Jahrzehnte alter Zement vom einem alten Kachel entfernen

21.01.2008


Liebes Forum,

Im Badezimmer (1964) meiner Schwiegermutter gibt es eine Wanne und eine Dusche. Beide sind von einander getrennt von einer aus Glassteinen hoch gemauerten Wand mit wasserfestem Zement. Auf der Kopfseite ist die mit einem U-Profil aus Metal (lackiert) abgedeckt. Jetzt, 45 Jahre später wölbten an den unteren Stellen der Metalabdeckung sichtbar auf. Für die Rostbehandlung brauchte ich nur einen einzigen Kachel zu entfernen. An der Hinterseite ist der Zementmörtel leider noch dran. Können Sie mir raten wie sich das entfernen lässt ohne das diesen Kachel zerbricht?

Nehmen Sie mir bitte nicht übel wenn ich Ihre Rechtschreibung nicht ganz zu verwenden mag,

Mit freuindlichen Grüssen,

Jan Hermans (geburtiger Holländer)





dem Mörtel vorsichtig abstrahlen(Sandstrahlen)!

gruß jens



moin,



sowie ich das verstehe haben Sie die Kachel schon ab und wollen nur den Mörtel runter haben, ich würde zur Flex raten, aber Achtung: die Scheiben sind nur zum Schneiden nicht zum Schruppen, zum Schruppen bitte eine Schruppscheibe verwenden, die sind zwar meist für Stahl dürfte aber funktioniern (der Verschleiiss ist dann etwas grösser)



Kleine Flex



mit Diamantscheibe, geht hervorragend.
MfG
dasMaurer





Liebes Forum (spezial Jens, Olaf und Ulrich),

Einige brauchbaren Bearbeitungsratschläge habe ich schon als Antwort bekommen: abstralen, eine Schrupp- oder Diamantscheibe verwenden. Wenn es mir gelingt den Kachel federnd zu fixieren, muss ich darauf achten, dass der sich aufbauende Druck auf dem Mörtel während der Abreibung den Kachel nicht zum Verhängnis wird. Denn, sagte der unerfahrene Laie, Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste!

Schönen Dank! Ach, is' das schön soviele Mitdenker...
Ich melde mich nochmal mit wie die Arbeit gelaufen ist.

Jan





Hallo Jan,

bei "vorsichtig Sandstrahlen" dürfte am Wenigsten passieren. Einfach mal damit zum Autolackierer .....

Zum Flexen die Fliese mit der Unterseite auf ein Schwammtuch o. ä. legen und unter Zuhilfenahme eines darunter liegenden Brettes, zweier darauf liegenden Latten sowie vorsichtig befestigten Schraubzwingen sollte auch ein vorsichtiges entfernen mi der Flex möglich sein.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph



Wenn´s geht,



nicht festspannen, dann gehts meist kaputt. Fliese auf elastischen Untergrund legen und nur mit der Hand festhalten und ohne Kraftaufwand mit der kleinen Flex wegschleifen. Als Untergrund eignet sich Styropor am besten. Damit habe ich schon Kleberreste und Mörtelreste entfernt und die Fliesen wieder eingebaut.
MfG
dasMaurer



Nassschneidetisch



Hallo Jan.
Du kannst die Fliese auf einem Nassschneidetisch vom Mörtel trennen. das ist so etas wie eine Kreissäge für Klinker oder Pflastersteine, unter Wasserzugabe wird mit einem Diamantblatt geschnitten.
So was hat jeder vernünftige Garten- und Landschftsbaubetrieb und die meisten Maurer oder Hochbauer, aber bei denen sind die gräte oft größer und gröber, weil die größere Steine zu schneiden haben. Hör Dich um, und gib denen ´nen 10er für die Kaffeekasse, dann klappt das schon.
Grüße, Mario




Zement-Webinar Auszug


Zu den Webinaren