

Gutes Gelingen

Florian Kurz



was mach ich denn



wenn mein Maurer eben nicht am gleichen Tag alle Wände fertig putzt bzw. stellenweise alter Putz nur ausgebessert wird?
Frescal Streichen sagt sich immer so hübsch einfach.
Bei meinen selbstgemischten Kasein-Versuchen war nach 3x Streichen immer noch nicht wirklich eine halbwegs homogene weiße Fläche vorhanden.
Von der Sauerei mit dem Pinsel mal ganz abgesehen.



@fabig



"Ich hab deswegen und/oder dort geschrieben. Kalkpampe selber mischen geht relativ einfach." Hhhhmmmmmmmmmmmmmm.....


Kalkkaseinfarbe kann auch nach einer Grundierung mit Kaseinkalkgrundierung auf fast jede Oberläche gestrichen werden, die gleichmäßig ist und nicht aalglatt.


Die RICHTIGE Mischung bei der Grundierung und auch bei der Kalkkaseinfarbe machts. 1:7 Kasein:Kalk gibt eine gute Basis mit einer annehmbaren Deckkraft.
Die Farbe sollte 1:7 Quark:Kalk und sollte die Konsistenz von Sahne haben, mit einer Tendenz zu etwas flüssiger. 3bis 4 Anstriche sind in der Regel deckend, leicht! nass in nass. Die Oberfläche sollte nicht mehr feucht sein, aber auch nicht durchgetrocknet.
Die Grundierung sollte ein Mischungsverhältnis von 7:1 Quark:Kalk haben und wässrig sein. Diese Grundierung sollte 1x satt aufgetragen werden. Sie darf nach dem Trocknen auf keinen Fall glänzen.


Wir reden allerdings von Sumpfkalk und MAGERquark mit 0,2%Fett. Die angerührte Farbe geliert nach spätestens 12 Stunden und ist dann nicht mehr zu gebrauchen (ich hab mit den gelierten Resten meine Bäume im Garten gestrichen). Der Anstrich ist mit etwas Leinöl auch für Feuchträume und außen zu gebrauchen. Ein Testanstrich auf der Südseite an meinem alten, inzwischen verschwundenen Haus hat eine Standzeit von 7 Jahren ohne nennenswerter Abwitterung ergeben (ohne Leinöl).
Bei Untersuchungen von alten Anstrichen in Schlössern und Bauernhäusern haben Historiker festgestellt, daß 1mm! alte Farbe aus bis zu 100 Schichten bestand.
Ein erstmalig richig begonnener Anstrich braucht nur bei Bedarf einmal dünn aufgefrischt werden.

Kalkkaseinfarbe vergilbt nach ein paar Jahren, der Geruch nach Molkerei beim Auftragen verschwindet nach ca. 1 Woche.



Andreas



@Andreas



Was ist der Vorteil von kalkkaseinfarbe gegenueber reiner Kalkfarbe?

Vielen Dank
Nicole



Nicole



Kalkkaseinfarbe lässt sich besser verarbeiten, ist wischfester und bindet besser ab. Reine Kalkfarbe (Kalkmilch) erhärtet durch Reaktion mit CO², dauert also ziemlich lange.


Andreas



Die angerührte Farbe geliert nach spätestens 12 Stunden



Wenn ich nicht nur weiß haben will, dann kommt das nächste Problem. 3x Mischen heißt 3x verschiedener Farbton.
Versuch ich das ganze Freskal dann hab ich 4 Flächen im Zimmer (lassen wir mal Fenster-/Türlaibung weg) wo ich wie oft mischen mussen um für den jeweiligen Anstrich den richtigen Farbton hab?
Das alles gleich noch einmal für welchen Mehrwert bzw. was war gleich noch einmal der Nachteil der Dispersionssilikatfarbe bzw. des Streichkalkes von Baufan?



Kasein in Pulverform



@Andreas
Kasein (farblos) gibt es auch in Pulverform. Zufällig wer Erfahrung damit, wie es hier mit Mischungsverhältnis und Verarbeitung im Vergleich zu Quark aussieht?

Meine Erfahrunge mit Sumpfkalk + Quark + Leinöl sind sehr positiv. Die Substanz trocknet wasserfest aus, das allerdings tatsächlich recht rasch, weshalb zügiges Arbeiten von Vorteil ist. Zudem neigt Quark zur Klumpenbildung, was wiederum ein bißchen in die Zeit geht... deshalb die Überlegung mit Kasein-Pulver zu arbeiten.

Grüsse,
Georg



Georg



" Zudem neigt Quark zur Klumpenbildung, was wiederum ein bißchen in die Zeit geht... "

Keine Ahnung, ich nehme immer Magerquark, den Kalk dazu und dann mit einem schnellen Akkuschrauber oder Bohrmaschine mit Quirl gründlich durchrühren. Dann Wasser drauf und noch mal rühren. 3-5min ruhen lassen und dann nochmal rühren. Dann ist das Werk garantiert klumpenfrei und bestimmt auch billiger als Trockenkasein.
Magerquark gibts für nen schmalen Taler beim Bauern ums Eck....sfg