blauer fellkäfer




hallo ,
ich bin der Meinung , dass bei mir in den Schwellbalken der blaue Fellkäfer eingefallen ist . Ich habe ein ca.200 Jahre altes Fachwerkhaus und hätte gern Möglichkeit zur Bekämpfung des Käfers. Ich habe schon einige Mittel ausprobiert ( z.B. Holzwurmtod ), aber ohne Erfolg .
Gibt es eine Möglichkeit oder ein Mittel?

Schöne Grüße
Andreas Görl



Kein Jäger ohne Opfer



Guten Tag,
der blaue Fellkäfer ist ein Jäger von Holzschädlingen. Seine Larven fressen die Larven von Nagekäfern, die ausgewachsenen Käfer fressen ausgewachsene Nagekäfer. Wenn Sie Ausschlupf vom Blauen Fellkäfer feststellen können, heißt das, dass Ihr Holz von holzzerstörenden Insekten befallen ist. Mit den Inektenbekämpfungsmitteln für den "Do it yourself" Bereich ist es nicht so einfach, erst recht nicht bei schwer tränkbarem Eichenekernholz. Vermutlich haben Sie Mittel mit Häutungshemmern wie Flufenoxuron eingesetzt. diese Mittel brauchen sehr lange, bis sie wirken (einige Jahre). Weiterhin haben sie sich in der Praxis als eher schlecht wirkend herausgestellt. Den Blauen Fellkäfer brauchen Sie eigentlich nicht zu töten, da er Ihnen ja Hilft die eingentlichen Holzzerstörer zu dezimieren; in der Praxis lässt sich bei Bekämpfungsmaßnahmen jedoch nicht unterscheiden. Meiner Meinung nach sollte ein Sachkundiger die Situation begutachten. Ich würde darauf tippen, dass neben Insektenbefall zumindest Feuchteprobleme, wenn nicht sogar Pilzbefall an der Schwelle vorliegen. Neben chemischen Maßnahmen kommt das Austauschen der befallenen Bauteile, eher theoretisch Begasung, das Heißluftverfahren (bei einseitig freiliegenden Fachwerkhölzern vermutlich nicht gut realisierbar) oder Sonderlösungen wie z. B. Mikrowellenbehandlung in betracht. Noch mal auf den Punkt: Sie brauchen jemanden mit Fachverstand, der sich die Sache ansieht. Auf der Internetseite der Kollegen Rüpke und Dr. Kürsten finden sie vom Gastautor Rober Ott einige schöne Informationen zur Lebensweise des Blauen Fellkäfers. www. holzfragen.de
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Helfer in der Not



Ein toller Artikel von Ulrich.
Trifft den Kern der Problematik

Danke
Lutz Parisek

(Hier rechts noch schnell der blaue Fellkäfer
das Foto stammt vom emsigen Herrn Ott)



Hilfbereite Käfer



Das sind ja ganz liebe Tierchen. Der eine scheint den anderen zum Futter zu schieben, oder?



Spiele



Wo denkst du hin Hartmut?

Die spielen natürlich Bockspringen