Kalkkaseinanstrich auffrischen

17.09.2021 Mondfahrer


Einen guten Tag in die Runde.

Leider stehen wir wie viele vor dem Problem, dass alte Handwerkstechniken kaum bekannt bzw. noch ausgeführt werden:
Auf unseren Lehmputzwänden soll Sumpfkalkfarbe gestrichen werden.
Für kräftigere Farben wird immer wieder ausschließlich Kalkkaseinfarbe empfohlen.
Die Anstrichhäufigkeit ist mit 2-3x angegeben.

Meine Fragen:
1) Wir haben direkt mit Sumpfkalkfarbe 1:4 2x vorgestrichen, weil der Putz sehr dunkel ist.
Um die Saugfähigkeit herabzusetzen: Braucht es einen Kalkkaseinanstrich oder reicht es aus, in den pigmentierten Schichten Magerquark zuzusetzen?

2) Wenn die Wände renoviert werden:
2a) Kann man einfach in der Art neu auftragen?
2b) Ab wann platzt die Kalkkaseinfarbe ab? (Es soll sich ja angeblich eine festere Oberfläche bilden...).

Danke für eure Rückmeldungen!
LG Ulrike



Alternative



Müssen es unbedingt Kalkfarben sein? Wenn ja, gibt es einen speziellen Grund dafür?
Habt ihr euch schon mal mit Lehmfarben befasst?
Die gibt es in recht kräftigen Tönen und lassen sich einfacher als Kalkfarben verarbeiten.
...und platzen auch nach dem 10 Anstrich nicht ab. Im Gegenteil man kann sie sogar einfach wieder mit Lehmputz überputzen, wenns mal notwendig werden sollte... ;-)




Ähnliche Beiträge

Bodenaufbau über Gewölbekeller