Untergrund für Kalkfarbe

26.03.2012 Altbaufreund



Hallo zusammen,

wir sind gerade dabei / kurz davor unser (leider mit zu vielen Wänden gesegnetes) Haus innen neu zu Verputzen und zu streichen. Es handelt sich um massive Bruchsteinmauern, welche innen dick mit Kalkputz versehen sind. Diese waren Jahrzehnte hinter furchtbaren Tapeten und Holzpanelen versteckt und sollen nun aufgearbeitet werden.
Der Innenputz ist:
- bis auf einen Raum (alter Stall) nirgends belastet, hat keinerlei Ausblühungen
- mit Kalkfarbe gestrichen (Oberfläche ist fest, Bürstenschlag erkennbar, befeuchtet leicht abfärbend)
- durch diverse Stemmarbeiten für Rohre, Kabel etc in seiner
Erscheinung ruiniert.

Aus ästhetischen und pragmatischen Gründen würden wir gerne
die alte Putzoberfläche wieder herstellen. Ich habe bereits Probeflächen angelegt und die alte Wand mit Kalkglätte abgezogen, was auch den gewünschten Effekt erzielte. (Glatt, hart, löst sich nicht vom Untergrund)

Das Ganze soll abschließend mit einer Kalkfarbe gestrichen werden, hier setzt auch meine Frage an:

Die Kalkfarbe (aktuelle Versuche mit Baufan Streichkalk) soll mit (kalk-echten) Pigmenten eingefärbt werden. Streiche ich besser auf frischem Putz mit Restfeuchte bzw angefeuchtet, oder auf nahezu fertig abgebundenem Putz,
welcher bereits ein bis zwei Wochen alt ist ?

Hintergrund meiner Frage:
Frischer Putz -ich vermute bessere Haftung, aber stärkere Farbschlieren / Fleckenbildung, alter Putz: inverse Situation.

Über Praxiserfahrungen würde ich mich freuen.

Mit besten Grüßen,

B.Knopp



Wir haben



gute Erfahrung mit frescalen Kalkanstrichen.

Hier wird der erste verdännte Anstrich in den frischen Putz gestrichen.

Die nachfolgern Anstrich können dann in den nächsten Tagen erfolgen.

Anbei ein Foto dazu.

Grüße aus Koblenz



Vielen Dank & weitere Rückfrage



Erst einmal vielen Dank für den Hinweis bzgl des Vorstreichens. Das eingefügte Gebäude sieht natürlich prima aus.
Was mich allerdings immer noch umtreibt:
Schon häufiger habe ich von eingefärbten Kalkputzen gelesen, welche fleckig oder wolkig austrocknen, also keine homogene Farbfläche bilden. Gibt es hier Hinweise wie dies effektiv zu vermeiden ist ?

Mit besten Grüßen,

B.Knopp