Käfer aus Holzdielen?




Hallo,

wir wohnen in einer Altbauwohnung, in der ein 60 Jahre alter Weichholz-Dielenboden abgeschliffen und mit Bona-Lack gestrichen wurde. Allerdings sind sehr breite Fugen im Boden, die teilweise offen sind, es wurde nicht gut gearbeitet, ich habe sogar noch Haarklammern der Vormieterin herausgeklaubt.... Ich beobachte einen kleinen Käfer (1-2mm), der träge Richtung Fensterbank fliegt und dort recht leblos auf dem Rücken verharrt. Eigentlich sieht er wie tot aus, doch wenn man ihn antickt, erwacht er plötzlich zum Leben und krabbelt ein Stückchen. Seine Oberseite ist schwarz-weiß, nicht längs gestreift sondern quer. Er ähnelt einem Speckkäfer, doch hat sein Körper zwei weiße Streifen. Nach dem schwarzen Kopf kommen links und rechts schwarz, dann weiß, wieder schwarz, wieder weiß und zuletzt schwarz. Leider gelingt mir kein Foto, er ist zu klein. Im Winter ist er nicht vorhanden, nur in den warmen Monaten. Ihm wurde beim Einzug nach massenhaften Auftreten von Vermieterseite der Garaus gemacht (chemisch), doch nun habe ich wieder so vier, fünf am Tag im Wohnzimmer, die ich einsammele und über den Balkon entsorge :-) Es kann nur von den Holzdielen kommen, da ich weder in der Küche (PVC) noch im Bad (Fliesen) auf den Käfer gestoßen bin.



weil ich mit den genossen



auch schon mal zu tun hatte: museumskäfer? mal googeln für ein bild...





Danke für die Antwort. Nein, ein Museumskäfer ist es sicher nicht. Das Schwarz-Weiß-Muster ist richtig groß und gleichmässig wie auf einem Schachbrett, nur halt zwei gleiche Farben nebeneinander. Die oberen zwei weißen Flächen sind rautenförmig, die unteren beiden Rechtecke. Habe aber in einem anderen Forum ein Bild gefunden, dass meinem Käfer sehr nahe kommt, leider ist die Aufnahme undeutlich. Ich hoffe, das darf ich so einfach posten, da hat bis jetzt niemand geantwortet. Da schau mal: http://www.schaedlingshotline.de/phpbb/files/thumbs/t_pict0929_389.jpg



Wohl eher ein Vorratsschädling



Guten Tag, so wie sie den Käfer beschreiben handelt es sich wohl eher um einen Vorratsschädling. Allenfalls eine Speckkäferart, die dann vielleicht zur Verpuppung kleine Löcher im Holz anlegt. Nach Ihrer Beschreibung hätte ich auch Museumskäfer vermutet, vielleicht auch Teppichkäfer oder andere verwandte Arten. Nahrungsgrundlage dieser Arten sind in der Regel verendete Insekten, Textilien und Lebensmittelreste. Vielleicht befindet sich unter Ihren Dielen ein gutes Nahrungsangebot. Ich denke die Käfer sind eher lästig als gefährlich zu beurteilen. Wenn der geerbte Perserteppich oder die Schmettelingssammlung abgegangen wird sieht es natürlich anders aus.
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold





Vielen Dank für Ihre Antwort! Ja, dass das womöglich ein Speckkäfer wäre, hat der damalige "Kammerjäger" auch gemeint. Allerdings ähnelt er nicht den Bildern, die ich bei google abrufen kann, dort sehe ich immer nur oben weiße Flecken. Mich wundert nur dieses hartnäckige Überleben von Sommer zu Sommer. Ich denke auch, dass er in den offenen Fugen überlebt. Die Vormieterin hat hier 60 Jahre (!!) gewohnt und ist mit 92 ins Altersheim. Die hatte überall Teppiche....



Australischer Teppichkäfer!



Ich bin mir jetzt sicher, dass es der Teppichkäfer ist. Auf einem Google-Foto habe ich ihn identifiziert. Ich denke, es ist der Australische Teppichkäfer: "Auf den Flügeldecken befinden sich mehrere aus weißen Haaren gebildete Querbinden, wobei einzelne goldgelbe und schwarze Haare eingemischt sind. Auch das Halsschild ist weißlich behaart."
Das Niedersächische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit widmet ihm einen ganzen Artikel. Der sscheint hier ja richtig verbreitet zu sein. http://www.laves.niedersachsen.de/master/C2468704_N2530258_L20_D0_I826.html



einen richtig



heißen tip gibt es wohl nicht - man kann nur versuchen, alles zu finden, wo sich larven aufhalten und selbiges zu entsorgen.
da macht es keinen großen unterschied ob speck-, museums- oder teppichkäfer, die sind überall, wo fett/stärke in irgendeiner form verwertbar vorliegt.
bei mir hatten sich die larven sogar in gelaugte schränke gebohrt...