Kalkputz Fragen und selbst mischen

01.06.2014 tomte



Hallo!
Ich habe hier eine unbefleckte Poroton T18 Wand/Raum in den ein Badezimmer eingebaut werden soll. Kalkputz scheint mir aus feutigkeitsregulierenden Gründen eine gute Wahl zu sein.

Wenn ich das richtig verstehe hat Luftkalkputz die besten feuchtikeitsregulierenden Eigenschaften, hochhydraulischer Kalkputz die schlechtesten?

Ein bisschen Bedenken habe ich allerdings was die Festigkeit des Luftkalkes angeht. Ist der zu weich für den Badezimmereinsatz? Kann ich auf/in/an den Putz vernünftig Fliesen anbringen? Oder sollte man da besser hydraulischen oder gar Kalkzementputz nehmen?

Dann die Frage des Mischens: Hierzulande beschränkt sich die Auswahl bei Sackware auf die Hersteller weber, finja und combimix (alles andere is großer Aufwand mit großen Kosten)

Zu kaufen gibt es auch sogenannten släckt murkalk E (gelöschter Kalk). Zusammen mit Sand sollte das Luftkalkputz ergeben, oder?

Weber hat einige Kalkputzprodukte im Sortiment die nicht nur Sand sondern auch zerkleinerten Kalkstein oder Dolomit enthalten. Hat das bestimmte Vorteile/Nachteile? Ich habe beim Nachbar im Schuppen nämlich eine Palette mit Futterkalk gefunden die er gerne loswerden möchte. Das ist reiner zerkleinerter Kalkstein (0,2-2mm). Könnte ich damit den Sand (komplett?) ersetzen?



wenn



Du auf die Wand Fliesen Kleben willst, dann brauchst Du Dir wegen der Feuchtigkeitsregulierung keinen Kopf machen !
Unter Fliesen gehört aus festigkeitsgründen ein Kalk-Zementputz und keine Experimente !!



das



habe ich wohl nicht richtig ausgedrückt. Fliesen kommen nur an einen kleinen Teil der Wand, der größte Teil wird Kalkputz bleiben.



aber



unter die Fliesen gehört entweder ein Kalkzementputz - man kann aber nach ensprechender Grundierung / Abdichtung die Fliesen gleich auf den Porenbeton kleben.



Fliesen auf Putz auf Poroton



Poroton ist nun doch was anderes als Porenbeton, aber um irgendwelche feuchteregulierenden Eigenschaften von hydraulischen Zuschlägen im (Kalk-)Putz brauchst Du Dir, lieber tomte, an dieser Stelle keine großen Gedanken zu machen.
Ein paar Millimeter Putz spielen nun mal nicht „Klimaanlage“, vernünftiges Lüftungsverhalten ist viel wichtiger und effektiver.



Luft und Feuchte



Hallo Tomte Tummetott

genau … nimm Luftkalkmörtel das passt … ganz wenig Fliesen … nur da wo man's wirklich braucht … den Putz mit Kalkkaseinfarbe Streichen … 

den "Luftkalkmörtel" aus Kalkhydrat und Sand selber mischen … 

Viel Erfolg … 

Florian Kurz



ups



- habe mal wieder flüchtig gelesen - aber auf Porton kann auch direkt gefliest werden - wenns sauber gemauert ist (Plansteine sollten lotrecht übereinander stehen). Grundieung, Fliesenkleber spachteln, Flexkleber. Im Spritzwasserbereicht mit Abdichtungen arbeiten.