Dachisolierung

21.01.2005



Hallo an alle.
Habe vor kurzen ein MFH von 1898 mitten in Düsseldorf gekauft.
Nun möchte ich den Dachboden isolieren.
Die Vielzahl der veröffentlichten Beiträge wirkt sehr vielseitig und auch für mich ehr unklar.
Z.Zt sieht man vom Speicherraum direkt auf die Pfannen.
Abdecken möchte ich aus Kostengründen vermeiden, den Aufwand der dazwischen montierten Uterspannbahn finde ich auch sehr hoch! Lohnt sich das wirklich ? Kann ich drauf verzichten ? Wie soll ich dann weiterverfahren ?
Glaswolle zwischen die Sparren, oder Styrotect ?
Welches Material hat die besseren Dämmwerte?
Ersetzt die Glaswolle mit Alufolie die Dampfsperre??
Und danach ? Dampfsperre? Es gibt hier auch Beiträge in denen die Dampfsperre auch als unnötig angesehen wird.
Möchte auch Velux Fenster einbauen. Wie muss der Anschluss der Unterspannbahn aussehen? Und der Anschluss der Dampfsperre am Veluxfenster?
Ausserdem weiss ich nicht wie ich die Unterspannbahn am Dachfuss nach aussen führen soll ?
Und der Giebel? Was mach ich da mit den Folien ?
Abschliessend möchte ich noch sagen das ich eine längere haltbarkeit meines noch alten aber noch guten dachs einer guten Isolierung vorziehe!!!
Vielen Dank
Holger



Dachisolierung im MFH



Guten Abend Herr Schilling,

was soll denn mit dem Spitzboden geschehen ?
a) Wohnnutzung
b) bleibt Spitzboden, Wäschetrockenraum etc..

Falls es bei b bleibt, gilt folgendes:
nach EnEV, also aus Gesetz, ist die oberste Geschoßdecke nach den Vorgaben der EnEv zu dämmen, nicht das Dach !
Womit und wie dick, kann man nur nach Ortsbesichtigung sagen, im MFH spielt auch der Brandschutz nach BauONW noch eine Rolle.
Mit dem Dach können Sie dann machen, was sie wollen, am besten weiter unter die Ziegel gucken, weil dann eine gute Durchlüftung sichergestellt ist.

Falls Sie aber eine Wohnnutzung anstreben, rate ich Ihnen dringend, auch wegen verschiedener Vorschriften in der Bauordnung hinsichtlich Genehmigungspflicht und der Beteiligung von Sachverständigen, einen Architekten hinzuzuziehen.

viel Erfolg !



Denke ähnlich



Hallo Holger Schilling,

wenn Sie den Dachboden nicht für Wohnzwecke nutzen wollen, lassen Sie das Dach wie es ist. Zu überlegen wäre allenfalls eine vernünftige Dämmung der Decken der darunterliegenden Wohnräume - aber nicht mit Sty & co.

Gruß aus BS

Bernd



Dachislolierung



Am besten wäre es doch ein fachmännisches Team einzuschalten und eine derartige Isolierung" oder auch andere Renovierungen vornehmen zu lassen, schreiben Sie mir, ich kann Ihnen hier in Ihrer Region die beste Lösung vorschlagen:

power-focus@web.de