Ist das so in Ordnung? Bei Renoviereung Styropor gefnden.

30.10.2019 Matthias19780



Hallo erstmal,
Ich bin Neu und unerfahren, deshalb bitte Ich euch um Rat. Wir haben uns ein Haus aus dem Jahr 1890 gekauft. Beim Start der Renovierungsarbeiten habe Ich hinter 7 Lagen Tapete eine ca. 5mm dicke Schick Styropor gefunden. Auf einer Fläche von ca. 1m2 war meiner Meinung nach Schimmel zwischen der Wand und dem Styropor. Es handelt sich um eine Innenwand die an die Außenwand angrenzt.

Kann Ich den Schimmel einfach mit dem Lehm von der Wand entfernen oder wie soll Ich das behandeln?
Die Fläche ist nicht wirklich groß.

Da es sich ja um eine Lehm-wand handelt, ist doch die Schicht Styropor nicht korrekt. Oder wurde das Früher so gemacht?
Meine frage hierzu, kann Ich das Styropor ohne bedenken entfernen und wie Baue Ich die Wand wieder auf danach? Mit welchem Lehm-putz würdet Ihr das machen?

Anbei ein Bild von der betroffenen wand.



Nicht in Ordnung



Also ich bin kein ausgebildeter Profi, saniere aber selbst seit fast 2 Jahren ein Haus aus dieser Zeit.

Styropor ist eine Erfindung der zweiten Hälfte des 20.Jhds. In solch alten Gemäuern ist der Einsatz daher tendenziell schwierig. Meist wegen Feuchtigkeit, die kommt und geht, bzw. gehen sollte. Und hier liegt dann das Problem.
Sie sehen ja selbst, dass die Feuchtigkeit hinter dem Styropor gefangen war.
Ein ähnliches Problem hatte ich auch an einer Decke.
Wenn Sie die Zeit und das Geld haben, entfernen Sie das Styropor und entsorgen es getrennt vom Rest, kostet weniger.

Was die Entfernung des Schimmels angeht, kann ich keine professionellen Tipps geben. Ich habe damals den qm bei mir ordentlich gesäubert und Material abgetragen.



Zukünftiger Aufbau



Lehm oder Kalkputz, z. B. von Hessler.