Isolierung Zwischendecke Keller / EG

03.02.2014 Ringi



Dieses ist mein erster Beitrag und bitte um einen Rat. Wir haben ein 250 Jahre altes Haus, Keller und EG aus Bruchsteinen, 60 + 80 cm dick. Darüber Fachwerk mit Lehmfüllung. Die Zwischendecke EG-1.OG ist aus Holzbalken.Ich werde jetzt im EG eine neue Küche einbauen und muss dazu den Holzdielenboden hochnehmen.Die Decke ist eine Splitbetondecke, leicht gewölbt im Keller. Darauf liegen Holzbalken, verfüllt mit Schlacke, Split und was sich sonst noch finden wird.Im Keller darunter war früher ein Stall, deshalb ist es in dem Raum darüber sehr Fußkalt. Ich möchte das alte Zeug rausmachen und mit einer Isolierung versehen.Darüber dann OSB Platten und Bodenfliesen. Ich habe schon viel von Zellulose gelesen. Kann man die gut dafür nehmen als Isolierung oder ratet Ihr mir zu etwas anderen.Ich sage schonmal recht herzlichen Dank für Euere Antworten
Gruß Ringi



Fußbodenaufbau



Zellulose, OSB, Fliesen...
Das wird nicht gut gehen.
Stellen Sie ein paar Fotos von der Kellerdecke unten und oben ein!



Bilder zum Projekt



Anbei ein paar Bilder vom Keller und dem EG. Den Boden habe ich noch nicht hochgenommen. Ich weiß aber was darunter ist, Schlacke zwischen Holzbalken



Kappendecke



Hallo Ringi,
das ist eine preußische Kappendecke, typisch für die Bauzeit etwa 1880 bis nach dem zweiten WK.
Keinesfalls 250 Jahre alt.
Die Kappen sind normalerweise halbsteinig aus Ziegeln gemauert. Darauf liegt eine Schlackenfüllung, in der die Lagerhölzer der Dielung.
Ich schlage Ihnen folgende Konstruktion vor:

Ausbau Dielung und Schlackenfüllung,
Reinigen der Gewölberücken und der Obergurte der Stahlträger, (Besen, Staubsauger),
Vornässen und dann Einbau eines Betonestrichs Körnung 0-4 zur Egalisierung bis auf bzw. über Höhe Untergurte um eine Montageebene herzustellen,
Einbau einer Abdichtung (mineralisch, Schweißbahn, Dichtbahn).
Darauf können Sie den weiteren Fußbodenaufbau bringen. Hier zwei mögliche Varianten:
. Küche, Bad
Wärmedämmung aus PS, Schrenzlage, Estrich, Fliesen
- Wohnräume
Holzfaserdämmung, Steicofloor, Dielung.





Guten Tag Herr Böttcher
Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Leider kann ich nichts mit den Begriffen "Wärmedämmung aus PS und Schrenzlage" anfangen.Kann man die Decke nach entfernen der Schlacke und Hölzer vorsichtig begehen oder besteht dann die Gefahr des durchbrechens ?Ich bin jedenfalls sehr froh dieses Forum gefunden zu haben. Gruß Ringi



Fußboden



Wärmedämmung: das sollte bekannt sein.
PS: Schaumpolystyrol, hier als Platten.
Schrenzlage: Eine Folie auf der Dämmung die verhindert das Estrich- gerade bei flüssigem Anhydritestrichen- in die Dämmung läuft und die dann aufschwimmt.
Die Decke bzw. den Gewölberücken können Sie auch unvorsichtig begehen.





Dankeschön für Ihre Erklärung. :=))