Verkäufer behauptet, Hinterlüftung muss nicht sein.

20.07.2005



Hallo,

auch wir möchten unsere Fassade (in nächster Zeit) neu gestalten (Dämmung, Boden-Deckelschalung).

Jetzt habe ich heute ein Gespräch mit einem Verkäufer aus einem Baustoffhandel geführt, der mir sagte, dass eine Hinterlüftung in Form von z. B. eines Luftspaltes durch eine Konterlattung, garnicht nötig sei. Die Feuchtigkeit würde ja durch die beispielsweise Steinwolle abgeführt und dann durch die Schalung nach außen treten. Der Luftspalt würde nur z. B. im Winter, Kälte transportieren. Das sein unnötig.
Ich solle (die Schalung soll senkrecht angebracht werden) 5x5er Kanthölzer senkrecht, dann 5x5er Kanthölzer waagerecht (jeweils mit Dämmung dazwischen), und dann direkt die Schalung senkrecht aufbringen.

Was haltet ihr davon?? Bin für jede Antwort dankbar.



Toller Verkäufer!



Hallo Benjamin,
Die Steinwolle und jedes andere Dämmaterial kann keine Feuchtigkeit abführen, wenn da nicht die Luft für ist.
Die meisten Dämmaterialien speichern eher die Feuchtigkeit, als das sie diese abgeben.
Die Hinterlüftung soll Luft, und sei sie noch so kalt, transportieren. Sonst wäre sie keine Hinterlüftung. Da geht es aber um das Abführen von Kondensfeuchte hinter der Schalung.
Kälte wird übrigens nicht transportiert. Es wird eher mehr oder weniger Wärme entzogen. Kälte ist, physikalisch gesehen, Abwesenheit von Wärme.
Grüße Lukas



Hört sich nach wenig Beratung aber viel "Verkaufen" an!



Richtige Beratungen kostet zwar ein wenig, aber ich würde als erstes mal den Händler wechseln!

Auch mal Anfragen bei den örtlichen Zimmerern starten!
Die beißen nicht, auch wenn es manchmal so ausieht:-))

Der Fundus von Fachwerk.de hat auch schon eine Menge von Wissen gespeichert, einfach mal "stölplern"!

Welche Seiten sollen eine Verschalung bekommen?
Wie ist der jetzige Wandaufbau?
Wie ist es mit dem konstruktiven Holzschutz, sprich Dachüberständen im Ortgang- und Traufbereich?

Fragende Grüße von der Insel

Michael





Ich weiß auch nicht was das soll. Er empfiehlt mir u. a. eine Steinwolle mit integriertem Flies. Da könnte ich mir die Diffusionsfolie sparen. Ist das korrekt??? So wie du das schriebst, Lukas, war mir das eigentlich auch geläufig.
Gut, letztendlich ist es meine Entscheidung was ich mache.

Ich werde wohl um eine Beratung nicht drumrumkommen. Es gibt aber auch leider viel zu viel verschiedene Meinungen (siehe Forum).
Die Wand besteht aus ca. 14 cm dicken teilweise Lehmsteinen und teilweise Tonsteinen. Was heißt "konstruktiv" genau? Es ist die Wetterseite, Reihenhaus. Der Dachüberstand ist ca. 60 cm.

Danke erstmal.



Hinterlüftung ?



Dachog. Alles soll nach Meinung der Verkäufer und Hersteller funktionieren und "bio" sein. So kommt der Schimmel in die Wohnung und Wände werden durchfeuchtet. Schuld hat schließlich der Käufer bzw. Bauherr. Hören Sie nicht auf "Verkaufs-Experten" im Baumarkt sondern auf Fachleute hier im Forum. Wie heißt es doch "ohne finanzielles Interesse" Mfg ut de ole Mark