Wo gibt es eine elektrische Fußleisten(Sockelleisten)-Heizung

02.09.2007



Hallo!
Nachdem ich mir jetzt die Finger Google nun einige Stunden erfolglos gelöchert habe, bin ich jetzt auf menschlichen Rat oder einen Tipp angewiesen. Ich suche Informationen über elektrische Fußleistenheizungen - Hersteller, Technik, Kosten. Google gibt nichts her. Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte.
Danke für jeden Link/Tipp
Christian



Was versprechen Sie...



...sich davon? Über Sinn oder Unsinn einer Fußleistenheizung auf Wasserbasis wird hier recht kontrovers diskutiert.

Das Ganze mit Stom zu betreiben, wird wohl ganz einfach unwirtschaftlich sein, deshalb finden Sie keine links dazu.

Grüße

Thomas



Ich habe etwas installiert um Tauwasser zu vermeiden



Bei mir waren am Wintergarten ständig die Scheiben beschlagen. Das Wasser lief von der Scheibe und dem Rahmen, trotz thermischer Trennung. Ich habe ein Heizkabel verlegt und lasse dies den Winter über in Betrieb.
Auf 10 mtr. Länge verbrauche ich 10€ im Monat. Dafür bleibt mein Keramikbelag und der Estrich trocken.
Und es entsteht kein Schimmel.
Das Kabel ist entnommen aus Begleitheizkabel für die Dachrinnenheizung und kann auch bei Conrad als Meterware gekauft werden.





Danke für den Tipp Herr Bromm. Bei uns geht es um ein ähnliches Problem. Pavillion-Anbau: bis zur Brüstungshöhe Holz darüber Glas. Das Holz gammelt durch Kondenswasser. Ich hab mich nach Heizkabeln umgesehen, ich glaube das ist eine gute Idee. Ich frage mich nur, wie es mit dem Brandschutzaussieht. Bei Glas sollte das ja kein Problem sein, aber bei Holz?



Danke an Edmund...



...für den Conrad-Tip. Ist echt preiswert.

Ich brauch's tatsächlich für ein Stück waagerecht liegendes Fallrohr, das jeden Winter einfriert.

Und der näche Winter kommt bestimmt.

Grüße

Thomas



Das sollte nicht brennen...dürfen



Da die Leistung nicht sehr hoch ist, sollte es nicht so heiß werden, dass Brandgefahr besteht.
Mein Kabel wird nur um die 45° warm.
Aber evtl. hat jemand hierzu noch bessere Info.



Sinnvolle Verwendung von elektrischen Heizleisten!



Leider hat mich das Forum ausgetrixt, sodaß der zweite Beitrag vor dem ersten erscheint.

Zur Temperierung einer kleinen Kirche montierten wir unsere radia-therm Elektroheizleisten. Betrieben werden sie im Allgemeinen nur mit Nachtstrom. Sicher wäre eine Holz- Solarheizung günstiger im Verbrauch, nur ein Heizhaus auf dem Friedhof sieht genausowenig gut aus wie eine Solaranlage auf dem Kirchendach.
Wir dokumentieren eine Reihe von Messwerten nunmehr seit einem Jahr, einen ersten Untersuchungsbericht haben wir auf unserer Homepage zum Download eingestellt.

Foto:
Chor der Kirche in Völschow(Vorpommern)



Hier gibt es sie!



http://www.einfach-gut-gebaut.de/index.php?mode=rad_sort

Und sie machen durchaus Sinn!

Hier ein paar Beispiele:
- Bedarfsheizung in selten genutzen Räumen wie Schlafböden oder Gästezimmern
- Frostsicherung in Bungalows oder Gartenlauben, die zT gar kein Wasseranschluß haben
- als Alleinheizung in Breiten die keinen richtigen Winter haben
- in Gegenden, die keine Infrastruktur für andere Energieträger haben (Azoren,Madeira aber auch Skandinavien oder Osteuropa)
- Auf Schiffen oder Wohnmobilen

Außerdem bieten sie die Möglichkeit ohne irgendwelchen Installationsaufwand mit schmaler Börse Zeit zu überbrücken. Die Zeit in der viele Bauherren bereits das Haus zum Teil bewohnen, und den Rest des Hauses sanieren.

Ganz wichtig, und bisher völlig unbeleuchtet, ist die Möglichkeit, daß auch Mieter, die an Ihrer "gemieteten" Heizungsanlage schließlich keine Änderungen vornehmen dürfen, zumindest in der guten Stube, Kinderzimmer oder Schlafzimmer ein erträgliches Wohnklima schaffen oder Schimmelecken beseitigen können.
Das alles geht mit bekanntermaßen mit Heizleisten, und damit auch mit unseren kleinen radia-therm Elektroheizleisteneinheiten.
Einfach an eine Außenwand stellen die breit und hoch genug ist, Stecker in die Steckdose, Thermostat auf die gewünschte Temperatur stellen und nach einer halben Stunde werden Sie merken, ob Heizleisten nun Strahlungswärme geben, oder nicht.

Dann noch eine Anregung für alle Fundamentalisten.
Nicht jeder ist in der Lage, sein Haus politisch korrekt am besten ohne Energie warm zu halten. Viele wohnen in Mietwohnungen oder in Landstrichen in denen, wie bereits geschrieben, gar keine Infrastrucktur zur die Versorgung mit Primärenergie oder Holz existiert. Mancher hat auch gar keine Zeit jeden Tag mindestens 30 min mit Heizen und seinen Urlaub im Wald zu verbringen um sein Haus warm zu halten. Bei anderen ist kein Platz für 10 m³ Scheitholz pro Jahr, oder ein Silo für Pellets.
Abgesehen davon, waren im letzten Jahr bei uns in MV die Pellets teurer als Heizöl (letztendlich haben sie ohnehin eine Ölpreisbindung, genau wie der Biodiesel!).
In anderen Ländern (Skandinavien) ist Strom deutlich günstiger als Primärenergieträger (Schweden -50%).
Auch wird in Zukunft sicherlich ein bedeutender Anteil von Heizungsanlagen direkt mit Strom betrieben, denn schließlich sind viele der alternativen Energiequellen wie dafür geschaffen, den gewonnen Strom zum Heizen zu verwenden(Wind, Gezeiten, Photovoltaik...)!
Also beim Blick über den Tellerrand immer schön offen bleiben!

Foto:
radia-therm Elektroheizpatrone, lieferbar für verschiedene Spannungsgrößen, Leistungsstufen und Längen!
Alle mit radia-therm Heizleistenregistern zu bestücken.



Fundamentalist? Gar muslimischen Glaubens vielleicht??



Gut, das der Ingo das erkannt hat.

Durch die Jahrzehnte ziehen sich Werbeaktionen für das Heizen aus der Steckdose. Meist führt es nicht der Fachhandel, sondern nur Eingeweihte, Generalverteter oder der Vertrieb ab Werk. Jetzt also statt der hundeteueren Keramikheizkörper der 90er Jahre (zumindest ab da schwappte das auch in's "Beitrittsgebiet") Heizleisten mit Strom. Sicher in der Anschaffung billiger als die Keramikteile, aber im Betrieb ebenso sicher ein Kostenfresser.

Das ein steigender Anteil der Stromproduktion alternativ gewonnen wird, bedeutet ja keineswegs, daß der Strompreis fällt, oder habe ich da was verpasst?

Grüße

Thomas



Sie müssen genauer lesen!



Ich habe nicht behauptet, daß elektrische Heizleisten das allein glückselig machende Heizsystem sind.
Ich will mich nicht wiederholen, aber es gibt eben doch eine Reihe von Umständen, bei denen elektrische Heizleisten indiziert sind.

Ein Beispiel finden sie im Forumsbeitrag

---Forenreferenz-----------
Schimmel hinter dem Kühlschrank? -
Liebe Gemeinde,

ich plane, meine Küche umzustellen. Ein dicker neuer Kühlschrank soll in eine Außenwandecke, die bislang leicht zum Schimmeln neigte. Überlegung dabei: Das Teil produziert pro Jahr recht gleichmäßig Wärme an seiner Rückseite, immerhin ca. 450 KWH werden da umgesetzt. Somit sollte, trotz der gelegentlichen Verdunstung von abgetautem Wasser, die Ecke eher trockner und wärmer werden, als bisher.

Besonders überzeugende Wortmeldungen belohne ich mit köstlichem Bautzner Kupferbier aus ebendiesem Schrank (Übergabe vor Ort, kein Versand).

Grüße

Thomas mehr ...
----------------------------------


.
Sollte der Thomas nur Mieter sein, wird eine Umrüstung auf Heizleisten zur Behebung des Problemes kaum möglich sein.
Um das Problem dennoch zu lösen, könnte der Fragende zum Beispiel erst einmal mit einer Elektroeinheit an der Schimmelstelle probieren, ob das Problem mit Heizleisten zu beheben ist, um dann entweder seinen Vermieter von einer Einzelraumumrüstung oder gar einer kompletten Umrüstung auf Strahlungswärme zu überzeugen. Sollte der Vermieter erkennen, daß es seine Bausubstanz schützt wenn eine Strahlungswärmeheizung installiert wird, sollte sich der Mieter dann aber Gedanken machen, ob er überall den Putz abschlagen und eine "echte" Wandheizung einbauen lassen will, oder ob einfach nur auf die bereits geputzt, tapeziert und gestrichenen Wände über dem Boden ein einzelnes Rohr mit Bypass einbauen lassen möchte.

Energiebedarf und Energiekosten sind ebenfalls zwei verschiedene Paar Schuhe.
Der Leistungsbedarf eines Hauses (vielmehr seiner Bewohner) ist konstant, egal wie Sie die Energie bereitstellen.
Nur die Kosten der verschiedenen Energieträger sind eben unterschiedlich.
Die Effizienz der Energieträger ist wiederum auch unterschiedlich. Hohe Leitungsverluste der Überlandleitungen stehen Wärmeverlusten beim Verheizen von Primärenergie gegenüber. Dezentrale Stromversorgung hat keine hohen Leitungsverluste, allerdings kann man sagen, daß mit Sicherheit alle elektrische Energie in dem Heizpatronen in Wärme umgewandelt wird, denn leuchten tun die Dinger nur im nicht sichtbaren Bereich.

Also prinzipiell ist eine wassergespeiste Heizungsanlage(nicht mit Energieanlage verwechseln, die die Wärme bereitstellt) die Strahlungswärme erzeugt sinnvoll.
Nur gibt es eben auch Anwendungsbereiche, da sind elektrische Heizkörper überaus sinnvoll, oder wollen Sie zum Beispiel ein Schiff, einen ICE oder ein Wohnmobil mit einer wassergespeisten Zentralheizung ausstatten?


Mit den besten Grüßen von der Ostsee

Der Ingo von www.einfach-gut-gebaut.de

Foto: mobile radia-therm Elektroheizleisteneinheit
zur Überzeugung von Skeptikern und Interessenten, zur "Entschimmelung" von Küchenecken, zum Heizen von unregelmäßig genutzen Gebäuden und Räumen, zur Frostsicherung..........



Heizleisten...



hinter Kühlschränken sind Blödsinn, das erkennt man sofort, wenn man sich anschaut, wie ein Kühlschrank funktioniert. Für diese Energieberatung gibt es keine Punkte.

Schiffe, ICE und Wohnmobil interessieren hier keinen.

Bleibt die normale Wohnung. Gibt es eine seriöse Darstellung des Strahlungswärmeanteils verschiedener Heizsysteme unter Berücksichtigung der Heizleistensysteme? Sie sollte nicht von Verkäufern stammen.

Grüße

Thomas



Thomas sei nicht ganz so kritisch...



ich gebe Dir ja Recht, aber....
Es ist doch nur möglich, hierzu eine Aussage zu machen, wenn wir die tatsächlichen Werte von Temperaturen kennen.
Die Wärme geht doch auch vom Kühlschrank erstmal nach oben.
Nun gibt es Wände die sowieso schon ein Problem bei der Dämmung haben. Sei es eine feuchte- oder zu dünne Wand oder beides.
Und dann könnte es schon zu Schimmel kommen.
Wir sind uns jedoch sicher einig, dass dies richtig bewertet werden muss und so ohne weitere Angaben kaum möglich ist.
.
Nun mein Beitrag war nicht eine Heizleiste und auch nicht eine Wandheizung, sondern nur eine Möglichkeit Tauwasser unter bestimmten Bedingungen zu vermeiden.
Mit Heizung hat somit mein Beitrag nichts zu tun.
Allen ein schönes Wochenende.



Zum Abschluß noch mal die Frage des Interessenten:



"Wo gibt es eine elektrische Fußleisten(Sockelleisten)-Heizung"



Die Frage wurde doch beantwortet,



und sicher kennt der Antwortgeber auch die Adressen der nächsten Schuldnerberatungsstellen.

@ Edmund

Ich habe das schon richtig sortiert. Die von Dir empfohlene Leitung ist keine (Wohnungs)heizung, und für den empfohlenen Zweck gut geeignet. Ich habe schon bei Conrad gegoogelt und werde solch ein Teil demnächst erwerben, zum Experimentieren an neblig-kalten Novemberabenden.

Kritisch? Ich halte elektrisch betriebene Sockelleistenheizungen, die zur Raumheizung verwandt werden sollen, für Kostenfresser.

Grüße

Thomas



Hallo Thomas dann sind wir uns einig!



Es ist sicher die teuerste Variante als Einzelheizung.
.
Es gibt aber auch noch andere Systeme zur Verhinderung von Kondenswasser. Siehe auch unter: Rohrbegleit-heizkabel.
Aber dies ist sicher auch eine andere Diskussionsrunde.
Noch ein schönes Wochenende



Ganz meinerseits...



...und das die Septembersonne den Biergarten nochmals angenehm erhelle.

Grüße

Thomas



Sockelleisten elektrisch



Hallo und guten Tag,etwas verspätet meine Antwort.Schauen Sie mal unter www.bestboard.at denn alles gute kommt aus Österreich oder www.energy-com.de ,Gruss Buno Müller



Sockelleisten



Hallo Chritian ,auf deine Frage wo es Sockelleisten gibt, hier eine Adresse:www.frog-buildings.com.Ich baue die Sockelleisten mit Erfolg in Spanien ein.
Gruß José Muñoz