Kalfatern bei Fenstereinbau




Hallo zusammen,

meine Frage betrifft den Fenstereinbau.
Unser Haus ist ein Backsteinbau ca. 1885/9. Wir wollen Holzfenster einbauen lassen. Meine Frage ist die Abdichtung zum Mauerwerk.
Was würden Sie empfehlen, ausschäumen wollen wir nicht, so bleibt das Moosband oder vielleicht noch anderes?
Hat jemand Erfahrung mit kalfatern. Wurde mir auf jeden Fall empfohlen.
Ebenfalls würden wir nicht die Abchlüsse mit Silikon "verfugen" sondern wenn dann mit Mörtel.
Hat jemand da Erfahrung.
Vielen Dank schon einmal für das Gedankenmachen.


Höre nie auf anzufangen; fange (aber auch) nie an aufzuhören;



Kalfatern beschreibt so weit ich weiß mehr



die Tätigkeit als das Material. Wir verwenden Hanffasern für den Hohlraum.

Die Abdichtung erfolgt je nach dem mit Holzleisten oder Mörtel.
Grüße



Kalfater



Kalfater ist ein ungeflochtenes Hanfseis sprich hieraus wird das Seil gemacht. Das Kalfatern ist das seil flechten bzw verdrallen und der Kalfater ist der Arbeiter der es macht. Soweit meine info. Also ich habe im Fachwerkhaus Mosband zwischen Fachwerk und Fenster an der Außenseite genommen dieses schließt den Regen und die Witterung ab. Von innen habe ich dann mit dem Kalfater bzw. Hanf den Rest ausgestopft um eine winddichtigkeit zu gewährleisten. Wenn du zur außenseite eine kante hast wo das Fenster gegen liegt sollte dort das Moosgummi liegen. Gruß Herbert



Ich



kenne den Begriff "kalfatern" aus dem Schiffsbau und da geht es um das Ausstopfen von Fugen - habe ich jedenfalls irgendwo so gelesen.

Anyway. Auro bietet eine biologische Alternative zu Bauschaum an, auf Korkbasis. Hat das schon jemand ausprobiert? Für mich klingt das durchaus interessant.

https://www.auroshop.de/auro-kork-fuellmasse-nr.-396



Bauschaum



Zwischen billigem Bauschaum aus dem Baumarkt und Montageschaum liegen Welten.
Beim Fenstereinbau gibt es Regeln und dafür entwickelte Materialien. Spritzkork gehört dazu, hat aber gegenüber anderen Materialien wie Stopfhanf oder Montageschaum Nachteile. Er ist sehr teuer, dämmt nicht so gut und ist wasserlöslich. Bei kleineren Mengen und im Innenbereich sicher gut verwendbar. Aber eine Türzarge damit ausfüllen wäre mir zu teuer und etwas zu feucht.

Niedlich finde ich in der Beschreibung die Anpreisung das er aus rein pflanzlichen Stoffen hergestellt wird.
In der Inhaltsliste steht dann das mit drauf:
https://de.wikipedia.org/wiki/Thiazol
Rein pflanzlich natürlich.



Danke



für die Einschätzung!

2K-Montageschaum ist zwar auch nicht billig, aber kein Vergleich zu diesem Spritzkork. Der scheidet also für künftige Projekte aus.