Kalkputz oder Rotband

08.01.2006



Hallo!
Ich weiß, diese Frage ist schon oft gestellt worden, aber da wir noch keine Erfahrung mit Kalkputz haben, habe ich noch ein paar Fragen:

Unser ganzes Haus wurde im Erdgeschoss mit Lehm verputzt. Den Grundputz haben wir zum großen Teil selber gemacht, für den Finishputz haben wir uns dann doch professionelle Hilfe geholt. Sieht oberklasse aus. Besonders die runden Laibungen! Derzeit noch recht dunkel, aber Lehmfarbe kommt demnächst.

Von der Diele geht eine Treppe noch oben ins OG. Das OG zählt voll zum Wohnraum, da liegen die Kinderzimmer etc. Wird also häufig begangen. Da wir Angst haben, das der Lehmputz hier sehr stark leiden wird und er wohl auch sehr schnell schmuddelig aussehen wird, haben wir an etwas härters, überstreichbares gedacht.

Besser zum Rest passt natürlich Kalkputz. Rezepte und Tipps gibt es ja reichlich im Forum.
Wir wollen die Oberfläche strukturiert (leicht hubbelig & mit dem Quast verstrichen) haben. Unser Putzer nennt es 'Schweinestallputz'. Die Oberfläche wird also nicht abgerieben. Ist hier Kalkputz möglich, oder sandet der zu stark? Wie sieht es denn mit der Härte von Kalkputz aus?

Ach ja, die Wand ist z.T. alses, raues Ziegelmauerwerk (Diele) und zum Teil KS-Planstein (Treppenaufgang).

Wäre toll, wenn ein paar Tipps kommen würden.



Die Alten erhalten



Hallo,

warum bleiben Sie nicht bei Lehm? Richtig aufgebracht hält der genauso gut und ist auf jeden Fall einfach auszubessern.

MfG J. Simon



lehm



Auch ich würde bei Lehm bleiben, wenn Sie damit gute Erfahrungen haben. Der wird doch auch hart und ist überstreichbar, üblicherweise im Schweinestall mit Kalktünche. Im Wohnzimmer tuts auch eine Kalkkaseinfarbe. Oder Lehmfarbe. Die sind hinreichend abriebfest und ergänzen die guten Eigenschaften des Lehmputzes.

Gutes Gelingen wünscht
jh



würde der Einfachheit halber ...



... auch beim Lehm bleiben - dann wie schon erwähnt mit Kalkkaseinfarbe weiter machen - ist halt sehr einfach zu reparieren .... im Falle des Falles!
sonst halt mit Kalkputz 2 lagig arbeiten und dann auch mit Kalkkasein weiter
wenn die Putze richtig bearbeitet wurden, dann sanden die auch nicht und sind für den Zweck optimal
Wenn die Oberfläche grob sein soll, dann können Sie auch nur mit "Unterputz arbeiten - und da kann man (wie auch beim klassischen Lehmoberputz) schon beim Auftrag recht "grob" hantieren ....

Viel Erfolg

Florian Kurz