Wie verleg ich die E-kabel bei freigelegten Balken

09.05.2009



Guten Abend!

Bin neu hier und dies ist meine erste Frage:
Wir haben in unserem kürzlich erworbenen Haus den Feinputz (incl. etwa 5-6 Schichten Tapete, Farbe etc.) von den Wänden entfernt und möchten diese so gestalten, dass das Fachwerk sichtbar bleibt. Nun hängen da aber die E-Leitungen, die alle unter Putz waren frei rum und ich würde gerne wissen, wie man die am Besten im Bereich der Balken verlegt?

Grüße, GrünHörnchen



Dabei



handelt es sich vermutlich um alte Unterputzkabel, die heute nur noch in Ausnahmefällen verwendet werden, da sie komplett eingeputzt sein müssen. Diese lassen sich im Bereich der Balken ohnehin nicht mehr verlegen.
Zudem wird die Isolierung auch bei vorsichtigem Putzentfernen zumindest teilweise beschädigt und damit müssen diese ausgetauscht werden.
Da bietet sich jetzt eine komplette Neuinstallation im Bereich der neu zu gestaltenden Wände an.
Und bitte nicht mit den alten Kabeln rumbasteln. das kann brandgefährlich sein. Auf jeden Fall einen Elektriker hinzuziehen.
MfG
dasMaurer



Ja, wir haben nicht vor...



die neuen Kabel selbst bzw. allein zu verlegen ;-). Ein Bekannter von uns ist Elektriker. Der wird das mit uns machen. Und sie haben Recht in Bezug auf das Beschädigen der Isolierungen. Das ist uns selbst bei ganz vorsichtigem Arbeiten passiert.
Aber wie werden nun die Kabel an den Balken verlegt? Dort wo keine Balken sind kann man ja wieder unter Putz verlegen, oder? Muss man dort, wo das Kabel auf Balken trifft ein Loch durch den Balken bohren? Das erscheint mir sehr aufwändig...

Vielen dank schon mal,

Grüße vom GrünHörnchen



Natürlich kann



man die Kabel auch offen auf die Balken legen, aber ich denke mal, das das optisch nicht das gewünschte Ergebnis ist. Also bleibt nur das durchbohren der Balken, denn die drahtlose Energieübertragung ist noch nicht weit genug entwickelt. Allerdings kann man bei einer entsprechenden Kabelführung die Anzahl der Bohrungen minimieren.
MfG
dasMaurer



E-kabel auf Sichtfachwerk



Warum überhaupt Kabel auf der Wand verlegen?
Lichtschalter gibts auch mit Funksteuerung.
Steckdosen kann man unten, im Bereich der Fußleiste verlegen, bis 30 cm hoch auch mal im Kabelkanal auf der Wand.
Schalter und Steckdosen kann man auch neben die Tür legen und die Zuleitungen unter dem Blendrahmen nach oben führen...
Die Zuleitungen für Lampenauslässe und Steckdosen kann man auch in oder auf der Rohdecke verlegen.

Viele Grüße



Die Idee mit den Funk-Schaltern



gefällt mir sehr gut. Das wäre evtl. eine Möglichkeit. Auch der Gedanke, die Steckdosen eher unten anzulegen mit Kabelkanal würde gehen, wenn nicht sämtliche Kabel oben (im Deckenbereich) aus der Wand kämen. Die Stromverteilung befindet sich nämlich(warum auch immer?) im 1. Stock des Hauses, d.h. im EG laufen/liefen die Kabel bisher oben an den Wänden entlang bis zur entsprechenden Steckdose/Schalter, dann senkrecht runter bzw. manche Kabel sind auch (ganz schlau) diagonal über die Wände zu Steckdose/Lichtschalter gelegt.
Vielen Dank aber schon mal für die ersten Anregungen. Wir sind offen für weitere... ;-)

Viele Grüße, das GrünHörnchen



E-Kabel



Lassen Sie die Leitungen in der Decke als Lampenstromkreis.
Für die Steckdosen kann man einen neuen Stromkreis im bzw. auf dem Fußboden verlegen.
Ein paar m Kabel kosten nicht die Welt und das Zeug an der Wand muß sowieso raus.
Ich verstehe nicht, warum deshalb so ein Aufstand gemacht wird.

Viele Grüße





Was denn für ein Aufstand? Grünhörnchen hat eine berechtigte Frage gestellt und darauf verschiedene Antworten bekommen. Ein paar Ideen davon sollen jetzt umgesetzt werden, dass ist doch toll!



@Anja



Danke ;-)

Grüße vom GrünHörnchen



E- Kabel



Das, was hier steht kennt ohnehin jeder Elektriker.
Einfach den Bekannten fragen, wenn es noch Probleme zu Details gibt.

Viele Grüße