Bitte um schnelle Hilfe - total am Ende




Hallo,
ich habe vor einigen Jahren ein altes Haus gekauft. Nach dem Einzug stellte ich fest, dass im Dach scheinbar ein Holzbockbefall war. Aus Angst bestellte ich eine Firma um das beurteilen zu lassen. (Besichtigung durch einen Fachmann der auch vom Gericht als Sachverständiger für Holzschutzfragen bestellt wird. Der empfahl mir eine (teure ) Behandlung mit Borsalzlösung durchführen zu lassen. Ich stimmte zu. Behandelt wurde dann auf Verdacht ohne nachzusehen ob Lebendbefall vorhanden ist (frisches Mehl wurde nie gefunden und ohne das überall vorhandene alte Mehl zu entfernen. Bis auf einen Käfer, der jedoch auch von aussen gekommen sein kann, habe ich seither nie etwas finden können obwohl ich regelmäßig danach suche.
Soviel zu meinen Erfahrungen mit Holzkäfern.
Vor ca.1 1/2 Jahren fand ich im neu und sehr aufwendig ausgebauten Bad mehrere Käfer (ca. 1mm - 4 mm). Ich vermutete Splindholzkäfer.
Ich suchte nach der Ursache und fand frische Ausfluglöcher in der Sperrholzplatte eines Messingspiegels, den ich 1 1/2 Jahre vorher aus Ägypten mitgebracht habe. Die Holzplatte vernichtete ich, die offenen Holzbalken im Bad behandelte ich mit Holzwurmtod.
Dann war Ruhe. Nach einem Jahr (vor ca. 3 Wochen) fand ich wieder 2 Käfer, scheinbar tod, ca. 1-1,5 mm lang. Heute wieder 2 Käfer, ca. 4 mm lang. Für mich ist sicher dass es wieder Splintholzkäfer sind. Die Käfer finde ich immer in der Badewanne, vielleicht weil es dort am hellsten ist (Fensternähe). Trotz intensiver Suche kann ich nicht feststellen woher sie kommen. Da beim Umbau aber sehr viel Holz unzugänglich verbaut worden ist (hinter Rigips, unter der Badewanne usw) können sie überall herkommen. Was soll ich tun? Meine finanziellen Mittel sind zu Ende und ich bekomme nur eine kleine Rente. Die Viecher können mich ruinieren.
Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Vielen Dank.



Ich tippe mal ganz mutig...



auf den Rotbraunen Reismehlkäfer (Tribolium castaneum). Suchen Sie mal nach diesem Vorratsschädling z.B. in der Google-Bildersuche und vergleichen Sie mit Ihrem Käfer.

@Hausbockbekämpfung: Eine Bekämpfung ohne Abbeilen und Entfernen des Fraßmehls ist nicht fachgerecht, da die aufgebrachte Borsalzlösung sicherlich zum großen Teil vom Fraßmehl aufgesaugt wurde und dadurch eine in Ihrem Fall möglicherweise doch erforderliche Bekämpfung weitestgehend unwirksam wäre. Ich weiß nicht inwieweit dies Erfolg versprechend ist, aber wenn die Gewährleistung für die Holzschutzmaßnahme noch nicht abgelaufen ist, könnte evtl. da noch mal nachgebessert werden.
Zu dieser Rechtsfrage müssten Sie sich aber an einen Anwalt wenden oder Ihre Frage in einem entsprechenden Forum platzieren, oder aber auch unter www.frag-einen-sachverstaendigen.de.

Gruß
Boris Blenn



wäre seltsam


wäre seltsam

Hallo Herr Blenn,
danke für den Hinweis. Der Käfer sieht wirklich so aus, trotzdem kann ich mir das nicht vorstellen.
Er kann nicht in das Bad kommen. Das Fenster ist mit einem Fliegengitter dichtgemacht, in der Etage gibt es keinerlei Lebensmittel.Hier noch einmal ein Foto von einem heute gefangenen Exemplar (inzwischen tot, Beine und Kopf sind nach unten eingezogen). Besser kann ich es mit meiner Ausrüstung nicht fotografieren. der braune Splintholzkäfer sieht aber auch so ähnlich aus :
http://www.holzfragen.de/bilder/lyctus_1.jpg
Viele Grüße



...



Hallo,

da hast du jetzt mindestens 2 Käferarten. Die erste oben ist in der Tat eine Tribolium-Art, die aber nicht genauer bestimmt werden kann an dem Bild (castaneum kann sein, muss aber nicht). In der Tat ein Vorratsschädling, der aber nicht unbedingt mit den Vorräten in der Küche etwas zu tun haben muss. Mögliche weitere Quellen sind auch Nagerfutter oder andere Getreidereste.

Der zweite tote Käfer ist ein Nagekäfer, wahrscheinlich Anobium punctatum (Gewöhnlicher Nagekäfer) und dann in der Tat ein Holzschädling - aber wenn nicht in großer Menge gefunden eigentlich nur ein kleines Problem!

Schöne Grüße
Thomas K.





Hallo Thomas,
danke für Deine Analyse. Inzwischen sind es ca. 15 Käfer die ich eingefangen habe. Die Balken, die in Frage kommen habe ich mit einer Heißluftpistole intensiv bearbeitet. Keine Ahnung ob das hilft aber in den letzten 2 Tagen war nichts mehr (kann natürlich auch daher kommen, dass es erheblich kälter war).
Warum ist es bei wenig Käfern kein großes Problem (jedes Weibchen soll doch 40-50 Eier legen)?
Was soll ich Deiner Meinung nach tun? Sind offene Balken im Bad überhaupt machbar? Wenn ich das wieder zurückbauen müsste wäre das sehr schlimm, es ist nämlich sehr schön geworden.
Viele Grüße,
klaus

P.S. In eimen Buch über Lehmbau habe ich gelesen dass man die Balken mit Spiritus behandeln könnte um den Holzwurm zu bekämpfen . Hat jemand Erfahrung damit?