Wer kennt diesen Holzschädling?




Hallo liebe Forenmitglieder!

Ich habe kürzlich zwei dieser Kameraden in unserer Wohnung gefangen: (http://michael-ruprecht.de/Kaefer.JPG). Da ich "befallene" Möbelteile (frisches Sägemehl vorhanden) aus der Garage mit nach Hause genommen habe, bin ich mir ziemlich sicher, dass die Käfer in der warmen Wohnung geschlüpft sind. Kann mir jemand sagen, um welche Art von Holzschädling es sich handelt?

Danke
Michael





Könnte ein Nagekäfer (Anobiidae)sein oder im Volkmund auch Totenuhr genannt.

Grüsse TK





Pardon unabsichtlich zweimal eingestellt

Grüsse TK





Danke TK. So etwas dachte ich mir schon, aber gibt es da nicht zahlreiche Untersorten, die z. T. auch in Parkett gehen?
Die Größe beträgt übrigens 4mm.



Gibt es



einfach mal googlen da werden Sie bestimmt fündig

Grüsse Thomas (TK)



Möbel > Schädlinge / Holzschädlinge



Hallo Michael,
bei mir in der Liste zu Holz zerstörende Insekten suchen.
http://www.ib-rauch.de/holz/insekten/inseksuche.html



Gewellter Speckkäfer Megatoma undata



Hallo Michael

Hier handelt es sich nicht um einen "Holzschädling" und ganz deutlich erkennbar nicht um einen Käfer aus der Art der Nagekäfer Anobiidae sondern wahrscheinlich um den Gewellten Speckkäfer Megatoma undata (Bild rechts)

Die Speckkäfer (Dermestidae) stellen eine Familie der Käfer dar, die weltweit ca. 1.000 Arten in 45 Gattungen aufweist. In Europa kommen davon 169 Arten und Unterarten vor, von denen wiederum 68 Arten in Mitteleuropa leben. Die Käfer sind zum Teil tagaktiv, zum Teil auch nachtaktiv. Die meisten sind Aasfresser und fressen tote, getrocknete Tiere und Insektenreste, auch in Häusern und Wohnungen. Es gibt aber auch einige, die Pflanzenteile und Pollen fressen. Die Käfer können erhebliche Schäden an Wollstoffen, Fellen, und in Insekten- und Tiersammlungen anrichten. Sie werden aber auch gezielt von Museen eingesetzt (insbesondere Dermestes maculatus), um Tierskelette von Weichteilen zu reinigen.

Die Imagines mancher Arten fallen durch ihren Totstellreflex auf: Bei Störungen lassen sie sich einfach fallen und legen Fühler und Beine an.

Zur Verpuppung bohren manche Arten (z. B. Dermestes) Gänge auch in harte Materialien, was an Handelsgütern große Schäden verursachen kann. Die Verpuppung findet innerhalb der letzten Puppenhülle statt. Je nach Art werden pro Jahr ein oder mehrere Generationen hervorgebracht. Manche Arten, besonders die Kulturfolger, können in der Nähe des Menschen auch in der kalten Jahreszeit ununterbrochen Generationen hervorbringen.




Gruß

Lutz





Hallo Lutz,

vielen Dank für deine präzise Bestimmung! Nun ist mir auch klar, warum ich die Biester trotz intensiver Recherche nicht als Holzschädlinge identifizieren konnte.

Danke auch an alle anderen.

Michael