Kabel im Schornstein

31.08.2009



Mein Haus hat einen Keller, ein erdgeschoss, einen ersten Stock und ein nichtausgebautes Dach.
Im Dachraum geht ein altes Kabel in einen toten Kamin und führt hinab bis in das Erdgeschoss.
Alle Leitungen im haus sind neu, das Kabel wird nicht mehr gebraucht.
Ich möchte gerne den Kamin wieder in Betrieb nehmen, der Schornsteinfeger sagt kein Problem, aber das Kabel muss da raus!
Wie macht man das richtig? Weder passe ich in den Kamin :-)) noch möchte ich die Wände aufstemmen. Ich weiß auch nicht, auf welcher Höhe das Kabel genau in den Wohnraum führt.

Lenhart





Da die meisten Kabel zwei Enden haben, wird es wohl auch definiert irgendwo aufhören.
Irgendwie ist das Ding da auch reingekommen. Überlege mal, wie du das Kabel am einfachsten montieren würdest. Genau so ist es wahrscheinlich auch gemacht worden. Also am zugänglichen Ende abzwicken und mal ein bisschen ziehen.
Dann die Löcher im Kamin mit Mörtel verschliessen, oder gleich ein Edelstahlrohr einziehen.



Das Ganze



erinnert mich an diese legendere Szene in: "House 2", in der der Elektriker am Kabel zerrt, nochmal zerrt bis die ganze Wand zusammenbricht und er dann in den Nebenraum, wo die Bauherren sitzen, ruft:"Ich denke, Sie sollten sich das hier mal anschauen"..und dann geht die story richtig los......

Gruß...J.



Damit aus dem Strippenzieher --



-- oder dem Kabelreißer kein Funkenhascher wird, würde ich für meinen Teil doch lieber einen Elektrofachmann um Rat fragen.



Mir fallen da gerade



nur die langen Astscheren mit Schnur ein: Von oben abzwacken, reinfallen lassen, von unten durch die Putzöffnung mit langem Arm so weit wie möglich abschneiden, Rest abfackeln - Wenn er einmal im Jahr mit seiner Bürste da durchkommt isser denk' ich zufrieden.

Ich tippe auf altes Antennenkabel - passt das?

Gruss, Boris





Ich habe beim Fragesteller schon eine gewisse minimale Intelligenz vorausgesetzt, d.h. angenommen, das er sich vor dem Abschneiden selbst davon überzeugt, ob noch Saft auf der Strippe ist oder nicht.
Da das Kabel jünger sein dürfte als der Schornstein, hatte der Monteur damals vermutlich das selbe Problem. Also dürfte es andersrum auch gehen, ohne gleich die ganze Sache rückzubauen.





Vielen dank für die Antworten, besondern Dank an Herrn Paulsen, der mir das Vorhaben zutraut :-))

Die gesamte Elektrik im Haus ist neu verlegt, neu Absicherungen etc., auf dem alten Stromkabel ist garantiert kein Saft mehr!

Auf dem Dachboden kann ich sehen wo das kabel in den Schornstein geht. Hier kann ich Abschneiden, klar.

Wenn ich auf dem Dach stehend in den Kamin sehe, leuchte, verschwindet das Kabel irgendwo im Erdgeschoss, also etwa 7m unter mir im Kamin.
Da komme ich einfach nicht ran, dass ist mein Problem. Und reicht ein einfaches abzwicken des Kabel (wie auch immer das geht?

Ich wollte nicht dem Kamin im fertigen Wohnzimmer der länge nach aufstemmen um herauszufinden wo das Kabel läuft. Gibt es das Werkzeuge, wie macht man das?

Vielen dank für die Antworten,
Lenhart





Da muss man halt Detektiv spielen. Das Kabel hatte ja irgendn einen Zweck und hat also irgendwo hingeführt, nehme ich mal an. Wenn es ein Antennekabel ist (koaxial, d.h. Litze in der Mitte, dann Isolation, dann Metallgeflecht, dann wieder Isolation), dann führt es folglich zu irgendeiner Antennenbuchse.
Ich vermute mal, die haben damals einfach von da, wo das Kabel hin sollte, also von irgend einem Raum im Erdgeschoss aus, in den funktionslosen Kamin gebohrt, das Kabel hineingestossen, von oben eine Schnur hinabgelassen, die beiden in der unteren Reinigungsöffnung zusammengebunden und das Kabel dann heraufgezogen.
Also müsste man es auch wieder herausziehen können, wenn man wüsste, wo es hinführt.
Gibts im Erdgeschoss einen Ofenrohrabzweig oder eine Reinigungsöffnung? Wenn ja, kleinen Handspiegel reinhalten und mal von da aus gucken.
Und sonst halt einfach abzwicken, so gut es geht.