Mischungsverhältnis Kalk-Kasein-farbe

03.11.2004



Wir haben in unserem Haus sowohl Lehm- als auch Kalkputzwände und wollen diese mit Kalk-Kasein-Farben streichen. Haben zusätzlich den Tip bekommen, Kieselgur beizumischen, das würde wohl das Absetzen des Kalkes am Boden etwas verhindern. Wer kann mir ein gutes Mischungsverhältnis mitteilen und gibt es sonst noch irgendetwas zu beachten ? Ist es z.B. normal, dass solch eine Farbe etwa schäumt ? Mit wieviel Anstrichen muß man rechnen ?
Welche Mittel kann man der Farbe zusetzen, wenn man wie z.B. im Bad die Wasserfestigkeit von Lehmputz verbessern will ?

Vielen Dank im Voraus für die Tips.
Veronika Luther aus Roßwein



Kalk-Kasein Farbe



Dag ok. "In sehr vielen Fällen dauerhafter als Leimfarbe-Anstrich ist der Anstrich mit Farben, welche mit Milch-und Käsestoff zubereitet werden. Eine erprobte Mischung für ein Bindemittel, welches selbst im freien dauerhaft ist und den Vorzug hat, daß es wochenlang aufbewahrt werden kann, besteht aus 4 Pfd. abgerahmter Milch, 6 Unzen gelöschten kalk, 4 Unzen Leinöl und 3 Pfd. weißem Thon oder geschlämmter Kreide. Den gelöschten Kalk rührt man mit fettarmer Milch zu einem dicken Brei, setzt diesem das Oel zu, alsdann unter beständigem Durcharbeiten die übrige Milch und zuletzt den Thon oder die Kreide. Mit diesem Grundstoff werden die Farben zusammengerieben, welche sodann, wie die Leimfarben,mehrmals gestrichen werden. Ist der Anstrich vollkommen trocken, so kann dem selben durch einen Überzug Glanz gegeben werden, welche aus Eiweiß und Wasser besteht. Man bereitet diese Flüssigkeit, indem man zu 3 Pfd. Wasser das Weiße von 12 Eiern giebt und durch Quirlen auf`s Innigste vermischt. Der Grundstoff einer vorzüglichen Milch-und Käsefarbe wird wie folgt hergestellt. Zu 1 Kubikfuß gelöschten Kalk wird 2/5 Kubikfuß Käsestoff zusammengeknetet und dieser Masse so viel rahmfreie Milch zugesetzt, als erforderlich ist, um die Masse durch ein feines Drahtsieb zu treiben. Wird die durchgesiebte Masse mit 14 Maß rahmfreier Milch unter beständigem Umrühren verdünnt, so hat sie die richtige Konsistenz zum Anstrich der vorher in Wasser geriebenen und in verdünntem Zustande zugesetzten Farben. Der Anstrich kann vier bis sechs Mal wiederholt werden und bildet einen überaus festen festen und wetterbeständigen Überzug, welcher nach vollständigem Austrockneneinen matten Glanz annimmt, wenn er mit wollenen Lappen gerieben wird." Quelle: "Die landwirtschaftliche Baukunst" von B. Harres, Großh. hess. Baurath, Lehrer der Architektur an der "Technischen Schule" zu Darmstadt. Verlag von Otto Spamer Leipzig 1868. Na denn man to



Rezepte ausprobieren



Hallo Frau Luther, vorgestern bin ich wegen Umleitung (Hainichen > Döbeln) erst durch Roßwein hindurchgefahren.....
Leider bin ich zu wenig Anstreicher und Wandrestaurator, so daß ich ohne nachzulesen nichts zu Kieselgur sagen kann. Entsteht der Schaum von allein oder erst beim Rühren?
Kasein kann man aus Magerquark und ein paar wenige Tropfen Ammoniak (Salmiakgeist) selbst herstellen. Damit können Sie sogar Holz kleben.
Mit Seifenlauge als Zusatz im Kalkwasser auf Lehmputz erhalten Sie in jedem Fall eine höhere Wischfestigkeit. Und es scheint dem Lehm auch im Naßbereich nicht zu schaden. Mailen oder rufen Sie einmal Markus Grosser in 39590 Miltern (bei Stendal), auch in diesem Forum, an. Er hat sein Bad, die Duschecke, vollständig mit Wasserfarbe gestrichen und bemalt. Doch es hält und hält und hält.
Die alten Rezepte, zitiert von Siegfried Kurze haben auch weiterhin Gültigkeit. Durch Probieren sammelt man eigene Erfahrungen.
In diesem Sinne gutes Gelingen
wünscht D.Fr.



Hobbythek-Rezept



Hallo,
auf der Seite der Hobbythek gibt es einen Hobbytip zu dem Thema (www.hobbythek.de). Ich habe mir gerade das dazugehörige Buch "Gesundes Wohnen" bestellt, in der Hoffnung dort noch mehr zu erfahren. Melde mich nochmal, wenn es da ist und neue Erkenntnisse bringt.
LG
Annette Lunau



Mischungsverhältnis Kalk-Kasein-Farbe



Vielen Dank für die vielen Hinweise. Wenn ich das alles ausprobiert habe, kann ich vielleicht später auch mal eine Frage in eurem Forum "fachgerecht" beantworten. Bis dahin bin ich noch am lernen - macht wirklich Spaß.
Da kann ich ja noch eine klitze kleine Frage loswerden. Hat schon mal jemand ein Mosaik aus Muscheln auf noch feuchten Lehmputz gemacht und es hat gehalten ? Ich habe das ganze am Sonntag ausprobiert, bis gestern abend waren alle Muscheln noch fest an der Wand - bin ganz gespannt, ob es hält.

Viele Grüße aus Roßwein
Veronika



Farben nach Eigenrezepturen wurden nicht ohne Grund von Fertigprodukten verdrängt



Hallo Frau Luther,
schon die alten Römer verwendeten Kalkfarbe mit Milchzusatz.

Wenn Sie viel Zeit und Geld haben, können Sie alte Rezepte gerne ausprobieren. Bedenken Sie jedoch, auch die Rohstoffe kosten Geld. Das Beherrschen der Kalkkaseinfarbentechnik nach Eigenrezepturen setzt gründliche Kenntnisse und Erfahrungen voraus.

Schon vor 30 Jahren habe ich mit ganz alten Malermeistern über alte Rezepte gesprochen. Jeder hatte sein eigenes Rezeptbuch und schwörte, das seine Farbe die beste ist. Früher hatte man mehr Zeit. Wenn was schief ging war´s, bei weitem nicht so dramatisch wie heute. Und es ging genug schief, nur redet heute keiner mehr darüber.

Weil:
1. Naturprodukte gewissen Schwankungen in Ihrer Zusammenstzung unterliegen (Wie groß muß das Ei sein? welche Qualität des Kalkes usw.).

2. Ständig andere Umgebungsbedingungen eine Rezepturanpassung erfordern.

3. Der Stein des Weisen nie gefunden wurde.

Deshalb freuten sich alle alten Maler, daß es vor ca. 100 Jahren mit der Industrialisierung der Farbenindustrie gewaltige Fortschritte gab. Irgendwann in den 30gern gab es bereits industriell hergestelltes Eiweißpulver mit konstanten Eigenschaften. Damit erhöhte sich die Anwendungssicherheit. Bald darauf gab es vorkonfektionierte Trockenfarben mit verlässlichen Eigenschaften. Diese verdrängten durch Ihre Zuverlässigkeit die meisten Eigenrezepturen, welche heute nur noch im Restaurationsbereich Bedeutung haben.

Kaufen Sie z.B. bei Kreidezeit vorgemischte Trockenfarben (auch Kalkkasein), dann haben Sie mehr Zeit und Energie übrig, um z.B. schöne Gestaltungen zu verwirklichen.

Mit farbenfrohen Grüßen
Malermeister Peter Seifarth - www.gestaltungsservice.de



"Eigenproduktion"



Es klang hier schon einmal an, daß man das "Fahrrad" nicht nochmals erfinden sollte.
Selbstversuche sind okay, doch es hat sich herauskristallisiert, daß die Fertigwaren (Kaseinfarben in Pulverform) eine sehr gute Verarbeitbarkeit aufweisen, ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis haben und man nur noch den Sack aufreißen braucht und mit Wasser ansetzen muß.
Anbieter am markt sind reichlich vorhanden (Holzweg, Kreidezeit, AURO, Beeck'sche Farbwerke).

Zur Wasserfestigkeit der Lehmputze im Bad reicht verdünntes Kali-Wasser-Glas aus. Aber eben sehr verdünnt!!!
Bzw. man nimmt gleich fertige Lehmfarben.

Grüße vom Lehmbauer.



Kalk-Kasein-Farben im Web



Sehr geehrte Frau Luther, sehen Sie bitte einmal auf die Webseite "wapnocolore.de" da bekommen Sie weitere Informationen über Kalk- bzw. Kalkkaseinfarben.
Mit freundlichen Grüßen
Heinrich