Keller feucht / benötige Tipps, Infos, Hilfe (Fotos anbei)

03.06.2008



Hallo liebes Forum,

bin neu hier und hoffe auf rege Hilfe und konstruktive Kritik.

Wir haben seit 1 1/2 Wochen einen neuen Keller, den wir als Proberaum nutzen wollen.
Der Raum war komplett mit Feuchtraum-Rigipsplatten an den Wänden zugedeckt (man erkennt zurzeit noch die vorhandenen Rigips-Wände auf den Fotos)
Da wir um unsere Gerätschaft fürchteten haben wir uns mal die Außenwand vorgenommen und dort die Rigips-Platten entfernt. Wie erahnt ist die Mauer recht feucht gewesen.

Nun laufen seit knapp 1 Woche 3x Entfeuchter-Geräte mit 2.000Watt. wir haben bereits über 190L Wasser dem Raum entzogen.

Außerdem haben wir uns bereits die Mühe gemacht und die Wand begonnen zu reinigen. Fugen ausgekratzt, Salpeter entfernt, Loses Mauerwerk entfernt uvm.

Zurzeit sieht es bei uns so aus:

http://62.116.32.210/mike/keller1.jpg
http://62.116.32.210/mike/keller2.jpg
http://62.116.32.210/mike/keller3.jpg
http://62.116.32.210/mike/keller6.jpg
http://62.116.32.210/mike/keller7.jpg
http://62.116.32.210/mike/keller8.jpg

Folgende Fragen tauchen nun auf:
- Wand neu verfugen???? Ja/Nein? wenn ja, mit was?
- Wand verputzen? Ja/nein? Spritzputz? Sperrputz, Isolationsputz?
- Wand so lassen wie Sie zurzeit ist, damit Sie atmen kann?

Nun......die Lüftungsproblematik ist uns zur Gänze bekannt, auch deshalb habe ich mir etwas einfallen lassen.
Meine Idee ist es, die Kellerfenster zu entfernen.....und komplett zuzumauern (mit Ziegel). Pro altes Fenster bauen wir in die neue Ziegelwand 2 Ventilatoren ein.

Eventuell Ventilatoren, die in beide Richtungen laufen können (hinein/hinaus) und diese dann noch mit einem Hygrometerfühler ausstatten.

Das ganze soll wie gesagt als Proberaum dienen. Bin für jede Hilfe, Tipp, Vorschlag offen! Nur her damit ;)

lg

Mike





Hallo,

das mit den Ventilatoren ist sicher ein interessanter Lüftungsversuch. Wahrscheinlich funktioniert er, wenn er mir auch zu technizistisch ist.
Gezielte Fensterlüftung reicht m.E. aus.

Ohne Putz trocknet eine Wand am besten aus.
Wiederverputzen macht in erster Linie einen optischen Sinn. Zunächst mal bringen Sie ja damit wieder eine Menge Wasser in den Keller, das Sie ihm vorher energieaufwendig entzogen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Dietmar Beckmann



Mhm....



gibts noch mehr Meinungen dazu?



Keller lüften



Hallo Mike,
Sehe das genauso, wie Herr Beckmann.
Gezielt Lüften heißt: Fenster auf ,wenn es draußen kälter ist als drinnen. Unten "fällt" die kalte Luft rein, oben strömt die warme (feuchte) Luft raus.
Aber wenn Sie jetzt schon 190ltr Wasser aus der Kellerluft geholt haben, sind Sie sicher das es sich "nur" um Kondenswasser handelt ,oder gibt es aufsteigende Feuchtigkeit?
Viele Grüße nach Wien

PS Hab noch was zur Entspannung von unserer Tochter:
http://www.myspace.com/musicbyira





Hallo

Ich würde es auch unverputzt lassen. Erstens aus den genannten Gründen. Zweitens könnte ich mir vorstellen dass es der Akustik nicht abträglich ist wenn die Oberfläche so "unglatt" ist.
Wenns von der Optik stört, einfach mit einem dünnen Kalkanstrich 2-3 mal darübergehen.
Gruß

Dorothée



Kalkanstrich?



Und der Kalkanstrich stört nicht?
Dichtet nicht?
Förder Schimmel nicht???

......Fragen über Fragen ;)

Nun, ob es Kondensfeuchtigkeite ist, oder aufsteigende kann ich nicht beurteilen - dafür kenne ich mich zu wenig aus.



Kalkanstrich



Ein reiner Kalkanstrich (mit Kalkmilch) dichtet nur sehr wenig und ist schimmelwidrig und antibakteriell.

Grüße



Keller feucht



Kalkanstrich:
- stört nicht,
- dichtet nicht,
- schimmelt nicht.
Und er kostet nur ein paar Euro. Dafür einen Sack Weißkalkhydrat aus dem Baumarkt kaufen (3-4 €), mit Wasser aufrühren und mit einer Bürste verstreichen.
Vorher loses Material abkehren, besonders tiefe Fugen mit Kalkmörtel auswerfen (1 Teil Weißkalkhydrat, 3 Teile Sand, Wasser).
Der Kalkanstrich ist zwar anfangs nicht wischfest, das sollte aber nicht stören.


Viele Grüße



mhm



dann schmier ich ja erst wieder einen grossen Teil Wasser an die Wand !?!?!?

Geschickter wäre....ich spar mir auch den Kalkanstrich und Decke die Wand mit Stoff ab (mit genügend Abstand zur Wand)

Ist wohl die beste Alternative oder?





Hallo Mike,

staubtrocken werdet Ihr den Keller nicht bekommen. Stoff und Holz würde ich möglichst da raushalten, das wird in kurzer Zeit nur schimmeln oder anderweitig gammeln. Einfach so lassen wäre wohl das Beste, Lüften wie schon beschrieben. Der Kalkanstrich stört nicht.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Aufsteigende Mauerfeuchte



Hallo Mike,
an den Bildern kann ich erkennen dass es sich um aufsteigende Mauerfeuchte handelt.
Wie alt ist das Gebäude?
Ich denke es besitzt keine Horizontal und Vertikalsperre.
Längerfristig hilft nur ein sehr offenporiger Kalkmörtel - z.B. klimasan.
Ich denke ein Kalkanstrich wie Bautrecknung lindert die Geschichte, schafft aber auf Dauer keine Hilfe.
Gruss
Norbert Hoepfer