Schneller Rat ist Gefragt!

12.08.2009


In unserem Haus sind die Fachwerkwände im Obergeschoss Teils mit Lehm (Holzstacken Strohumwickelt beidseitig Lehm )und Teils mit Vollziegel (Kein Hartbrand) ausgefacht (nach Außen hin ist das OG voll verschalt und verschiefert. An manchen Stellen war das Ständerwerk morsch, das habe ich nun schon Gewechselt, deshalb müssen manche Felder neu ausgefacht werden, da ich den Rest nicht Rausreisen will (ich weis leitlehmsteine wären besser als diese alten vollziegel)werde ich eine Innendämmung mit Holzweichfaserplatten ca 4cm und darauf 2cm Lehmputz aufbringen.
Ich habe noch massig der alten Ziegel kann ich damit die offenen felder gleich wieder ausfachen?
dann wäre doch alles aus einem guss ?

wenn ja kann ich dazu den ganz normalen Putz und Mauermörtel Kalk-Zemtmörtel ( nehmen ?
dann Lehmunterputz drüber, dann die Platten und dann Lehmputz ?



Ausfachen



Hallo,

wenn die "alten" Steine keine Hartbrandziegel sind, können Sie diese wiederverwenden. Allerdings sollte Zement tabu sein.
Als Mauermörtel wäre deshalb MGI ausreichend, erzielbar mit einer Mischung aus 1 RT hydrauischem Kalk und 3 RT Mauersand.
Wenn es MG II sein soll, kann hochhydraulischer Kalk verwendet werden.
Verleistung der Gefache nicht vergessen !

Grüße





danke für die rasche antwort