Richtig steichen mit Sumpfkalk

07.08.2011



Hallo,

wir waren in einem Fachgeschäfft und haben uns beraten lassen. Ergebniss war das wir Kalk-Haftputz und Sumpfklakfarbe (plus Pigmente) mit nach Hause genommen haben.
Den Kalk-Haftputz habe ich nun fertig aufgetragen (Untergrund Zementmörtel und feiner Mörtel). Ist gut gelungen
Erste Frage:
Wie lange muss man warten bis man diesen mit der Farbe überstreichen kann (Farbe hier eine Wandlasurbindemittel mit Pigmenten).
Zweite Frage:
Muss ich vor dem Streichen mit dem Lasurmittel die Wand anfeuchten?
Dann möchte ich noch den Sumpfkalk an die Wände und an die Decken bringen...
3. Der im Fachgeschäfft(der Chef) meinte das ich mit die Grundierung sparen kann wenn ich einmal mit dem Sumpfkalk vorstreiche und dann die Farbe mit den Pigmenten auftrage.
Stimmt dies?
4. Muss auch hier die Wand angefeuchtet werden?
5. Muss mann ziwschen den 3 Anstrichen warten (wenn ja wie lange) oder nass in nass streichen.
6. Wie streiche ich am Besten (bei der Wandlasur und mit der Sumpfkalkfarbe)
7. Dann gibt es eine Wand an der vorher Schimmel war. Ich hae das Gefühl das dieser sich wieder breit macht.
Wie kann ich diese vorbehandeln und was kann ich dann auftragen (Kalk-Haftputz?)?
8. Was muss ich dann beim trocknen beachten? Feucht halten? Heizung ist im moment abgestellt wegen der Abnahme der Heizkörper.
9. könnt ihr mir gute Bücher empfehlen mit dem Thema : Farben nach alten Rezepten selber herstellen, renovieren nach alten Techniken usw..

Viele Fagen...ich Danke schon mal für die Antworten





Schade, habe Ihre Frage erst jetzt gesehen.
Zu solchen Fragen rufen Sie am besten die Hersteller an, in diesem Fall uns.
Aber Ihre Frage stellten Sie an einem Sonntag.

Dann gebe ich Ihnen zumindest noch einen Buchtipp:
"Historische Beschichtungstechniken" von Kurt Schönburg.
Das sind auch Rezepte drin.
Recht teuer (ist ja ein Fachbuch), unglaublich trocken geschrieben, dafür aber prall voll mit Fachwissen.
Ich schätze das Buch sehr.

Gruß
Michael Meißner



Sumpfkalkfarbe



Vielen dank für den Buchtipp!!

Habe heute ihre Firma angerufen, allerdings war es da schon zu spät.

Der Putz war ja an der Wand und mein Freund hat heute vormittag die Wandlasur aufgetragen, so wie es uns der Fachhandel erzählt hat.
Nun ist das Endergbniss, eine TOTAL fleckige Wand.
Am Telefon wurde uns gesagt das wir erst mit einer Grundierung hätten steichen müssen, dann ca. 1kg Kalk-Haftputz pro Qudratmeter hätten aufbringen müssen, danach die erste Schicht Lasur mit wenig Pigmenten, die zweite Schicht mit etwas mehr und die dritte Schicht in unserer Farbe.
Wir haben:
Halkhaftputz so auf die Wand aufgebracht das man eine gute Struktur erreicht (ca. 30 Liter für 17Quadratmeter) und darauf dann die Lasur in unserer Farbvorstellung.
Nun sind da, wo die Leitungen neu verlegt wurden sehr, serh helle Stellen, fast weiß und an anderen Stellen Zeigelrot.
Ich könnte heulen!!!!
Wir könnten nun alles neu machen oder....???
:-((((



Sumpfkalkfarbe



Ich werde morgen in meiner Pause nochmal anrufen, hatte mit Herrn Reuter gesprochen.
Vielleich kann man es jairgendwie retten, ohne das ich nochmal 70 bis 100€ für 17 Quadratmeter ausgeben muss..