Weißkalk, Weißkalhydrat, hydraulischer Kalk.. wat denn nu ?

28.04.2005


Hallo !

Ich muß in ein paar Gefachen (Innenwände) die Ziegel neu vermauern, nach dem Abriß von diversen "Renovierungen" ist da einiges wackelig. Kalkmörtel, klar. Das viele Werktrockenmörtel sich Kalkmörtel nennen, aber trotzdem Zement enthalten, hab ich auch schon festgestellt. Die Kiesgrube ist nur zwei Kilometer entfernt, der Betonggggmischer steht beim Nachbarn, also los.

Ich war gerade in der neu eröffneten Bauhaus Filiale hier in der Nähe und da gab es von der Firma Otterbein "Putz und Mauerfix, Natürlicher hydraulischer Kalk" und "Weißkalkhydrat Weißkalk CL90", beides als Putz und Mauermörtel zu verwenden. Die Theorie, carbonatisierung und hydraulische Härtung ist mir klar.

Kann mir jemand in drei Sätzen (bitte nicht den Link zum geschätzen Konrad Fischer) die Unterschiede in der praktischen Anwendung erklären ? Was nehm ich zum Mauern und was zum putzen ? So für den Maurerlehrling mit Hauptschulabschluß im ersten Monat seiner Ausbildung ;-)

Viele Grüße,
Karsten



CL90 ...



... für beides.

Hydraulischer Kalk wird zu fest und kann dann abplatzen. Außerdem ist er weniger diffusinsoffen und kapillar leitend.

Hoffe, daß war nun nicht der Stoff für den zweiten Monat ;-)

Gruß aus BS

Bernd

PS

Kostet der von Otterbein immer noch 4,49 ????



Dein Wort in meine Fugen...



Der CL90 kostet 5,35, Mauerfix 4,40.

Ich hätte es jetzt nach den Merkblättern auf der Otterbein Website andersherum verstanden.
Aus Mauerfix und Sand 1:3-4 soll ein PIc entstehen und aus dem CL90 in gleichem verhältnis ein PIIa.


Viele Grüße,
Karsten



kalk ist kalk?



hallo
schau nicht beim fischer nach
sondern bei www.solubel.de
die machen auch guten reinen kalk

FK



TM !!!!



Moin Karsten,

die Technischen Merkblätter von Otterbein sind schon ok.

Aus dem CL 90 bekommst Du nur einen Mörtel für PG/MG II durch Zugabe von Zement, ansonsten ist es PG I.

Mauerfix ist wohl nur leicht hydraulisch, da er ohne weitere Zugabe in PG Ic fällt.

Schau bitte noch mal nach.

Der Preis von 4,49 war bei Praktiker !!!

Gruß aus BS

Bernd





Hallo Bernd,

hab gerade nochmal nachgeschaut, ohne Zement bekommt man aus CL90 einen MAUERmörtel MG I. Als PUTZmörtel soll es ein PIIa sein, bei noch höherem Sandanteil. Das versteh ich nicht ganz.

@FK Die meisten Hersteller vielgelobter Produkte für Naturbau und Denkmalpflege sind irgendwie weit weg und haben nicht die Logistik der "Großen". Bei hasit z.B. war man nicht in der Lage mir einen Händler für Sackware im Raum Köln/Bonn zu nennen. Wenn ich Lehmfeinputz von maxit für ein drittel des Preises anderer Produkte und ohne Frachtkosten ein paar Tage nach Bestellung beim Großhändler in der Nähe in den Sprinter laden kann, überlegt man sich schon Kompromisse zu machen.

Viele Grüße,
Karsten



Kalkputze



Hallöchen!
Gräfix hat auch ganz gute Kalkputze.
Mit Luftkalk als Bindemittel.

Gruß, Ariane Breitenbach



@ Karsten



Habe auch noch mal nachgeschaut.
Die Einordnung im TM in PG IIa ohne Zement ist m.E. Quatsch - die Gruppe II ist für hydraulische Kalke. Da muß denen irgendein Fehler unterlaufen sein.
Als Luftkalk müßte es Ia sein.

Der höhere Sandanteil macht Sinn, da beim Putz nicht eine derart große Druckfestigkeit erreicht werden muß wie beim Mauermörtel. Putz darf nicht so starr sein, um Bewegungen im Fachwerkgefüge mitzumachen. Einige "Experten" gehen hier (nach Probe) sogar iss zu 1 : 6. Da bekomme ich aber Bauchschmerzen - das dürfte richtig sanden ohne entsprechenden Anstrich.

Gruß aus BS

Bernd



kalk und lehm und zugänglichkeit



hallo karsten
hast du nachgefragt - per anruf oder email bei solubel ob es da möglichkeiten gibt?
bei manchen herstellern kann es zu überraschungen kommen:
bei z.B. G....... finden sich doch nicht unerhebliche beimischungen kalkfremder art
bei z.B. H..... kann es vorkommen, dass der Sand im Wohnzimmer nicht zu spielen anregt (da war im letzten monat?? über die fa. und einem Schaden was im forum…)
das hat man dann von "billiger" und kompromissen
da man für gewöhnlich nicht alle tage putzt - verputzt würde ich in punkto qualität mir min. drei mal überlegen was ich nehme .....
nein - ich überlege mir nicht mehr so lange!

viel glück (ach Glueck kalk gibt es auch noch, die sitzen in österreich)

grüsse aus nürnberg

Florian Kurz



Qualität



Hallo Florian,

ich werde auf den größten Teil der Innenwände einen Lehmober/feinputz auf vorhandenem alten Lehmunterputz auftragen.
In den Beschreibungen klingt das ja immer toll, aber wie verhält sich das Material an MEINEN Wänden, wenn ICH es verarbeite ?
Also hab mir von einigen Anbietern einen Sack Putz zum ausprobieren besorgt und einfach mal auf eine Wand geklatscht, ich war überrascht von den Unterschieden. Grundsätzlich ließen sich alle mehr oder weniger gut auf die Wand bringen, sind nicht gerissen und ließen sich nach Trocknung mit der Spachtel kaum vom Unterputz lösen. Die Putze die beim anmischen stärker "knirschten", sanden beim darüber reiben auch stärker. Das Produkt mit den "Pflanzlichen Feinstfasern" liegt hier ganz klar vorn, leider auch im Preis.

Also auch hier, probieren geht über studieren ;-)

Viele Grüße,
Karsten



Mauermörtel



Zum Mauern ist der Besagte Otterbein NHL2 1:3(Putz und Mauerfix ) oder auch der NHL5 1:4 eine gute Wahl und wird im übrigen auch von der Propstei Johannesberg (Ausbildungszentrum in der Denkmalpflege) für Ausfachungsarbeiten empfohlen. Dieser Kalk hat eben keine Hydraulezusätze wie z.B. Trass sondern besteht eben aus Natürlichen Hydraulischen Kalk.
Viele Grüße