Heißluftverfahren bei Schädlingsbefall




Hallo. Ich hätte mal paar Fragen an Euch zum Thema.

Kurze Eckdaten:
Wir haben ein Haus aus dem Jahre 1904. Fachwerk befindet sich im Obergeschoss (also die Innenräume, Aussenwände sind normal gemauert.Sind vor ca 1,5 Jahren hier eingezogen. Zimmermann hat es sich damals angeschaut und an einigen Balken was abgestemmt und mit irgendsonem Salzzeug (was ungiftig ist) Frasstellen behandelt. Also man hat gesehen, dass hier Schädlinge am Werk waren. Ein kleiner Querbalken musste auch erneuert werden, da er morsch war.
Im ersten Winter haben wir bemerkt, dass des öfteren kleine braune Käfer zu sehen warem im Haus. Mein Verdacht war Holzwurm, Zimmerer meinte aber nein und Kammerjäger tippte auf Messingkäfer.
Jetzt habe ich mich aber aus aktuellem Anlass noch einmal damit beschäftigt und komme wieder auf Holzwurm-Käfer.
Glücklicherweise treffe ich diese kaum noch an.

Gestern habe ich leider im Bad oben wieder bemerkt, dass auch dort der Kleine Querbalken morsch ist. Da ist es definitiv nicht feucht drin. Es steht nur ein Wc und ein Waschbecken drin und wird eher weniger benutzt.

Heute habe ich im Obergeschoss (wie schon des öfteren) einen schwarzen lebenden Käfer gefunden (ca.5mm lang, und vom Bild her sah es wie ein Trotzkopfkäfer aus).

So langsam werde ich unruhig und werde nochmal eine Firma zurate ziehen, die Holzschutz macht.

Nun habe ich schon über das Heißluftverfahren gelesen.
Eignet sich sich dieses für normal bewohnte Einfamilienhäuser?
Ich habe Bedenken, weil es ja recht warm wird im Haus, wegen der Abflussrohre aus Plastik und der Elektroleitungen.

Und wie finde ich einen guten Betrieb, der sowas anbietet? Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen, oder hier ist jemand, der mir eine gute seriöse Firma nennen kann.

Kommen aus dem OSL Kreis



Schwarze und braune Käfer



Bevor nicht geklärt ist, was das für Käfer sind, würde ich mich bei einem älteren Haus nicht verrückt machen. Mach doch mal ein Foto den beiden.

Die morschen Balken können natürlich Käferbefall sein - kann - muss aber nicht. Auch hier hilft vielleicht ein Foto. Noch besser, wenn Du einen Fachmann für Altbausanierung vor Ort hast.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Danke...



...das beruhigt mich etwas ;-)

Die Tage wird mal ein Zimmermann vorbei kommen und sich den Balken anschauen.

Vielleicht kann er mir auch ne gute Firma nennen, die Holz und Bautenschutz machen.

Sind die der richtige Ansprechpartner für mich? Wenn nicht, an wen sollte ich mich wenden?

Jetzt habe ich auch mitbekommen, dass das morsche Holz des besagten Balkens muffig/schimmelig riecht :-((

Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass die obere Etage unseres Hauses vom damaligen Hausbesitzer nicht mehr genutzt worden ist, auch nicht gelüftet oder beheizt und somit das Holz Schaden nahm...

Na mal sehen was der Zimmermann sagt!