Kalkfarbe, abriebfest, wischfest




Guten Tag

Ich hätte eine Frage bezüglich der Herstellung reiner Kalkfarbe, die wischfest und sehr robust ist, für Kalk-Zementputz, sowie reinen Zementputz.

1.Eine Möglichkeit wäre Kalk-Kasein Farbe, ist diese Farbe wischfest? Ist das Eiweis in dem Anstrich nicht schimmelbegünstigend?

2.Hat die Zugabe von Leinöl eine ähnliche bindende Wirkung auf die Kalkfarbe wie Kasein, oder bewirkt das Öl, dass der Kalk länger nass bleibt und somit besser auskarbonatisiert?

3. Wahrscheinlich bewirkt die Zugabe von Salz eine bessere Karbonatisierung.

4. Man könnte durch die Zugabe von 10% Wasserglas eine Silikatfarbe herstellen, bestimmt weniger saugfähig und offenporig als reine Kalkfarbe, aber viel belastbarer. ist eine solche Farbe denn nicht besser als Dispersionsfarbe?

Ich habe bestimmt über 1500 m2 zu Streichen und hier vor Ort gibt es keine Kalkfarben oder Silikatfarben, nur die üblichen Dispersionsfarben.

Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen.



Kalkfarbe herstellen



Ist der Anstrich für außen oder innen gedacht? Und was heißt robust? Welchen Belastungen soll denn der Anstrich ausgesetzt werden?
Ich versuche gerade Mauerwerk zu entsalzen, Du willst das in den Kalk rühren?
Wasserglas in Kalkschlämme hab ich schon probiert, geht nicht und flockt aus.



Kalkfarbe



Es ist für innen gedacht, mit robust meine ich, dass man die Wand auch abwischen kann, bei leichter Verschmutzung.

Wenn Wasserglas nicht funktioniert, dann bleibt noch Kasein und Leinöl. Mit Eiweiss Wände vollzuschmieren, weiss ich nicht, ob das eine gute Idee ist und ob die Farbe dann wischfest ist. Es gibt doch fertige Farben im Handel, die Wischfest sein sollen, es gibt sogar Kalk-Rollputz, ich meine was mischen die denn dem Kalk bei, ist denn niemand darauf gekommen, eine gute und streichfähige Kalkfarbe selbst herzustellen.



Kalkfarbe



Wenn schon kalk-zement-Putz und Zementputz drauf ist, kannste auch ruhig Dispersionsfarbe nehmen, die kannste auch abwischen, aber nur , wenn sie "leicht" verschmutzt ist.kalk-Kasein-Farbe ist wischfest, Rezepte im Netz. Kasein ist zwar eine Eiweißverbindung, du musst Dir aber nicht vorstellen, dass da eine Henne ihr Ei an die Wand gelegt hat.



Kaseinfarbe



Neigen Kaseinfarben dazu zu schimmeln?

Enthalten die Kalkfarben von z.B. Alpenkalk geheime Inhaltsstoffe,damit die gut decken und wischfest sind und ist bis jetzt niemand darauf gekommen? Muss man den Kalk lange einsumpfen, damit er wischfest wird?

Also Kalk Zement Putz ist auch sehr saugfähig und möchte die Oberfläche nicht verschliessen, ich mag keine Dispersionsfarbe, möchte nur mineralische Baustoffe verwenden.





Also Kaseinfarben sind so schimmelgefährdet wir "normale" Farbe aus dem Baumarkt auch. Auch in Feuchträumen wäre diese Farbe unter Sicherstellung einer guten Belüftung noch einsetzbar.

In Innenräumen sind Anstriche mit Kalk oder Kasein als Bindemittel sehr unproblematisch und Jahrhunderte erprobt.

Untergründe aus Kalk und Zementputz sollten durchgängig gut geeignet sein.

Gegen moderne Bindemittel auf Kunstharzbasis sollte man diese Farben nicht stellen.

Wischfest sollten auch gut mit dem Untergrund vernetzte Kalkanstriche sein.

Bei Kaseinfarben gibt es da noch weniger Probleme. Scheuerfest dürften Kalkanstriche schon sein, ob sich aber alle Anschmutzungen so entfernen lassen, dürfe bei diesen offenporigen Systemen fraglich sein.

Bei leichteren Anschmutzungen lassen sich Kaseinanstriche gar mit warmen Wasser etwas "renovieren".



Kalkfarbe



Mario, würden Sie Kaseinfarbe bevorzugen, oder reinen Kalkanstrich?

Haben Kalkfarben von z.B Alpenkalk geheime Zusätze, die wir nicht kennen, oder sind das einfach lange eingesumpfte und reine DankeKalkfarben?





Also Kaseinfarbe kann man durchgängig empfehlen. Sie hat die selben Einsatzgrenzen wie "normale" Disprsionsfarbe aus dem Baumarkt und ist dabei aus natürlichen Stoffen und auch preiswert.

Sie muss halt nur immer frisch (!) zubereitet werden, was aber kein Problem sein sollte, dass hatten wir schon besprochen. Die Farbe hält auch auf Untergründen die mit "reinen" Kalkfarben nicht gestrichen werden können. Matte Dispersionsfarben auch Ölanstriche sind mit Einschränkungen machbar.

Die Farbe kann nur nicht dicken Schichten aufgetragen werden, weil sie sonst abblättern kann und sollte auch besser mit dem Quast verstrichen werden.

Da man mit wässrigen Lösungen arbeitet kann man auf Titanweiß verzichten, und Kreide und Marmor als Weißpigment einsetzen.

In Feuchträumen würde ich Kalkfarbe nehmen. Dieser kann man immer etwas fettarme Milch mit zugeben.

"Alpenkalk" würde ich nicht nehmen. Ich kenne das Produkt nicht, aber der Preis ist übertrieben und die Auslobung auf der Webseite enthält wenig Information.

Laut der technischen Merkblätter enthält die "Alpenkalkfarbe" Polymerisate und organische Stabilisatoren als "geheime" Zutat.

Das muss man nicht blöd finden, aber einen Spritzer "Primal" kann ich auch zu Hause in den Kalk kippen.