Kalkfilzputz selber mischen




Hallo

Ich habe heute versucht, einen Kalkfilzputz selber anzumischen. Leider zieht der Mörtel sehr schnell an bzw. verliert Feuchtigkeit, wenn ich bereits zweimal über eine stelle gehe um fehlstellen auszubessern dann schmiert es einfach und ich bekomme kein sauberes Bild hin, ich habe also keine plastische Masse , mit filzen mache ich einiges gut, aber trotzdem nicht zufriedenstellend. Ich verwende Kalksteinmehl und Kalksand 0-1 mm sowie Weisskalkhydrat. Hat jemand eine Idee? Ich möchte keine Zellulose , verwenden aber..



Fertigprodukte



sind etwas angepasster eingestellt und wenn man weiß, worauf man achten muss, bekommt man auch ein gutes Produkt, ohne Zementanteile und tatsächlich mit Luftkalk als Bindemittel. Selbermischen ist was für Profis und selbst die haben teilweise so ihre Probleme damit. Gute Hersteller sind z.B. Schäfer, Gräfix. Otterbein.

mfG, Andreas Wugk



Kalkputz



Welchen Grund hat die Verwendung von kalksteinmehl und Kalksand ? Ich nehme Putzsand 0/1 und Weißkalkhydrat, gelingt und genügt meinen Ansprüchen. Anziehen lassen und vor dem Filzen nochmal sprühen. Nur Fehlstellen ausbessern ist aber auch schwer.



Kalksteinmehl



Um den Mörtel noch geschmeidiger zu machen mische ich meinem Kalksteinsand etwa 30% Kalksteinmehl. So klebt der Mörtel besser an die Wand und bleibt auf der Kelle ähnlich wie Armierungsmörtel. Vielleicht habe ich zuviel Bindemittel? 1 Kalk : 2 Teile Sand, da der Sand vele kleine Körner enthält, ich glaube je feiner die Körner sind, desto mehr Bindemittel wird benötigt.
Gibt es irgendwo Angaben darüber, welche Sieblinie der Sand für einen Kalkfeinputz aufweist? Z.B. 30% Kalksteinmehl, 40 % 100-200 Micron und 30 % -0,2 bis 0,6mm? Also bei Beton ist es ähnlich( 30% 0-2 mm, 40% 2-8 mm, 30% 8-16 mm )...



Quarzsand und Öl



Hallo, es ist schon die Frage, ob es sich lohnt, denn es gibt gute Fertigmörtel. Aber Lob dem, der es wissen will.
Ich verwende QuarzSand meistens zwei verschiedene Körnungen und setze Leinöl zu. Der macht den Kalk geschmeidiger und nach der Erhärtung, verbessert er die Festigkeit des Putzes.
MfG Michael Schmidt