Kalkmörtel

05.03.2003



Habe aus dem Fachhandel reinen Kalkmörtel von Sakret bezogen (für Denkmalobjekte). Warum ist der Mörtel zementfarbig und nicht weiß? Und kann ich den dann zum ausmauern meiner Fachwerkinnenwände nehmen?
Gruß Dieter



Fertigmörtel!!



Leider haben die Erfahrungen gezeigt, daß die sogenannten "reinen" Fertigkalkmörtel immer mit irgend welchen Zementen und sogenannten Plastifizerern versetzt sind. In der Plattform sind mittlerweile wirkliche naturbelassene Anbieter integriert (Limestone z.B.) oder eben auch BALTUS-Produkte oder die von Falkenlöwe oder man mischt sie eben gleich selbst zusammen. Doch meine Frage hinterher, warum mauerst Du in den Fachwerkkonstruktionen nicht mit Lehmmörtel? Beste Fachgrüße zum Feierabend vom Lehmbauer aus der OL.



Kalk-Zement



Reiner Baukalk wird aus Kalziumcarbonat hergestellt, je mehr Ton (Anteile Siliziumoxid, Eisenoxid und Aluminiumoxid) dem Kalkstein zugemischt wird, um so eher erhält man hydraulischen Kalk (unter Wasser erhärtenden Verbindungen), bzw. Zement. Bei Kalken mit weniger als 10 Masseprozenten Tonanteil spricht man noch von nicht hydraulischen Kalken und oft reinem Kalkmörtel. Er ist aber nicht unbedingt weiss.





@ alle
Danke für die Antworten.

@Udo Mühle
Mein Maurer, auf den ich angewiesen bin (Verwandtschaft)hat gesagt, er "baut nicht mit Dreck". Und die alten Ziegelsteine(Feldbrenner) würden sowieso nicht mit Lehm halten. Ich konnte ihn gerade mal mal zu diesem Kalkmörtel zwingen.
Geht leider nicht anders.



???????????



Da sieht man es mal wieder. Wenn man Verwandte hat, braucht man keine Feinde. Weiterhin viel Spaß.