Vorschlag für Schiebetür aussen gesucht

20.01.2010



Ich möchte an einem Durchgang zur Scheune eine alte Schiebetür ersetzten. Aufgrund der niedrigeren Bauhöhe (die nach oben zur Verfügung steht)muss ich mit einem neuzeitlichen Schienensystem (Schiebetürbeschlag GEZE Rollan 80) arbeiten. Ein altes Rollensystem mit oben laufenden Rollen ist zu hoch. Bitte um Vorschläge wie das Türblatt auszuführen ist?
Als Material denke ich an Glattkant Lärchenbretter.
Verzug müsste aber vermieden werden, damit die Schiebetüre gut läuft.



Schiebetor



So sieht das ganze von aussen aus. Da ich es immer noch nicht kapiert habe wie ich zwei Fotos auf ein Bild bekomme, kommt gleich noch die innen Ansicht.



So die zweite



So nun von innen. Da das ganze elektrisch betätigt wird hatte ich für das arbeiten des Holzes auch nicht wirklich was über. Geübte Handwerker mit den richtigen Holz bekommen das sicherlich hin, ich aber nicht. Darum gab es einen Stahlrahmen. 40/40/2 Rohre. Horizontal mit Dachlatten belegt, und dann von aussen mit Profilholz und Klammern verkleidet. Das untere Profil, des Rahmen, ist ein U Profil welche über Führungsrollen läuft. Dadurch habe ich keine Schiene im Einfahrtsbereich welche sich mit Dreck zusetzt oder als Stolperkante dient.
Bei den Fenster in dieser Form, mit 30 Grad Schräge an den Scheiben, kann man sich dann schon genug mit Holz beschäftigen.
Soweit mein Vorschlag.
Gruß Jürgen



@ Jürgen



zwei Fotos zuvor in einer größeren Datei (doppelte Arbeitsfläche) zusammenführen und neu abspeichern. Etwas anderes wüsste ich auch nicht.





Hallo Jürgen Weiss,

das Tor ist echt super! Optisch wie technisch 1A.
Bitte um ein Detailfoto der unteren Schienenführung - ich hab das Verbale nicht ganz bildlich umsetzen können...
Danke schon mal für die Bilder.
Für meine Türe, die aussen auf der Wand läuft hab ich auch schon an einen Eisenrahmen 30/30/2 gedacht, den würde man aber teilweise sehen - das wollte ich eigentlich vermeiden.
Darum sollte es "Vollholz" werden.



Schiebetürbeschlag



Moin Berni
Das untere Profil des Türrahmen ist ein umgedrehtes U Profil 40/40/5. Dieses greift über eine Kunststoffrolle mit 30mm Durchmesser. Die Rolle sitzt Kugelgelagert auf einem 8mm Stahlstift. Der hat am unteren Ende ein Gewinde, M8. Die Grundplatte ist aus einem Reststück einer 5mm dickem Stahlplatte. In dies habe ich ein M8 Gewinde geschnitten und die Rolle da hinnein gedreht. Gekontert mit einer Mutter.
Für die linke Schraube in den Boden, hat die Platte eine 9mm Loch. Die rechte Schraube in den Boden geht durch ein 9mm Langloch, welches ein Kreisausschnitt bildet. Der Mittelpunkt des Kreises ist das Loch der linken Bodenschraube. Somit kann man den Abstand der Rolle zur Wand, und auch der Tür zur Wand einstellen.
Das ganze ist auf den letztem Bild unten links an der Tür zu sehen.
Hoffe man kann es jetzt besser verstehen.
Gruß Jürgen





Danke.
Bei meiner kleineren Schiebetür ist eine Nut unten vorgesehen. Der Pendelanschlag ist ein "bauchiges" Flacheisen, über das die Nut läuft. Für größere Tore ist das mit der Rolle optimal!
Gruß berni