Ist diese Art Gefachfüllung erhaltenswert bzw. erhaltensfähig?

27.05.2010



Hallo liebe FachwerkfreundInnen,

vielleicht könnt ihr uns bei einer Frage zu unserem Renovierungsprojekt helfen, die das Gefache betrifft. Während ein Teil unserer Fachwerkwände (alles Innenwände) mit soliden Ziegeln gefüllt ist, ist ein anderer Teil merkwürdig:

Hier sind große, unregelmäßig Brocken eines weichen, grauen Materials verbaut worden, welches schwarze Einschlüsse hat. Wir tippen auf irgendeine Art von Schlackestein (siehe Bild). Hat es wohl Sinn zu versuchen nur den Putz zu entfernen und diesen später zu erneuern, oder sollten wir das ganze Zeug gleich ganz rauswerfen?

Vielen Dank schon einmal:)



Gefachefüllung



Hallo,

mit hoher Wahrscheinlichkeit hat ein weiches Material ganz gute Dämmeigenschaften. Es scheint auch an den Holzanschlüssen einigermaßen sauber verarbeitet zu sein.
Ich würde es damit versuchen.
Versuchen Sie doch einmal bei Ihrem Ortsdenkmalpfleger (in NRW ist DSchutz Gemeindesache) herauszufinden was das ist.

Grüße vom Niederrhein



Mal ganz doof



gefragt: Warum etwas rauswerfen, was 100 Jahre gehalten hat und immer noch absolut funktionstüchtig ist?
Die Balken wieder mit Schilf als Putzträger überspannen und dann wieder einen Kalkputz aufbringen. So wie´s aussieht, war da vorher auch Kalkputz drauf. Alternativ wär Lehmputz machbar.
MfG
dasMaurer