Aufbau bei Kalkputz

05.12.2003


Hallo,
ich habe eine leicht Feuchte Bruchsteinmauer die ich mit Kalkputz Verputzen möchte. Da ich die Bruchsteinmauer neu verfugen muss, frage ich mich womit ich verfuge. Wenn ich normalen Zementmörtel nehme baue ich damit doch eine Sperrschicht ein, oder? Die Wand soll ja "atmen" können.
Danke für die Antworten.
MFG





hallo johannes,
zum verfugen (frage von gestern) ein fugeisen nehmen. (schmale kelle) der Mörtel muss schon, eher mager, in die fugen gedrückt werden. also nicht "reinlaufen" lassen. ich würde einen TrassKalkMörtel als Fugenmörtel nehmen. er wird relativ fest, jedoch erst langsam, kann dadurch spannungen aufnehmen und ist dennoch relativ elastisch, zeigt dadurch eine geringe rissneigung. zudem, gerade in feuchtem mauerwerk, verhindert der zusatz von trass, das ausblühen. bei breiteren fugen können auch schieferplatten als "fugenfüller" mit eingelegt werden. vielleicht geholfen? schöne grüsse. chr. bernard



Kalkputz



Zur fachgerechten Verarbeitung kann ich volgendes sagen..

Sag immer ist die Kunst der alten Meister.

Zuerst den Kalkmörtel in einer Vorschicht auftragen.Bis zum Abbinden feuchthalten,das eingebracht Material mit einen Holzklötzchen aufrauhen und stehen lassen.Körnung 0,4 grob
Am Tag darauf die Fuge schließen ...z,b.Luftkalkmörtel Körnung o1 fein dann die Fläche wieder leicht aufrauhen.

Für weitere Fragen Stehe ich gerne zur Verfükung oder siehe www.Klinker-reinigung.de