Kalkputz innen




Hallo! Ich möchte meine entkernten Bruchsteinwände im Haus verputzen. Es soll Kalkputz werden. Wenn ich den Putz 1/3 mit c90 Kalk selbermische,mit Kalkbruchsand oder ginge auch Quarzsand??Vorspritz darf wohl Zementanteil haben. ( Aussenfassade habe ich vor langer Zeit leider mit Dispersionsfarbe gestrichen), da wird durch die Fugen auch nix mehr atmen. Die Wände sind relativ trocken ( noch ohne Heizung) Große Löcher zum Füllen sind auch da.Meine Hauptfrage : Kalksand oder Quarz?? Nix aufschlussreiches im Internet gefunden. Nur über Fluss,Bruch oder gewaschenem Sand, ja und Putzsand. Ich will einen optimalen Putz erstellen. Ach ja Einsumpfen?



Innenputz



Fahren Sie zur nächsten Kiesgrube oder zum Baustoffhändler und bestellen Sie sich Putzsand 0-2.
Vergessen Sie den Rest.
Weißkalkhydrat CL 90 ist theoretisch für Innenputz geeignet, praktisch für einen Laien nur schwer umsetzbar.
Einsumpfen ist überflüssig und erhöht den Aufwand beim Mischen beträchtlich.
Ich rate Ihnen generell vom Selbermischen ab, benutzen Sie Werktrockenmörtel PI CSI oder CS II. Möglichst nichts mit der Vorsilbe Bio oder Öko, schauen Sie auf den Preis und greifen Sie zu Markenware. Der Aufwand beim Mischen, Auftragen und Nachbehandeln ist geringer als bei reinem Luftkalkputz, die Qualität des Materials besser.
Dann sind Sie immer noch beim selberputzen.
Ich kann weder Ihre handwerklichen Fertigkeiten noch Ihre zu verputzenden Wände noch das gewünschte Ergebnis einschätzen. Hoffentlich übernehmen Sie sich dabei nicht.



Sprechen sie doch ganz einfach....



...mal mit der der Firma Hessler Kalk.
Hier bekommen sie auch gute fertige Produkte ohne organische Zuschlagstoffe und gute Fertigware, ohne groß erst auszuprobieren müssen.



hessler Kalk



Hallo Udo , mit welchem Hessler Kalk ohne organische Zuschläge hast Du gute Erfahrungen?



Sanierungskonzept



Ohne Details zu kennen: Sollten die Bruchsteinwände mit einer Innen- oder Aussendämmung versehen werden ? Könnte sich die Putzfrage in diesem Zusammenhang stellen bzw. entschieden werden müssen ?

Sie sprachen die fehlende Heizung an: ein integrales Sanierungskonzept sollte die Themen Gebäudedämmung, Heizung, Behebung von Bauschäden / Feuchteschäden und dann die Putzwahl vereinigen.

Auf jeden Fall rate ich auch zu einem Fertigputz als Sackware einer der bekannten Putzhersteller, die mittlerweile Putzvarianten für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke in großer Vielfalt anbieten. Eigene Putzrezepturen müssen mit großem Sachverstand und entsprechender Erfahrung entwickelt werden. Der Erfolg wird sonst eher fragwürdig sein.



@ Pope



...eigentlich alle zu empfehlen.
Grundputz
Dämmputz
Kontaktspachtel
Feinputz
Marmorino



@ Pickartz



Wieso einen Speicher (Natursteinmauerwerk) dämmen?