Erfahrung mit Isotec

18.02.2005



Moin,
bei unserem Haus soll der dauerfeuchte Keller endlih trockengelegt werden. Wir haben vor 10 Jahren schon einmal das Haus komplett ausgegraben und von einem Maurerbetrieb so eine vertikale Sperre aus Teer machen lassen.
Doch die funktioniert überhaupt nicht... Ein Isotec-Fachman hat neulich unser Haus untersucht und festgestellt dass die Feuchtigkeit immer noch von der Seite und von unten kommt. Nun wollen wir, dass unser Keller endlich einmal trocken wird. Hat jemand schonmal Erfahrung mit Isotec gemacht?
MFG



Alternative zu Isotec !



Im Gegensatz zu Isotec setzen wir, die Fa. Klimasan, auf die hervorragenden Eigenschaften des Baustoffes Kalk, wir setzen unserem Putz keine Chemikalien zu,denn er benötigt sie nicht. Wir vertrauen auf seine Eigenschaften: 1.)Kapilarität
2)80 % Luftporen 3) Hoher Wärmedämmwert 0,08 . Drei Komponenten, die sich ergänzen und dadurch zu einem warmen und trockenen Keller führen, bei Interesse oder Fragen stehe ich Ihnen natürlich jederzeit telephonisch unter
02330/809636 zur Verfügung



chemikalien egal



also mir sind die chemikalien egal, solange sie nur für die Außenverputzung benutzt werden. Isotec benutzt ja bei der Horizontal-Sperre einen Stoff, der auch bei Lebensmittel verwendet wird...also nicht schädlich ist.
Hat jemand aber Erfahrung mit Isotec gemacht?



Feuchte Wände



die Firma Isotec arbeitet mit Paraffin und injiziert dieses nach Erwärmung der Wand. Wie beständig Paraffin ist und was mit der offensichtlich nicht funktionierenden Vertikalsperre wird scheint mir ungeklärt. Wahlweise gibt es baustoffaffinitive Mauerwerksinjektionen die seit über 30 Jahren funktionieren. Das Material hängt vom Lastfall ab. Ich kann nur sagen, das wir die Injektagematerialien nach den Feuchteschäden wählen. ZB. Kiesol von Remmers und Creto TS für Normalfeuchte oder Webac ( wasserreaktiv ) für aussichtslose Fälle.( drückendes Wasser ) Neuerdings gibt es auch bei nicht drückendem Wasser die zuverlässige und preiswerte Methode der Elektroosmose.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin


Werner Gensky



Franchise



Hallo MFG ...????

Nachdem Isotec ein Franchiseunternehmen ist, ist die Qualität nur so gut wie der Franchisenehmer. Mir liegen hier von Verbandskollegen serh widersprüchliche Aussagen vor.
Isotec ist zwar im DHBV Verbandsmitglied aber die Leistungen fallen naturgemäß sehr unterschiedlich aus.
Welcher Isotecbetrieb ist es denn?
Du kannst ja auch gerne in der DHBV Bundesgeschäftsstelle nachfragen!

Gruß

Lutz



eine objektibe meinung?



dieses Forum scheint mir zu stark von Firmenbesitzern geprägt zu sein.
Hat denn niemand hier seinen Keller von Isotec sanieren lassen?



objektibe Meinungen



Hallo Victor Stephani

Ich verstehe deine Stellungnahme nicht ?
Kannst du sie mir bitte erläutern.

@Werner Gensky
Das mit der Elektroosmose ist nun wirklich nicht besonders neu (Grundlagen Moskau 1803, erstes Patent 1940). Die aktive elektrophysikalische Mauerentfeuchtung funktioniert theoretisch gut, zeigt in der Praxis aber so massive Schwächen, dass in Fachkreisen wiederholt von der Anwendung abgeraten wird.

Gruß

Lutz



Elektroosmose



Hallo Lutz,

neu wahrhaftig nicht und von vielen Ansätzen der praktischen Durchführung haben sich auch viele nicht bewährt. Wovon ich spreche sind einfache, preiswerte Geräte, die sich seit 15 Jahren im Einsatz befinden und für alle Fälle geeignet sind in denen kein drückendes Wasser und für herkömmliche Verfahren ungeeignetes Mauerwerk vorliegt.Den meisten Bauherren fehlt es zudem an Geld die Horizontalsperren und Vertikalsperren fachgerecht ausführen zu lassen. Wenn Du Referenzobjekte anschauen und messen möchtest nenne ich Dir gern die Telefonnummer des Herstellers. Ich habe mir seine Bauvorhaben selbst angesehen.


Mit besten Grüßen aus Berlin


Werner Gensky



einfache, preiswerte Geräte ?????? - "Zauberkästchen" ?????



Lieber Werner

Du meinst mit den "einfachen, preiswerten Geräten" hoffentlich nicht die Kästen für das sogenannte "Schwingkreisverfahren", die in Fachkreisen nicht ohne ironischen Unterton nur noch "Zauberkästchen" genannt werden.
Die Erfinder bzw. Patentinhaber dieser Geräte setzen dabei auf den „Gravo-Magnetismus“ – eine Energieform, die der „Schulphysik“, höflich gesagt, neu ist.

Ich denke, dass wir diese Geräte und ihren zum Teil äußerst obskuren Vertrieb genügend besprochen haben.

+ Das Verfahren wird in der Fachliteratur als "Scheinverfahren" bezeichnet.
+ Es sind keine neutral geprüften Objekte bekannt, die mit dieser Methode trockengelegt wurden.
+ Untersuchungen an Hochschulen und Universitäten haben die Nicht-Funktion hinreichend bestätigt.

Gruß

Lutz



innere Feuchte?



heute war ein 60jähriger Maurer da, der sich besonders mit alten Häusern auskennt (also auch mit unserem 80 Jahre alten Haus) und hat sich unseren Keller angeschaut.
Er meinte, dass die vertikale Sperre, also die Teerummantelung, die vor 10 Jahren gemacht wurde, durchaus gut gemacht wurde und sehr gut funktionmiere.
Er begründete die Dauerfeuchte des Kellers damit, dass die Wände nicht "atmen" können, da kein Spezial-Putz drauf sei und alles verputzt oder mit Ri-Gips oder Tapeten verkleidet ist. Er meinte, dass das Kondeswasser, dass sich bildet wenn Personen in den Räumen sind, Schuld an dem Schimmel und der Dauerfeuchte des Kellers sind. Die Außenwände seien stärker feucht, da diese Wände natürlich um einiges kühler seien und sich somit mehr Kondeswasser bilde.
Er hat uns geraten die ganze Verkleidung, also die Tapeten, den Putz und die Ri-Gips-Platten abzunehmen, dann den Raum auszutrocknen, mit Hilfe von diesen elektrischen Luftentfeuchtern und dann einen atmungsaktiven Putz aufzutragen und den Raum immer zu heizen.
Stimt das? Kann das wirklich sein?
Mir hat gefallen, dass der Mann überhaupt nicht sein Produkt andrehen wollte, wie der Mensch von Isotec, sondern uns umsonst gesagt hat, was wir (!) machen können.

MFG



feuchte Wände



hallo,
Feuchte Wände sind immer das Ergebnis von mehreren Feuchtearten wovon Kondensfeuchte nur eine ist. Der Maurer meister hat vöölig recht, wenn er das Mauerwerk Freilegen will. Nur sollte genau untersucht werden wie naß die Mauer unter dem Putz ist und welche Rolle bei dem Schaden die kapillare und hygroskopische Feuchte spielt. Wenn irgend möglich sollte vor der Austrocknung der Wand bis zur Ausgleichsfeuchte gar kein Putz aufgetragen werden, um den Trocknungsprozess nicht zu behindern.

Übrigens, die Firmen die sich hier äußern investieren Zeit und kwow how in die Beratung von Hausbesitzern und das nicht aus Eigennutz sondern um zu helfen und das mit der Erfahrung von Jahrzehnten Praxis am Bau.


Mit freundlichen Grüßen aus Berlin


Werner Gensky



feuchte Wände



hallo,
Feuchte Wände sind immer das Ergebnis von mehreren Feuchtearten wovon Kondensfeuchte nur eine ist. Der Maurer meister hat völlig recht, wenn er das Mauerwerk freilegen will. Nur sollte genau untersucht werden wie naß die Mauer unter dem Putz ist und welche Rolle bei dem Schaden die kapillare und hygroskopische Feuchte spielt. Wenn irgend möglich sollte vor der Austrocknung der Wand bis zur Ausgleichsfeuchte gar kein Putz aufgetragen werden, um den Trocknungsprozess nicht zu behindern.

Übrigens, die Firmen die sich hier äußern investieren Zeit und kwow how in die Beratung von Hausbesitzern und das nicht aus Eigennutz sondern um zu helfen und das mit der Erfahrung von Jahrzehnten Praxis am Bau.


Mit freundlichen Grüßen aus Berlin


Werner Gensky



Kellerfeuchte



Hallo
die Wand muß "atmen" können!
Luft von außen durch Schotterpackung und Kies;
innen reinen Kalk oder Lehmmörtel!
Keine zementpampe und abdichtungszeugs
Und viel Luft innen!
Abdichten nur bei stehendem, drückendem Wasser!
FK