Luftkalk - hydr. Kalk

21.04.2005


Hallo.

Ich habe im Forum nun einiges über Kalkmörtel gelesen. Weiß nun aber immer noch nicht, was ich verwenden soll. Ich benötige Kalk an verschiedenen Stellen.

1. Kalkmörtel für ein Bruchstein-Streifenfundament
2. Kalkmörtel für eine Mauern (Ziegel)
3. Kalkputz für außen
4. Kalkputz für innen

Das Objekt der Sanierung steht in Südfrankreich. Ich wollte von einem franz. Lieferanten ein Datenblatt über Luftkalk und dessen Verarbeitung zu Mörtel und Putz, aber von dort habe ich nur die Datenblätter für hydr. Kalk erhalten und meine Frage nach Luftkalk wurde dort einfach unter den Teppich gekehrt.

Kann mir jemand sagen, was ich wo und warum einsetzen kann?

Gruß aus Nürnberg
Dirk Jaletzky



Kalkputz



Hallo Dirk
schau unter
www.solubel.de nach
da steht alles drin!

Der ist auch hier im Forum vertreten! Geh mal auf die Suche über die Postleitzahl oder über den Namen Ruf, Albert ....

Wenn du dann Zeit und Muße hast, ruf in Neuenhof an und oder fahr einfach raus! Ist doch ein Katzensprung von Nürnberg weg!
Der Kalk und deren Mörtel etc. sind sehr gut!

Florian Kurz



Kalk



Hallo Dirk!
Hier eine Kurzinfo über Kalk:
Luftkalk benötigt zum Abbinden den freien Zutritt von Luft an die Putzoberfläche. Das im Trockenmörtel vorh. Weißkalkhydrat reagiert mit dem in der Luft enthaltenen Kohlendioxid zu Calciumcarbonat, dessen Kristalle sich zu einem Bindemittelgerüst vernetzt. Innerhalb dessen werden die Zuschlagstoffe (wie Sande, Tierhaare) mit eingebunden.
Kalkputze gibt es in verschiedenen Ausführungen (Kalkoberputz mit Haaren und ohne Haaren, Kalkoberputz fein bis hin zur Kalkglätte.)
Mein Partner in Sachen Kalk ist die Firma Wolfgang Endress (Gräfix). Unter www.graefix.de finden Sie weitere Infos.
Hoffe Ihnen etwas weitergeholfen zu haben!
Herzliche Grüße,
Ariane Breitenbach



@Ariane Breitenbach



Hallo Frau Breitenbach,

ich habe in einem Buch von Wasserkalkmörtel gelesen, wo aber nichts näheres drüber stand. Was hat es damit auf sich?

MfG Dietmar



@Dietmar



Hallo Dietmar!
Wasserkalke ( hydraulische Kalke) sind Kalke, die auch unter Wasser erhärten, dies sind also Kalke mit zementartigen Eigenschaften.
Wasserkalke sind für Lehmuntergründe nicht unbedingt empfehlenswert, da ein Wasserkalk extrem hart wird und sich somit Spannungen zwischen Lehm und Kalkputz ergeben. Dies kann zur Folge haben,dass der Kalkputz dann abplatzt.
Gruß, Ariane