Sumpfkalk kaufen oder Sumpfkalkgrube ???

13.01.2006



Hallo,

wollte heut' mal schnell Kalk kaufen gehen und wurde mit eienm Preis von 34 EUR für 12l 2Jährigem Sumpfkalk konfrontiert.

Ist das normal, oder wo kann ich den kostengünstiger herbekommen ???

Wenns nicht günstiger geht bin ich am überlegen ob ich mir 'ne Sumpfkalkgrube anlege.
Muss ich mir dann Brandkalk besorgen und den selbst ablöschen oder kann ich auch das Weißkalkhydrat aus dem Baumarkt in der Grube einsumpfen.

Oder, welche Möglichkeiten hab ich noch?

Auf Eure Meinungen und Erfahrungen bin ich gespannt.

Vielen Dank,
Nicol



Hallo Nicol,



ich kaufe meinen Sumpfkalk immer beim Herssteller, Fa. Körndl; Riedenburgerstr. 12; 93336 Altmannstein/Bay; Tel 094461215, ein. Zum Putzen reicht aber auch 16 mon. Sumpfkalk der etwas günstigen ist. 24 mon. nehme ich nur für Farbanstrichhe. Habe aber auch schon mit 16 mon. sehr gute Farbanstriche hergestellt. In dieser, eine der ältesten Kalkbrennereien von Europa, bekomst du alle verschiedene Lagerzeiten und das Altmühltal ist zu jeder Jahreszeit einen Kurzurlaub wert. Glaue es ist eine der schönsten Landschaften Deutschlands. Selbst einsumpfen kannst du nur mit Kalkstein und das nur mit gewissen Auflagen, sind nun mal in Deutschland. Mit Weißkalkhydrat läßt sich nur ein Leuftkalkmörtel herstellen, der einen ausgezeichneten Mauermörtel oder auch Unterputz gibt. Da das putzen ausschließlich mit Sumpfkalk doch recht ins Geld geht. Habe aber auch schon sehr schöne Putze nur mit Luftkalk hersgestellt, sollte aber im Aussenbereich mit mind. 5 Anstrichen Sumpfkalkfarbe und micd. 2 cm dick Hergestellt werden. Lehmige Grüsse Martin



Kalk



Bib hochzufrieden mit dem Kalk den ich mal bei www.pigmentmühle.de geordert hab!Die haben von kurz- bis mehrjährig eingesumpfte Kalke im Angebot.Mal informieren schadet nicht!



...für Anstriche



vielen Dank für die ersten Antworten.

@ Martin
Wieso muss ich denn Kalkstein einsumpfen? Der muss doch erst gebrannt werden und heraus kommt Brantkalk, der wird gelöscht und dann eingesumft.
Meine Frage war, ob ich Brandkalk selbst löschen muss oder Weißkalkhydrat (ist ja ein teilgelöschter Kalk) direkt einsumpfen kann.
Und wieso brauch ich ne Genehmigung? Die halb eingefallene Sumpfkalkgrube auf unserm Hof hat doch bisher auch niemanden interessiert. Wer sollte also jezt krähen wenn ich die wieder belebe?

Liegt denn der Kalk von der Fa. Körndl in der gleichen Größenordnung?
Wir brauchen nämlich ne ganze Menge davon in den nächsten Jahren

@ Thomas
werd ich Montag mal nachfragen, danke...

Viele Grüße
Nicol



Hallo Nicol,



tschuldige, habe mich vorhin schlecht ausgedrückt. Natürlich meine ich Brantkalk. Allerdigs gibt es Sicherheitsvorschriften die beim brennen von Kalk einzuhalten sind. Wenn ihr noch eine alte Kalkgrube habt die intakt ist, so soltet ihr diese Vorschriften auch einhalten können. Dan ist es auch sinvoll, wenn die Zeit reicht selbst einzusumpfen. Weiskalkhydrat ist allerdings nicht mehr zum einsumpfen geeignet, da er ein vertiges Bindemittel ist. Da ich bei der Firma Körndl als Firma einkaufe kann ich dir den Preis den er dir machen wird leider nicht sagen, aber Fragen kostet nichts. Mit lehmigen Grüsen Martin



Hallo m





Hallo Martin,



wieso, wir wollen den Kalk doch nicht selber Brennen, sonden nur Löschen.
Weißkalkhydrat ist Calciumhydroxid also Löschkalk, nur das er nicht vollständig gelöscht ist. Theoretisch also zum einsumpfen geeignet. Die Frage ist doch nur, was mit den ungelöschten Teilchen geschieht. da ich mir vorstellen kann, dass es nicht so Einfach ist die nachzulöschen, da die Temperaturen fehlen.
Kann daraus also ein guter Sumpfkalk werden???

Die Grube ist wie schon geschrieben nicht mehr intakt, Wände teilweise eingefallen und an Kalk nur noch der letzte "Dreck" drin.

Viele Grüße
Nicol



Hallo Nicol,



wie du schon sagst wird bei Luftkalkhydrat für ein erneutes Brennen die Temperatur fehlen. Wieso macht ihr nicht mit diesem Hydrat einen güsnstigen Unterputz, und mit fertigem Sumpfkalk den Oberputz. Die Qualität ist sicher annähernd wie bei einem reinem Sumpfkalkputz. Mann muß doch eh mit zwei Lagen Putz arbeiten. Den eine Kalkgrube wieder aufzubauen kostet auch eine ganze stange Geld. Den sonst hätte ich schon seit Jahren eine. Mit lehmigen Grüssen Martin



Sumpfkalk



Hallo Nicol Golla,

Qualität
Die Qualität des Sumpfkalkes ist abhängig von der Reinheit der Rohstoffe und der Art und Weise des Brennens , Löschens und Einsumpfens.
In Öfen , die mit Kohle oder Öl beheitzt werden , besteht die Gefahr der Verunreinigung durch Asche und Schwefelrückstände.Es sollte darauf geachtet werden , dass die Einsumpfungsdauer für normale Verputzerarbeiten mindenstens ein Jahr betragen.Allgemein gilt: Je länger gelagert desto Besser.

In unserem Familienbetrieb wird seit Jahrzenten Altmannsteiner verwendet ,da er sehr rein ist (die Analyse bestätigt dies)

Durch Hitze und das siedende Wasser beim ablöschen des gebrannten Kalksteines erhält der Sumpfkalk einen Feinheitsvorsprung,der durch die Einsumpfungsdauer vom Kalkhydrat nie aufgeholt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Mladeen Klepac



Kalk



Hallo Nicol,
hab mal in der neuesten Preisliste der Pigmentmühle nachgelesen und zwei Angebote gefunden!
150kg-Faß 46,48
250kg-Faß 64,96
Der Kalk ist leider erst 3 Monate eingesumpft,aber wenn Ihr in den nächsten Jahren mehr davon braucht ist das Angebot vielleicht nicht schlecht-denn was lange währt...!
Ansonsten führen sie auch Kalk der schon 23 Jahre eingesumpft ist.
Den Altmannsteiner habich auch schon verarbeitet,ist hervorragend!Zum Preis kann ich da aber nichts sagen.



Kalksteine selber löschen



Hallo Nicol Golla,

Da ich eben über diesen Beitrag stolpere,kann ich Ihnen gleich mitteilen was ich beim letzten Beitrag vergessen hatte.

Sie können auch gebrannte Kalksteine kaufen und dann selber ablöschen.
Mit freundlichen Grüßen
Mladen Klepac



Für Malerarbeiten kommen Sie Jahrzehnte mit einem Eimer Sumpfkalk!



Bei Putz und Maurerarbeiten habe ich sehr gute Erfahrungen mit Weißkalkhydrat. Den habe ich auch nicht eingesumpft.
Etwas fetter die Mischung und auf einen Tumpen eine Kelle Sumpfkalk mit dazu.

Beim Kalkmörtel ist 90 % der Qualität des Mörtels durch die Verarbeitung bedingt( Rühren! nicht im Fallmischer, und unbeding anwerfen)
Der Rest ist dann Qualität des Materials!

Foto:
Mittelalterlicher Kemladen mit Luftkalk-Pinselputz und freskalem Anstrich
Pflaster: Masuren Fehlbrand vom Ziegelkontor



Sumpfkalkgrube ?!



Hallo Nicol, eigner Herd ist Goldes wert... Da Ihr im Harz wohnt,ist zu prüfen, ob Rübeland noch Brandkalk liefert oder sonstwer in der Gegend. Sollte das der Fall sein, wäre
die Voraussetzung für eigenes Löschen gegeben. DIE Genug-tuung ist auch nicht zu verachten...! Hier kostet ein Eimer auch über 30 Euro. 40 km weiter aber bekomme ich ihn für 5.Erwägt man die Anlage einer Kalkgrube,sollte man aber auch
an die sichere Abdeckung denken,zumal wenn kleinere Kinder im Haushalt sind!Jemand wollte hier Kalk in einer Stahlblech
wanne löschen, die er sich extra anfertigen ließ (etwa 2m mal 1,20 mal 0,40m), hatte aber dann großen Verlust, weil der Kalk "verbrannte"! Jetzt liegt die Wanne bei UNS im Gar-ten und wartet wohl auf die nächste Schrottsammlung... Ich habe dereinst 7 Jahre als Maler gearbeitet und kann mich noch sehr gut an den feinen Kalk erinnern, den ich aus unse-rer Kalkgrube holen konnte. DAS war was ! In die Kalkgrube darf allerdings im Winter auch kein Frost kommen, sonst ist der Kalk hinüber! Ein ganz Schlauer hat sich deshalb 2/3 sei
nes Kellers mit Folie abgetrennt und den im Hof gelöschten Kalk dann durch ein Kellerfenster eingeleitet! Na ja, macht Euch mal Euern Reim darauf! Wenn man 10 Bauberater fragt, be
kommt man sowieso 15 verschiedene Antworten...!

Herzlichen Gruß von Peter D O R N, IGB