Loser Brocken in Aussenfassade

03.09.2006



Hallo liebes Forum,

wir sind seit kurzem stolze Besitzer eines Fachwerkhauses Baujahr ca. 1850. Wir haben nun mit dem Sanieren angefangen und uns fleissig durch dieses Forum gelesen.

Leider habe ich keine Antwort auf unsere Frage.

Wie auf dem Foto bereits ersichtlich platzt an einer Stelle die Aussenfassade ab und die Wand selber an der Stelle ist recht brüchig.

siehe Bild

Wie können wir dieses Problem beheben?
Verputzen? Wenn ja wie und mit welchem Putz?

Vielen Dank vorab für die große Hilfe!

Gruß
Fam. Hermann



Kalkputz hat sich vom Untergrund gelöst, da Kalkputze auf Lehm



keine chemische Verbindung eingehen,also der Kalkputz nur mechanisch haften kann.
Reparturempfehlungen:
1.alle lose Kalkputze runterklopfen/spachteln
2. Lehmoberfläche mechanisch gut aufrauhen (z.B. mit Nagelbrett)
Notfalls Lehmoberflächen mit Lehmputz nacharbeiten, insbesondere am Gefachübergang zum Holzwerk!
3.Gefache mit Wasser sehr gut annässen
4.Grundieranstrich mit einem streichbaren Sud aus Kalkputz angemischt
5. Neuverputz -NASS in die Feuchte Grundierung-mit Kalkputz (hier eignen sich Luftkalkputze oder sog. Reinkalkputze, die auch im Innenbereich angewendet werden.)
6. Außenanstrich mit Reinsilikat- oder Kalkfarben

viel Erfolg!



Vielen Dank für diese detailierte Antwort!



Hallo Herr Schillberg,


Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.
Wir werden so vorgehen und die Aussenwand ausbessern.

Gehe ich richtig davon aus, dass man so die ganze Aussenwand ausbessern kann?

Viele Grüße

Sandy Hermann



ja, nach diesem Prinzip kann die ganze Fassade repariert werden.