Seifenhydrophobierung beim Kalk- Fassadenanstrich

25.05.2007



Ich möchte eine Giebelwand, totale Wetterseite ohne Dachüberstand und unser representatives Tor mit Sumpfkalk neu weißen. Untergrund ist Kalkstein als Bruchstein gemauert. Reste der alten Kalkfarbe sind noch vorhanden. Leider gab es auch Versuche vor mehr als 10 Jahren am Tor mit irgendwelchen Dispersionen zu arbeiten. Ich stelle mir vor, daß ich Sumpfkalk aufspritzen kann. Ich wollte ohne Sandzuschläge arbeiten und auch ohne Marmor. Meine Frage ist jetzt: Wer hat Erfahrung mit Seifenhydrophobierung? Hat das Sinn bei meiner totalen Wetterseite oder gibt es etwas Besseres? Muß ich bei Anwendung wie Kreidezeit das angiebt nicht damit rechnern, daß die Seifenlauge immer zu kalt auf dem Kalk ankommt? Was passiert dann? Kann ich statt Schierseife auch Kalilauge einsetzen (die hab ich nämlich da)? Ehrlich gesagt hab ich den Hydrophobierungseffekt noch nicht ganz begriffen. Andreas



Kalkanstrich für Wetterseite



Kalkanstriche sind generell nur bedingt wetterbeständig.
Die Basis für einen guten Kalkanstrich ist ein geeigneter Untergrund - in diesem Fall sollten Anstriche auf Dispersionsbasis vollständig entfernt werden (chemisch - bspw. Scheidel Asur bzw. SG 94 und anschließend mechanisch). Lose, pudernde Kalkanstriche könnten mechanisch abgebürstet werden oder eventuell mit einem Kieselsäureesther (bspw. KSE 100 von Remmers) gefestigt werden.
Eine Verseifung des eingesumpften Kalkes erreicht man durch die Zugabe von 2 - 5 % Leinölfirnis. Der Kalk sollte noch nicht verdünnt sein. Kalkteig und Leinölfirnis werden homogen verrührt (Rührwerk empfehlenswert) - dadurch tritt eine Verseifung des Kalkes ein. Nach ca. 2 - 5 Tagen Standzeit kann der verseifte Kalk verarbeitet werden (dünner, lasierender Auftrag - immer feucht halten). Der Kalk kann natürlich auch gespritzt werden. Durch die Verseifung mit Leinölfirnis erhöht sich die Wetterbeständigkeit des Kalkes erheblich. Eine 100%ige Hydrophobierung (Wasserabweisend) erreicht man dadurch aber nicht.
Thomas Hunkel